1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Golem.de-Corona-Umfrage 2021…

Es gibt keine Cloud

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es gibt keine Cloud

    Autor: hellfire79 09.08.21 - 09:19

    ..nur jemand anders seine Festplatte.

    Jedes - nicht Hippe - gewachsene Unternehmen hat irgendwo IP und/oder Patente bzw. Firmeninterna, die von den dort zuständigen NIEMAND auf einer anderen als der eigenen Festplatte sehen will.

    Ja, Verschlüsselung soll wohl helfen, aber es bleibt immer noch ein Rest Unsicherheit.

  2. Re: Es gibt keine Cloud

    Autor: Oktavian 09.08.21 - 09:28

    > Jedes - nicht Hippe - gewachsene Unternehmen hat irgendwo IP und/oder
    > Patente

    Patente sind öffentlich. Die kann man in der Regel sogar online einsehen.

    > bzw. Firmeninterna, die von den dort zuständigen NIEMAND auf einer
    > anderen als der eigenen Festplatte sehen will.

    Die allermeisten Unternehmen sind klein bzw. mittelständisch. Für sie meisten dieser Unternehmen ist IT nicht Kerngeschäft sondern einfach ein Werkzeug wie ein Auto. Sie haben weder die personellen noch die räumlichen Ressourcen, eine IT sicher und zuverlässig zu betreiben. Von den finanziellen Ressourcen mal ganz abgesehen.

    Schließlich stellt man auch keinen KFZ-Meister ein und stellt ihm eine Werkstatt zur Verfügung, nur weil es zwei Firmenwaren im Unternehmen gibt.

  3. Re: Es gibt keine Cloud

    Autor: px 09.08.21 - 10:08

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die allermeisten Unternehmen sind klein bzw. mittelständisch. Für sie
    > meisten dieser Unternehmen ist IT nicht Kerngeschäft sondern einfach ein
    > Werkzeug wie ein Auto. Sie haben weder die personellen noch die räumlichen
    > Ressourcen, eine IT sicher und zuverlässig zu betreiben. Von den
    > finanziellen Ressourcen mal ganz abgesehen.

    Das sind dann aber auch genau die, die ihre Daten ungern in die weite Welt verschiffen. Wenn wir von inhabergeführtem Mittelstand sprechen, gibt es zwar meist eine interne IT, aber genauso wenig wie die Akten außerhalb der Firmengebäude gelagert werden, wird irgendwas in die Cloud geschoben :D

  4. Re: Es gibt keine Cloud

    Autor: FeuerTeuer1 09.08.21 - 10:12

    Es ist ein fundamentaler Trugschluß zu glauben, dass durch die Cloudnutzung der IT Betrieb automatisch sicherer wird. Leider ist die Art zu denken u.a. Schuld daran, dass es selten so einfach wie heute war, an Mitarbeiter- und Firmendaten zu kommen.

  5. Re: Es gibt keine Cloud

    Autor: dummzeuch 09.08.21 - 12:10

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die allermeisten Unternehmen sind klein bzw. mittelständisch. Für sie
    > meisten dieser Unternehmen ist IT nicht Kerngeschäft sondern einfach ein
    > Werkzeug wie ein Auto. Sie haben weder die personellen noch die räumlichen
    > Ressourcen, eine IT sicher und zuverlässig zu betreiben. Von den
    > finanziellen Ressourcen mal ganz abgesehen.

    Und "die Cloud" behebt dieses Problem genau wie? Sie verschiebt es von einem externen Dienstleister, der derzeit die interne IT wartet, auf einen externen Dienstleister, der "die Cloud" wartet + die lokalen Ressourcen, die zum Zugriff auf "die Cloud" notwendig sind.

  6. Re: Es gibt keine Cloud

    Autor: Potrimpo 09.08.21 - 13:55

    Also wir haben vor Jahren, da warst Du wohl - Deiner Ignoranz zufolge, noch nicht geboren - Schreib(Maschinen)büros in Anspruch genommen.

    Meinst Du wir hätten für 2-4 Aktionen im Jahr zig Schreibkräfte auf Vorrat eingestellt, statt das an Schreibbüros outzusourcen?

