1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google China abgeschaltet
  6. Th…

Welche Konsequenzen?

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Re: Welche Konsequenzen?

    Autor: antares 22.03.10 - 23:09

    Ja-Sager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein-Schreier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und was hat Google dir angetan, den Lolli geklaut?
    >
    > Google áka Datenkrake 3.0 hortet mehr Daten über dich, mich und wohl jeden
    > anderen als uns allen lieb sein kann. Das horten alleine wäre ja noch nicht
    > soooooo schlimm aber sei dir sicher, die werden auch einer Zweit-, Dritt
    > und Viertverwertung zugeführt.
    >
    > Microsoft hingegen hat mir nichts getan (die sammeln zwar auch aber lang
    > nicht in dem Maß, in dem Datennkrake das tut)


    Sinngemässer Inhalt der EuLA von Windows Media Server:
    Microsoft behält sich vor, deine Adressdaten zum Zweck der Telefonwerbung weiterzuverkaufen
    Microsoft behält sich vor, dein Produkt abzuschalten
    Microsoft Sammelt personen und nutzungsbezogene daten, um bessere werbung machen zu können.

    Im Gegensatz zu google steht bei denen noch nicht mal anonymisiert in der Eula.

    Wer hingegen mehr als nur eine Hirnzelle hat, dem wird auffallen, dass google wohl zu den Vorbildlichsten gehört, wenn sie nicht sogar auch hier Top1 sind, wenn es um den Umgang mit gesammelten Daten geht! Oder hat nur einer von euch jemals spam von google bekommen? Oder Pillenwerbung? Oder wurde einem von euch mal ein Kredit verweigert weil google n schlechtes Feedback gab.

    Und nur so zur info, du dämlicher Datenkrakentroll: Google findet nur Daten, die du selbst preisgibst, und ich wette du weisst noch nichtmal welche das sind, sonst würdest du hier nicht so nen unfundierten müll schreiben.

  2. Re: Welche Konsequenzen?

    Autor: sumisu 22.03.10 - 23:10

    Nein-Schreier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich vertraue Google seit etwa 10 Jahren meine Suchanfragen an. Wie lange
    > darf ich noch warten, bis ich die von dir prophezeite Werbung zu sehen
    > bekomme?
    > Ich wüßte auch nicht was Google da großartig für Profile aufstellen soll.
    > Das würde höchstens funktionieren, wenn irgendwas Verwertbares vorhanden
    > ist, um eine Verbindung herzustellen.
    > Und was soll das sein?

    ganz einfach, zum einen stellst du idealerweise schonmal einen Haufen Daten direkt ein, indem du deine Mails und den Kalender bei Google verwaltest. Dazu kommen deine Favoriten bei Youtube. Diese Informationen sind schonmal alle miteinander verknüpft. Da du ja sowieso bei Google angemeldet bist, oder zumindest dank dem Cookie von Youtube o.Ä. identifizierbar bist, werden alle deine Suchanfragen gespeichert und auf deinen Account gemappt.

    Und die verfolgende Werbung nicht zu sehen zeugt von Blindheit oder Ignoranz. Ich habe gerade eine Seite gesucht, die Adsense verwendet. Als ich sie fand, hat sie mir 2 Google Werbelinks präsentiert: Einmal "Werben Sie mit Google Adsense!" (weil ich gerade nach ner Seite mit Adsense gesucht hab?) und einmal Playstation 3 Werbung (weil ich mir vor ner Stunde 3 Videos bei youtube angesehen habe, mit den Schlagworten 'Katamari' und 'PS3' gesucht).

    Soviel dazu.

  3. Re: Welche Konsequenzen?

    Autor: Nein-Schreier 22.03.10 - 23:11

    Gibt es eigentlich auch zahlen, wie viele der 1,4Mill Chinesen in den Fabriken von Apple und Co arbeiten. Die dürften wohl den Großteil ausmachen und nicht zur Zielgruppe (weil keine Kaufkraft) gehören.

