Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Fit: Google stellt eigene…

Löschen wenn gewünscht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Löschen wenn gewünscht

    Autor: onkel hotte 26.06.14 - 10:24

    " Nutzer können nach Google-Angaben auswählen, mit wem sie die Daten teilen wollen und Informationen jederzeit löschen."

    Hahaha, selten so gelacht.

    Ich habe ja schon Angst das facebook mal Runtastic aufkauft und meine derzeit noch nicht sehr zahlreichen Joggingdaten erhält, aber das Google zentral viel mehr Daten sammeln will finde ich zu gruselig.

  2. Re: Löschen wenn gewünscht

    Autor: Bouncy 26.06.14 - 10:34

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe ja schon Angst das facebook mal Runtastic aufkauft und meine
    > derzeit noch nicht sehr zahlreichen Joggingdaten erhält,
    Du hast also tatsächlich Angst um deine Daten und nutzt die App dennoch munter weiter? Joa, also irgendwie ist das Verhalten bezeichnend für die heutige Zeit...

  3. Re: Löschen wenn gewünscht

    Autor: alwas 26.06.14 - 10:42

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > onkel hotte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe ja schon Angst das facebook mal Runtastic aufkauft und meine
    > > derzeit noch nicht sehr zahlreichen Joggingdaten erhält,
    > Du hast also tatsächlich Angst um deine Daten und nutzt die App dennoch
    > munter weiter? Joa, also irgendwie ist das Verhalten bezeichnend für die
    > heutige Zeit...

    ja, echt gruselig wie mache Leute mit Ihren Daten umgehen1

  4. Re: Löschen wenn gewünscht

    Autor: onkel hotte 26.06.14 - 11:55

    Was wäre denn die Alternative ? Mein alte GPS Uhr kann leider nicht halb so viel wie die App. Ist vielleicht Spielerei und heutige Uhren können softwaretechnisch vielleicht mithalten, aber ob z.B. Garmin keine Daten haben will ist auch nicht gesagt.
    Die App ist prima nur leider kann ich natürlich nicht das abgreifen dieser Daten zu Runtastic verhindern.

  5. Re: Löschen wenn gewünscht

    Autor: Bouncy 26.06.14 - 14:52

    onkel hotte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was wäre denn die Alternative ?
    Naja ernsthaft, du kannst dir nicht vorstellen, was die Alternative zum Datenloggen wäre? Selbst reduziertes Loggen mit einer GPS-Uhr reicht dir nicht aus, um einfach zu joggen? Sorry, aber du solltest unbedingt mal drüber nachdenken was du da eigentlich tust und warum du es tust...

  6. Re: Löschen wenn gewünscht

    Autor: nicoledos 26.06.14 - 15:19

    Trainingskontrolle ging auch früher, da gab es irgendwelche Sensoren, welche die Daten vom GPS-Signal bis hin zur Herzfrequenz erfasst haben. Das wurde dann auf den PC gespielt und mit einer dazugehörigen Anwendung ausgewertet.

    Nur, weil das jetzt alles im Handy stattfindet, welches die Daten erfasst und sogar auswerten kann muss ich die Daten jetzt noch lange nicht in der Wolke speichern und irgendwelchen Konzernen bereit stellen. Ich will meine Daten bei mir haben. meine Trainingsgruppe braucht auch nicht alle meine Daten wissen und ich auch nicht die von den anderen. Klar ist es positiv, wenn die Sensoren sich über eine standardisierte Schnittstelle anbinden kann. Aber dann ohne Onlinezwang.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kunstakademie Münster, Münster
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  3. mobileX AG, München
  4. Haufe Group, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 4,32€
  3. 23,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Hacker-Attacke: Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado
    Hacker-Attacke
    Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado

    Angreifer haben auf die Daten von rund 67.000 Vitrado-Nutzern zugreifen können. Diese sollten besser ihr Bankkonto im Auge behalten, rät die Freenet-Tochter.

  2. Android: Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten
    Android
    Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    Das Android-Berechtigungsmodell lässt sich mit Tricks umgehen. Eine Studie fand 1.325 Apps, die auch ohne eine Berechtigung an die entsprechenden Daten gelangen.

  3. 3D-Grafiksuite: Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender
    3D-Grafiksuite
    Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender

    Der Spielehersteller Epic Games spendet über drei Jahre insgesamt 1,2 Millionen US-Dollar an die Blender-Foundation. Der Verein zur Unterstützung der freien Grafiksuite verdoppelt damit fast seine Einnahmen.


  1. 16:37

  2. 15:10

  3. 14:45

  4. 14:25

  5. 14:04

  6. 13:09

  7. 12:02

  8. 12:01