Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Cloud Platform: Neue Cloud…

Nur weiter so....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nur weiter so....

    Autor: McWiesel 13.09.17 - 17:33

    Das alte Gesetz der Wirtschaft ... günstige Einführungspreise, alles super, alles billig, alles toll.

    Hat man den Kunden dann in ausreichende Abhängigkeit gebracht, ihn quasi mit sich verheiratet und ein Rückweg nahezu augeschlossen, dann werden kräftig die Preise erhöht, der Service zurückgefahren und die Verfügbarkeit gesenkt. Und dann wundern sich so manche Firmen, wenn ganz unten am Stamm auf einmal die große Holzfäule ansetzt - in einer Region (IT Infrastruktur), in der jegliches Problem sofort zur absoluten Existenzfrage wird. Schön also, wenn man sich da komplett von einem Mono- oder Oligopolanbieter abhängig gemacht hat.

    Beispiele gibt dafür gibt es wie Sand am Meer, sowohl im Privatkunden als auch im Enterprisegeschäft.

    Aber als weiter so, liebe Manager, Hauptsache ihr habt während der paar Jährchen, die ihr dran seit, super Zahlen, weil man den lästigen Kostenfaktor "eigene IT" endlich entsorgt hat. Danach kommt bekanntlich die Sintflut.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.17 17:37 durch McWiesel.

  2. Re: Nur weiter so....

    Autor: flow77 13.09.17 - 20:52

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das alte Gesetz der Wirtschaft ... günstige Einführungspreise, alles super,
    > alles billig, alles toll.
    >
    > Hat man den Kunden dann in ausreichende Abhängigkeit gebracht, ihn quasi
    > mit sich verheiratet und ein Rückweg nahezu augeschlossen, dann werden
    > kräftig die Preise erhöht, der Service zurückgefahren und die Verfügbarkeit
    > gesenkt. Und dann wundern sich so manche Firmen, wenn ganz unten am Stamm
    > auf einmal die große Holzfäule ansetzt - in einer Region (IT
    > Infrastruktur), in der jegliches Problem sofort zur absoluten Existenzfrage
    > wird. Schön also, wenn man sich da komplett von einem Mono- oder
    > Oligopolanbieter abhängig gemacht hat.
    >
    > Beispiele gibt dafür gibt es wie Sand am Meer, sowohl im Privatkunden als
    > auch im Enterprisegeschäft.
    >
    > Aber als weiter so, liebe Manager, Hauptsache ihr habt während der paar
    > Jährchen, die ihr dran seit, super Zahlen, weil man den lästigen
    > Kostenfaktor "eigene IT" endlich entsorgt hat. Danach kommt bekanntlich die
    > Sintflut.

    Interessante Punkt den du ansprichst.
    Man kann als IT Manager wirklich hier einen auf Problemlöser machen, wenn man sich die vormals komplexe Architektur durch die Cloud-Services runterbrechen lässt und wo so Dinge wie Snapshots und Redundanz nur ein Setting im Backend ist.

    Bei AWS bekommt man z.B. als Startup unter umständen richtig viele Credits für einen gewissen Zeitraum, mit denen man alle AWS Services bezahlen kann.
    Wenn die dann wegfallen gibt es dann meist eine böse Überraschung ;)

    Aber ganz ehrlich, wenn die IT bei Firmen so wichtig ist, dann sollte das Thema auch etwas Chef-Sache sein und der sollte die richtigen Fragen stellen und auch Überblick über die Verträge haben.
    So etwas wie Vendor-Lock und Kostenentwicklung für die nächsten Jahren sollte wohl irgendwie heute drin sein. Insofern, selbst schuld - wer das immer dann auch ausbaden muss. Und es gibt auch IT Manager die so etwas berücksichtigen bei der Auswahl des Dienstleisters.
    Zumal es bei einer größeren Firma wohl zig Zulieferer Verträge gibt, wo man sich ja auch irgendwie bindet und wo auch etwas in ein paar Jahren ganz anders sein kann.