  4. Re: Welche Konsequenzen?

    Autor: ubuntu_user 22.03.10 - 23:26

    sumisu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ganz einfach, zum einen stellst DU idealerweise schonmal einen Haufen Daten
    > direkt ein, indem DU deine Mails und den Kalender bei Google verwaltest.

    tja wer sowas macht muss sich dann auch nicht wundern ...
    im gegensatz zu ms kann man auf die googleProdukte verzichten.
    relativ einfach sogar.
    (handy sollte klar sein, suche-> einmal kurz adresse eingeben, mail&co ebenso)

    > Und die verfolgende Werbung nicht zu sehen zeugt von Blindheit oder
    > Ignoranz. Ich habe gerade eine Seite gesucht, die Adsense verwendet. Als
    > ich sie fand, hat sie mir 2 Google Werbelinks präsentiert: Einmal "Werben
    > Sie mit Google Adsense!" (weil ich gerade nach ner Seite mit Adsense
    > gesucht hab?) und einmal Playstation 3 Werbung (weil ich mir vor ner Stunde
    > 3 Videos bei youtube angesehen habe, mit den Schlagworten 'Katamari' und
    > 'PS3' gesucht).
    >
    > Soviel dazu.

    besser ist natürlich wenn man barbie, ps3, ladyshave und Lebensversicherungswerbung abwechselnd bekommt.

  5. Re: Welche Konsequenzen?

    Autor: ubuntu_user 22.03.10 - 23:27

    ms hat ziemliche komplexe was das internetgeschäft angeht.
    die würden mit kinderhändlern, kommunistennazis und sonst wen zusammenarbeiten nur um besser als google zu sein ;-)

  6. Re: Welche Konsequenzen?

    Autor: Nein-Schreier 22.03.10 - 23:29

    Ich bin bei keinem Googledienst angemeldet. Das sind ja glücklicherweise so mit ein paar der wenige Dienste, wo man nicht angemeldet sein muss, um ein Bild/Video zu betrachten. Auch bei Amazon logge ich mich nur zum Kaufen ein. Mit deaktivierten Cookies und AdBlock+ sollten sich die letzten Spuren verwischen lassen. Damit ist durchaus noch ein bequemes surfen ohne Einschränkungen möglich.
    Von den paranoiden Verhalten, das manche angeblich an den Tag legen, von wegen alles blocken, halte ich genauso wenig.

  7. es geht nicht um zensur

    Autor: ubuntu_user 22.03.10 - 23:32

    irgendwersonst schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was soll ein Konzern anderes tun als sich an die jeweiligen Gesetze zu
    > halten während es seinen Betrieb aufrecht erhält. Wenn sich ein Konzern
    > nicht in der Lage sieht die Gesetze aus welchen Gründen auch immer ein zu
    > halten, dann muss es halt aus dem betreffenden Land verschwinden, oder
    > besser erst gar nicht da hin gehen.
    >
    > Im Falle von Google heißt das, wer lesen kann ist klar im Vorteil und wäre
    > niemals nach China gegangen.

    das geht nicht (nur) um zensur.
    ich kann mir die situation folgendermaßen vorstellen:
    china will die kontrolle über alles haben:
    - suche/zensur -> offenlegung der technologie von google
    - zugriff auf die gespeicherten daten die google dort sammelt (besonders von regimegegnern)

    google wird wahrscheinlich nein gesagt haben, weil das dem geschäftsmodell von google (egal ob das jetzt böse oder nicht ist) widerspricht.
    Daraufhin hat china(regierung) hacker/dos-angriffe auf google angesetzt
    und jetzt hat google die schnauze voll und merkt dass sie dort nicht so agieren können wie sie wollen. daher verlagern sie jetzt ihr geschäft nach hongkong.

    ms/yahoo haben ja kein geschäftsmodell (internet) daher ist denen das ja egal.

  8. Re: Welche Konsequenzen?

    Autor: FlyingFoX 22.03.10 - 23:56

    Nein-Schreier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich vertraue Google seit etwa 10 Jahren meine Suchanfragen an. Wie lange
    > darf ich noch warten, bis ich die von dir prophezeite Werbung zu sehen
    > bekomme?
    > Ich wüßte auch nicht was Google da großartig für Profile aufstellen soll.
    > Das würde höchstens funktionieren, wenn irgendwas Verwertbares vorhanden
    > ist, um eine Verbindung herzustellen.
    > Und was soll das sein?

