1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Golem.de-Corona-Umfrage 2021…

Das Problem mit dem "Heldenstatus"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem mit dem "Heldenstatus"

    Autor: TheTomas 09.08.21 - 11:48

    Mal ein paar deutliche Worte zum im Artikel erwähnten "Heldenstatus" von Admins.

    Wer so einen Staus inne hat, der macht etwas ganz kräftig verkehrt. Denn ein guter Admin ist nicht nur ein fauler Admin (daher automatisiert er alles) sondern auch ein kaum bemerkter Admin. Wo ständig Feuer gelöscht und Krisen abgewendet werden wurden zuvor die grundlegenden Hausaufgaben nicht gemacht und dringend benötigte Änderungen oder Anpassungen verschlunzt.

    Wer sich als Admin mit einem Heldenstatus wähnt sollte daher aufpassen, für mich als IT-Berater ist das ein Hinweis, diese Helden besser bei der nächsten Gelegenheit zu "entsorgen". Denn in gefühlt 90% der Fälle sind das genau die Probleme einer nachhaltigen Digitalisierung. Meistens sind es genau jene Windows-Produktbediener, die sich Admin schimpfen und ein Klicki-Bunti Windows Server gerade noch bedienen können, im Grunde aber komplett ahnungslos sind, was Sie da machen.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.21 11:51 durch TheTomas.

  2. Re: Das Problem mit dem "Heldenstatus"

    Autor: MrKlein 09.08.21 - 11:57

    Oder einfach den Absatz anderst interpretieren:
    "und jemand von euch hat sogar "Heldenstatus" in seiner Firma erlangt, indem er eine Remote-Infrastruktur geschaffen hat."

    Vielleicht hat er auch eine VPN Umgebung hochgezogen, die vorher nicht existiert hat? Das ganze völlig automatisiert, dass der User nur Software starten + sich anmelden musst und danach 1:1 wie im Büro arbeiten konnte. So liest sich dafür mich eher.

  3. Re: Das Problem mit dem "Heldenstatus"

    Autor: ibsi 09.08.21 - 12:13

    MrKlein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder einfach den Absatz anderst interpretieren:
    > "und jemand von euch hat sogar "Heldenstatus" in seiner Firma erlangt,
    > indem er eine Remote-Infrastruktur geschaffen hat."
    >
    > Vielleicht hat er auch eine VPN Umgebung hochgezogen, die vorher nicht
    > existiert hat? Das ganze völlig automatisiert, dass der User nur Software
    > starten + sich anmelden musst und danach 1:1 wie im Büro arbeiten konnte.
    > So liest sich dafür mich eher.
    So habe ich es auch gelesen.

  4. Re: Das Problem mit dem "Heldenstatus"

    Autor: Kleba 09.08.21 - 12:19

    Ist natürlich leicht im Zweifel über den Admin herzuziehen. Es könnte natürlich auch einfach sein, dass die Firma/der Chef vor Corona kein Geld für die "heldenhafte" Umsetzung locker gemacht hat und plötzlich wurde es zwingend notwendig.

  5. Re: Das Problem mit dem "Heldenstatus"

    Autor: Potrimpo 09.08.21 - 13:38

    Wer meint, seinen Status dadurch zu erhöhen, in dem er andere diffamiert "klicki-bunti" hat ein erheblich größeres Problem - und überhaupt nichts verstanden.

    Das zeugt von fehlender Sozialkompetenz gepaart mit offensichtlich reduziertem Selbstverständnis. Traurig.

    Ließ den Artikel noch einmal in Ruhe. Vielleicht verstehst Du ihn dann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    htp GmbH, Hannover
  2. IT-Projektmanager (m/w/d) Schwerpunkt Change Management nach ITIL
    Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg
  3. IT Projektleiter Hardware-in-the-Loop(HiL) (m/w/d)
    MicroNova AG, Kassel
  4. IT-Projektleiter (w/m/d) in der Logistik
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de