  3. Re: Nur weiter so....

    Autor: amagol 13.09.17 - 21:55

    McWiesel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat man den Kunden dann in ausreichende Abhängigkeit gebracht, ihn quasi
    > mit sich verheiratet und ein Rückweg nahezu augeschlossen, dann werden
    > kräftig die Preise erhöht, der Service zurückgefahren und die Verfügbarkeit
    > gesenkt.

    Das ist bei offenen Cloud-Loesungen wohl eher wenige der Fall als bei Spezialloesungen die anscheinend sehr viel lieber eingesetzt werden (SAP, Datev, ...).
    Wenn die IT-Loesung natuerlich haargenau auf eine bestimmte API (z.B. DynamoDB) zugeschnitten wird kann man sich schnell in eine Situation manoevrieren die eine Migration teuer macht, aber das gleiche wird mit Software (z.B. Oracle als DB) ohnehin in Kauf genommen.
    Ich finde dieses staendige Cloud-bashing uebertrieben. Wer sich ohne ein durchdachtes Konzept an die Arbeit macht wird sowohl mit einer Inhouse- wie auch einer Cloud-Loesung auf die Nase fallen.

  4. Re: Nur weiter so....

    Autor: bernd71 14.09.17 - 13:14

    flow77 schrieb:
    >
    > Bei AWS bekommt man z.B. als Startup unter umständen richtig viele Credits
    > für einen gewissen Zeitraum, mit denen man alle AWS Services bezahlen
    > kann.
    > Wenn die dann wegfallen gibt es dann meist eine böse Überraschung ;)
    >

    Mit einer eigenen IT Infrastruktur wäre so ein Start-up dann besser bedient? Wenn mein Service nicht mal die IT Infrastruktur finanziert ( egal ob durch Kunden oder Geldgeber), dann ist das Start-up sowieso zum Scheitern verurteilt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BerlinOnline Stadtportal GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  3. Autobahn Tank & Rast Gruppe, Bonn
  4. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn, Dortmund

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda PS4/XBO für 15€ und Mission Impossible 1-5 Box für 14,99€)
  2. 99,90€ (Bestpreis!)
  3. (nur bis Montag 9 Uhr)
  4. für 134,98€/176,98€ (Bestpreise!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

IT-Jobs: Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
IT-Jobs
Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?

Startups müssen oft kurzfristig viele Stellen besetzen. Wir waren bei dem Berliner Unternehmen Next Big Thing dabei, als es auf einen Schlag Bewerber für fünf Jobs suchte.
Ein Bericht von Juliane Gringer

  1. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees
  2. Bitkom Research Höherer Frauenanteil in der deutschen IT-Branche
  3. Recruiting IT-Experten brauchen harte Fakten

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

  1. Sharing-Economy: Elektrotretroller gehen in Europa in den Verleih
    Sharing-Economy
    Elektrotretroller gehen in Europa in den Verleih

    Der Vermieter Lime bietet in Paris und Zürich kleine Roller mit Elektromotorunterstützung an. Die Tretroller werden per Smartphone-App ausgeliehen und können überall stehen gelassen werden. In den USA hat dies Ärger verursacht.

  2. Rekord: VW I.D. R gewinnt Pikes Peak vor Verbrennern
    Rekord
    VW I.D. R gewinnt Pikes Peak vor Verbrennern

    Volkswagen hat seinen Elektrorennwagen I.D. R beim US-Bergrennen Pikes Peak antreten lassen und den ersten Platz gewonnen - vor allen anderen Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor.

  3. Video on Demand: RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen
    Video on Demand
    RTL will Netflix und Amazon Prime Video angreifen

    Die junge Generation kann sich angeblich oft nur 10 bis 15 Minuten konzentrieren. Für sie will RTL anspruchsvolle kurze Inhalte als Streaming anbieten.


  1. 07:37

  2. 07:14

  3. 19:16

  4. 16:12

  5. 13:21

  6. 11:49

  7. 11:59

  8. 11:33