    Dein Browser identifiziert dich zum beispiel sehr gut siehe:
    https://panopticlick.eff.org/
    https://www.eff.org/deeplinks/2010/01/primer-information-theory-and-privacy

  9. Re: Welche Konsequenzen?

    Autor: sumisu 23.03.10 - 00:28

    ubuntu_user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sumisu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ganz einfach, zum einen stellst DU idealerweise schonmal einen Haufen
    > Daten
    > > direkt ein, indem DU deine Mails und den Kalender bei Google verwaltest.
    >
    > tja wer sowas macht muss sich dann auch nicht wundern ...
    > im gegensatz zu ms kann man auf die googleProdukte verzichten.
    > relativ einfach sogar.
    > (handy sollte klar sein, suche-> einmal kurz adresse eingeben, mail&co
    > ebenso)

    gut, damit bist du aber dort angekommen wo jeder sein sollte - nämlich bei einem verantwortungsvollen Umgang mit den eigenen Daten. Aber unterm Strich nutzt du von Google dann ja nichts mehr als die reine Basissuche, die dich über Cookies zwar noch verfolgt, aber über die kein zuordnungsfähiges Profil entstehen sollte. Die Diskussion begann aber bei einem anderen Standpunkt, nämlich dass es für Google keine interessanten Daten gäbe.

    > besser ist natürlich wenn man barbie, ps3, ladyshave und
    > Lebensversicherungswerbung abwechselnd bekommt.

    Wenn diese Daten dann bei jedem Online-Shop den ich besuche weiterverarbeitet werden, wird es schon interessanter. Und wenn meine Daten als Paket an andere Firmen verkauft werden (wie es nebenbei auch ganz andere schon lange tun - die Post weiß dank deiner Zulieferer was deine Hobbys sind und wie dein Einkaufsverhalten zu bewerten ist), stößt mir das schon bitter auf.

    Solange es dabei bei Werbung bleibt, seh ich darin ja auch keine Bedrohung. Wenn aber irgendwann meine Kreditwürdigkeit, meine Versicherungstauglichkeit, mein Bewerbungsgespräch oder sonstwas davon betroffen sind, ist es nicht mehr akzeptabel.

  10. Re: Welche Konsequenzen?

    Autor: Ja-Sager 23.03.10 - 01:37

    antares schrieb:
    -----------------------------------------------------------------> Sinngemässer Inhalt der EuLA von Windows Media Server:
    > Microsoft behält sich vor, deine Adressdaten zum Zweck der Telefonwerbung
    > weiterzuverkaufen
    > Microsoft behält sich vor, dein Produkt abzuschalten
    > Microsoft Sammelt personen und nutzungsbezogene daten, um bessere werbung
    > machen zu können.

    Ach so, "sinngemäß" Dann kannst Du mir sicher auch den Part/Link/... nennen, an dem man (gerade bei WMS) das sehen kann.

    > Im Gegensatz zu google steht bei denen noch nicht mal anonymisiert in der
    > Eula.

    Du hast etwas nicht verstanden. Wenn es da steht, ist es wenigstens sichtbar und man kann sich entscheiden.

    > Wer hingegen mehr als nur eine Hirnzelle hat, dem wird auffallen, dass
    > google wohl zu den Vorbildlichsten gehört, wenn sie nicht sogar auch hier
    > Top1 sind, wenn es um den Umgang mit gesammelten Daten geht!

    lololololol :)

    Bist Du echt soooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo intelligent? Ne, Du veräppelst uns nur, oder? Bitte sag, dass ich Recht habe, sonst tust Du mir echt leid.

    > Oder hat nur
    > einer von euch jemals spam von google bekommen? Oder Pillenwerbung? Oder
    > wurde einem von euch mal ein Kredit verweigert weil google n schlechtes
    > Feedback gab.

    Du hast echt noch weniger Ahnung als ich dachte. Armes Geschöpf.

    > Und nur so zur info, du dämlicher Datenkrakentroll: Google findet nur
    > Daten, die du selbst preisgibst, und ich wette du weisst noch nichtmal
    > welche das sind, sonst würdest du hier nicht so nen unfundierten müll
    > schreiben.

