1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: "Displaywerbung ist smart…

Videowerbung ist zum kotzen

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Videowerbung ist zum kotzen

    Autor: Echt mal 29.09.10 - 10:00

    Wenn man nur eine kleine Bandbreite als Internetzugang hat, dann macht solche Werbung jede Seite unbenutzbar.

    Addblockern gehört die Zukunft.

  2. Re: Videowerbung ist zum kotzen

    Autor: Venty 29.09.10 - 10:14

    Vorallem wenn man dann noch mobil und mit limitiertem Datenvolumen (aka "Flatrate") unterwegs ist. Da ist Bonzibuddy und Punch-The-Monkey absolut nicht sexy!

  3. Re: Videowerbung ist zum kotzen

    Autor: few 29.09.10 - 10:17

    Wieso? Google hat doch so oder so ein Nutzerprofil von Dir. Und wenn du mit dem Smartphone unterwegs bist dann bekommst du eben kein Video. Bzw. Google weiß ja wo du wohnst. Egal ob dein Haus verpixelt ist oder nicht, bei einer langsamen Internetverbindung bekommst du eben was anders.

    :)

  4. Re: Videowerbung ist zum kotzen

    Autor: Venty 29.09.10 - 10:30

    Hat Google das? Spielt in dem Zusammenhang aber keine Rolle.

    Es ging um beschraenktes Datenvolumen (aka "Flatrate"). Es soll ja Leute geben, die das Handy als Modem benutzen und als Endgeraet einen Laptop oder Netbook einsetzen. Da bekommst dann trotzdem den ganzen Werbemuell zugeschickt, sogar ueber EDGE.

    Die einzige Moeglichkeit, sich zu schuetzen ist da der Adblocker.

  5. Re: Videowerbung ist zum kotzen

    Autor: janaco 29.09.10 - 10:45

    Venty schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ging um beschraenktes Datenvolumen (aka "Flatrate").

    Ich wage mal die Prognose, dass Google im Zeichen seiner neuen Nicht-Netzneutralitäts-Bestrebungen mit Netzanbietern Verträge vereinbaren wird, die das Abrufen von Werbung von ihren Servern ohne Anrechnung auf die "Flatrate" ermöglicht. Warum sonst beginnt Google sonst diesen unpopulären Weg? Doch sicher, um seine Werbung ungeachtet der Kundenverträge immer in allen sinnvollen Variationen ausliefern zu können, oder nicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Inhouse Berater SAP HCM / SuccessFactors (w/m/d)
    TÜV SÜD Gruppe, München
  2. SAP BW/BI Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Essen
  3. SAP S/4 HANA Manufacturing Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  4. IT Solution Architect Custom & AI Solutions (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Age of Empires Definitive Collection für 17,99€, Age of Empires Definitive Collection...
  2. 28,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?
Raumfahrt
Braucht es Kernkraft für den Flug zum Mars?

In den USA werden wieder nukleare Raketentriebwerke für Mars-Reisen entwickelt. Aber wie funktionieren sie und wird Kernkraft dafür überhaupt benötigt?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war wieder ein Irrtum
  2. Raumfahrt Rocketlab baut zwei Marssonden für die Nasa
  3. Raumfahrt Mars-Hubschrauber Ingenuity gerät ins Trudeln

Neue iPhones und mehr: Apple macht ein Päuschen
Neue iPhones und mehr
Apple macht ein Päuschen

Apple hat neue Produkte vorgestellt - Bahnbrechendes war nicht dabei. Selbst die Apple-Manager machten einen lustlosen Eindruck.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. NSO-Trojaner Apple schließt Sicherheitslücke in iOS, MacOS und WatchOS
  2. Apple Event für iPad und Macs soll später folgen
  3. Arbeitsplatz Apple feuert Managerin, die sich gegen Missstände aussprach

Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test: Wir missachten die Abstandsregel
Ultra-Kurzdistanz-Beamer im Test
Wir missachten die Abstandsregel

Unser Test von drei 4K-Laserprojektoren zeigt: Das Heimkino war selten so einfach aufzuwerten.
Ein Test von Martin Wolf

  1. Beamer PH510PG LGs mobiler Reiseprojektor projiziert auf 100 Zoll