  7. Re: Es gibt keine Cloud

    Autor: dummzeuch 10.08.21 - 10:50

    Potrimpo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wir haben vor Jahren, da warst Du wohl - Deiner Ignoranz zufolge, noch
    > nicht geboren - Schreib(Maschinen)büros in Anspruch genommen.
    >
    > Meinst Du wir hätten für 2-4 Aktionen im Jahr zig Schreibkräfte auf Vorrat
    > eingestellt, statt das an Schreibbüros outzusourcen?

    Völlig am Thema vorbei und gleich mit einem ad hominem gepaart.
    Bravo! So geht Diskussion im Internet.

  8. Re: Es gibt keine Cloud

    Autor: Trockenobst 10.08.21 - 11:56

    dummzeuch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und "die Cloud" behebt dieses Problem genau wie? Sie verschiebt es von
    > einem externen Dienstleister, der derzeit die interne IT wartet, auf einen
    > externen Dienstleister, der "die Cloud" wartet + die lokalen Ressourcen,
    > die zum Zugriff auf "die Cloud" notwendig sind.

    Was heißt Cloud? Machen wir es an einem echten Projekt fest.

    Datenbank, die sammelt Geodaten von Ausfahrern für ein spezifisches Projekt.
    Es gibt nur Ids, keine Namen. Dokumente die von den Fahrern ausgefüllt werden müssen, landen in einer verschlüsselten Blob Instanz. Der Cloudanbieter sieht nichts. (Für die Profis: FuseFS Layer). Dazu ein Web Frontend in Javascript. Die Instanz steht in einer eigenen Zone mit Login vom Konzern weitergeleitet.

    Für den sicheren, stabilen Betrieb der Gesamtinstallation bräuchte man drei Admins mit vertikalem Fachwissen. Leute die man vielleicht mit Geld finden könnte, und dann hätte man das Projekt beim Großhoster auf eigenen Server komplex und Wartungsintensiv aufgesetzt. Für 100¤ die Stunde kriegt man einen Top Mann des Cloud Anbieters der bei den zwei trickreichen Problemen sofort die Lösung kannte. Also nicht raten oder experimentieren, sondern "A, B, C". Das ist genau das was die Cloud verkauft. Top Leute die mit einem standardisierten Umfeld mit performanten Systemen sofort die Lösung kennen, da wird nicht geraten. Wegen dem Volumen haben die Sicherheitsleute alles gesehen, hacks, backdoors, DNS attacken, alles.

    Ein Konzern bräuchte das wohl nicht, wenn er einen Dienstleister hätte der den Klick-Klick-Automatisch Überbau irgendwie drauf hat. Die gibt es aber nicht wirklich. Alle haben IT Sklaven aus billigen Ländern die was zusammen frickeln. Ein Microsoft, ein Amazon machen mit Cloud nicht Milliarden Reingewinn im Monat weil das alles irgendwie lustiger Spass ist. Das ist für viele Firmen die einzige Alternative, weil sie die Technik, die Software, die Sicherheit nicht mit ihren Mitarbeitern schaffen können. Und wer meint er wäre die Ausnahme, dann hoffe ich das der Behauptende auch die 120.000¤ im Jahr verdient und sich nicht mit 70T abspeisen lässt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 10.08.21 11:59 durch Trockenobst.

  9. Re: Es gibt keine Cloud

    Autor: Potrimpo 11.08.21 - 10:17

    Natürlich gleich - je nach Anwendungsfall.

    Cloud hat den Vorteil, daß ich skalieren kann, ohne inbound vorzuhalten. Natürlich brauchten wir auch intern Ressourcen, aber deutlich weniger. Hat sich nichts dran geändert.

    Dein ad hominem kannst Du Dir an Deinem Forennamen ablesen - selbst gemachte Leiden, self-fulfilling prophecy

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (w/m/d) in der Logistik
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund
  2. Head of Customer Segment Management (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
  3. Trainer (m/w/d) für Software-Qualitätssicherung
    imbus AG, Möhrendorf bei Erlangen, bundes­weiter Einsatz
  4. Requirements Engineer (w/m/d) Softwareentwicklung
    SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Dortmund, Giebelstadt

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de