    Erstens war das grad ne Beleidigung, die man problemlos zur Anzeige bringen kann. Zweitens hast Du Null Plan von dem, über das Du grad was "geschrieben" hast.

  11. Re: Welche Konsequenzen?

    Autor: ElZar 23.03.10 - 08:17

    Ja-Sager schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach so, "sinngemäß" Dann kannst Du mir sicher auch den Part/Link/...
    > nennen, an dem man (gerade bei WMS) das sehen kann.
    >
    > > Im Gegensatz zu google steht bei denen noch nicht mal anonymisiert in
    > der
    > > Eula.
    >
    > Du hast etwas nicht verstanden. Wenn es da steht, ist es wenigstens
    > sichtbar und man kann sich entscheiden.
    >
    > > Wer hingegen mehr als nur eine Hirnzelle hat, dem wird auffallen, dass
    > > google wohl zu den Vorbildlichsten gehört, wenn sie nicht sogar auch
    > hier
    > > Top1 sind, wenn es um den Umgang mit gesammelten Daten geht!
    >
    > lololololol :)
    >
    > Bist Du echt soooooooooooooooooooooooooooooooooooooooo intelligent? Ne, Du
    > veräppelst uns nur, oder? Bitte sag, dass ich Recht habe, sonst tust Du mir
    > echt leid.
    >
    > > Oder hat nur
    > > einer von euch jemals spam von google bekommen? Oder Pillenwerbung? Oder
    > > wurde einem von euch mal ein Kredit verweigert weil google n schlechtes
    > > Feedback gab.
    >
    > Du hast echt noch weniger Ahnung als ich dachte. Armes Geschöpf.
    >
    > > Und nur so zur info, du dämlicher Datenkrakentroll: Google findet nur
    > > Daten, die du selbst preisgibst, und ich wette du weisst noch nichtmal
    > > welche das sind, sonst würdest du hier nicht so nen unfundierten müll
    > > schreiben.
    >
    > Erstens war das grad ne Beleidigung, die man problemlos zur Anzeige bringen
    > kann. Zweitens hast Du Null Plan von dem, über das Du grad was
    > "geschrieben" hast.


    Ohman, man kann sich auch selber in Panik versetzen. Was bitte hat Google GENAU über dich?

    A) entweder die Daten die du freiwillig ins Inet gestellt (Facebook und Co) hast oder
    B) nur eine Verbindung aus IP-Adresse und momentanen Suchergebnissen. Wechselt die IP nach 24h, kann Google dich auch nicht mehr identifizieren (da ein Broweser eh so eingestellt sein sollte, daß er den Cache beim schliessen komplett löscht, sind auch keine Cookies mehr da die Google etwas bringen würden). Ab dann haben sie nur irgendeine IP die irgendwem gehören kann. Also was ist daran nun genau schlimm, bzw was identifiziert dabei dich nun genau? Auf die VDS hat Google sicher keinen Zugriff ^^

    ____________________________________________________________________
    "Welcome back. Our next guest has been teaching the world to cook for over twenty years, but apparently my wife hasn't been listening."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.10 08:19 durch ElZar.

  12. Re: Welche Konsequenzen?

    Autor: Realist 23.03.10 - 08:28

    Ich habe mal ein frage an euch. Glaubt ihr wirklich das google die Daten so rausgibt. Das Google die gesammelten Daten für Werbung nutzt ist völlig normal und auch verständlich (damit machen Sie Geld).
    Würde Google allerdings die Daten verkaufen würde ihr Image versaut und somit Marktanteile wegbrechen denn sowas kommt immer raus.
    Googles Wissen ist sein Kapital und darauf wird auch geachtet. Also nicht so paranoid sein.

    Das es in Verdachtsfällen anders aussehen kann ist ganz klar allerdings gibt es da auch andere staatliche Instanzen die noch mehr von dir wissen.

    Gruß
    Bruce

  13. Re: Welche Konsequenzen?

    Autor: Enzio 23.03.10 - 08:48

    Hallo,

    also wie oben mehrmals erwähnt:

    - keine Google Dienste nutzen
    - nur Basissuche
    - nicht bei jedem Download seine richtigen Daten
    Preisgeben Max Mustermann oder Buchstabensalat tuts auch
    - nicht immer die Email Adresse für Downloads preisgeben
    (xy@xy.com)
    - grundsätzlich muss man weder beim Email Accounts oder bei
    Foren richtige wahre Daten eingeben. Nur bei Versand Häuser wo
    man auch wirklich etwas nach Hause bekommt.

    Machen wir uns nicht vor jedes Unternehmen sammelt Daten und
    versucht auf die Bedürfnisse ihrer Kunden einzugehen
    (gewollt und ungewollt).

    Weil die Dienste Gratis sind müssen sie ja irgendwie refinanziert werden. Würdet ihr umsonst arbeiten wollen? Das Personal, Hardware, Software usw. muss doch bezahlt werden.
    Oder wäre jeder Bereit Google zu Abonnieren um im Internet zu suchen?

    Ich wäre Froh wenn Google&Co meine Daten an RTL übermitteln dann müsste ich bei Formel 1 nicht immer Werbungen sehen die mich nicht interessieren.

  14. Re: Welche Konsequenzen?

    Autor: NicwinWii 23.03.10 - 09:34

    Na und?

    Das ist ein Betrieb und dem geht es nur um überleben, Geld und größer werden.

    Wenn du an meine hypothetische Ladentheke kommst und von mir ein Brot kaufen willst ist es mir als Verkäufer doch auch völlig egal, wer du bist und was du verkörperst.

    Überleg doch mal, stell dir vor du müsstest vor jedem Kauf dein komplettes Leben aufklären, ehe der Verkäufer entscheidet ob du nun gut oder böse bist, daher empfinde ich die Aussage vollkommen unsinnig.

    Greeez

  15. Re: Welche Konsequenzen?

    Autor: Enzio 23.03.10 - 11:49

    Mit dem Unterschied das du das Brot an der Theke bezahlst und bei Google nicht bezahlst.......

    Würde der Verkäufer sagen wenn Sie mir drei Persönliche Fragen beantworten kriegen sie das Brot umsonst. Was würdest du tun?


    Ich wurde aber auch schon öfters im Baumarkt und im Supermakrt nach PLZ gefragt.

  16. Re: Welche Konsequenzen?

    Autor: NOT NULL 23.03.10 - 23:44

    Enzio schrieb:
    ------------------------------
    > Ich wäre Froh wenn Google&Co meine Daten an RTL übermitteln dann müsste ich
    > bei Formel 1 nicht immer Werbungen sehen die mich nicht interessieren.

    Abgesehen davon, dass mich RTL wenig und Formel Eins gar nicht interessiert, geht es mir ähnlich. Lieber angepasst Werbung als 08/15 für die Einheitszielgruppe. Das hatten wir früher mal sehr viel stärker, da gab es ARD, ZDF, die Dritten Programme und eine handvoll von Zeitungen, Zeitschriften und Versandhauskatalogen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Netzwerkarchitekt / -engineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Bayreuth
  2. Business Analyst (d/m/w) Schwerpunkt Produktentwicklung
    TeamBank AG, Nürnberg
  3. SAP PP Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Göttingen
  4. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  2. Softwareupdate: Falsches 5G-Icon im LTE-Netz von O2 Telefónica
    Softwareupdate
    Falsches 5G-Icon im LTE-Netz von O2 Telefónica

    Plötzlich zeigten Basisstationen im gesamten Nordosten Deutschlands 5G an. Doch die Ursache war nur ein fehlerhaftes Software-Update von Telefónica.

  3. Toyota, CATL etc.: China schließt Fabriken wegen Hitzewelle
    Toyota, CATL etc.
    China schließt Fabriken wegen Hitzewelle

    Unter anderem Chinas größter Batteriehersteller muss seine Fabriken in Sichuan für eine Woche schließen - Grund ist eine Hitzewelle.


  1. 12:51

  2. 12:36

  3. 12:15

  4. 12:00

  5. 11:31

  6. 11:16

  7. 11:01

  8. 11:00