Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Maps: Einbindung von Googles…

Openstreetmap

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Openstreetmap

    Autor: gouranga 31.10.11 - 11:44

    Die Frage kommt jetzt, weil ich mich nicht wirklich mit dem Thema auseinandergesetzt habe. Wäre OpenStreetMap als Lösung sinnvoll?

  2. Re: Openstreetmap

    Autor: borstel 31.10.11 - 12:04

    ... für Routenplanung wohl kaum, da eine Gewichtung der Kanten nicht vorhanden ist. Desweiteren fehlen auch Infromationen zu Fahrtrichtung etc. Auch die Vollständigkeit und Aktualität der Informationen ist nicht garantiert.

  3. Re: Openstreetmap

    Autor: fool 31.10.11 - 12:05

    Google Maps kostet ja erst ab 25.000 Views pro Tag. Wenn mein Einkommen in dem Ausmaß davon abhinge würde ich lieber was mit SLA nehmen. Aber es gibt natürlich Dienste wie http://openlayers.org/

  4. Re: Openstreetmap

    Autor: tblar 31.10.11 - 12:16

    > Auch die Vollständigkeit und Aktualität der Informationen ist nicht garantiert.

    Bei Google-Maps ist das natürlich ganz anders.

  5. Re: Openstreetmap

    Autor: borstel 31.10.11 - 12:29

    denke ich schon, aber sicherlich auch dort nicht perfekt. Aber ich glaube schon besser als bei Open Streetmap? Google betreibt die Ergebung der Daten ja professionell mit den Lustigen Streetview-Autos ... glaubst Du, dass die dabei nur Häuser fotografieren?

  6. Re: Openstreetmap

    Autor: fool 31.10.11 - 13:30

    Die Openstreetmap-Karte für meinen Heimatort ist *deutlich* detaillierter als die bei Google. Vor allem wenn nicht nur Straßen wichtig sind, sondern auch Fußwege u.ä.

  7. Re: Openstreetmap

    Autor: Schattenwerk 31.10.11 - 13:31

    borstel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > denke ich schon, aber sicherlich auch dort nicht perfekt. Aber ich glaube
    > schon besser als bei Open Streetmap? Google betreibt die Ergebung der Daten
    > ja professionell mit den Lustigen Streetview-Autos ... glaubst Du, dass die
    > dabei nur Häuser fotografieren?

    Die Fahrtrichtungen etc. werden definitiv nicht von Streetview ermittelt ;) Dafür kann man von z.B. Anbietern, welche Straßenkarten erstellen, Rohdaten einkaufen, wo solche Informationen enthalten sind.

  8. Re: Openstreetmap

    Autor: borstel 31.10.11 - 13:34

    ja gut, dass meine ich ja nicht unbedingt ... aber es dient dem Aufbau eines eigenen Datenbestandes an Kartenmaterial, um sicherlich vom Monopolisten Teleatlas unabhängiger zu werden.

  9. Re: Openstreetmap

    Autor: Satan 31.10.11 - 18:17

    Hier ists leider umgekehrt. Im Umland von Großstädten siehts da rosiger aus, auf dem Land kann man das leider noch ziemlich vergessen.

  10. Re: Openstreetmap

    Autor: lala1 31.10.11 - 18:28

    Diese Gedanken wirst nicht nur du haben. Ich z.B. habe bei meinem Projekt auch Openstreetmap ein gebunden.
    Allerdings ist hier die Lastenverteilung eine Frage die ggf noch geklärt werden muss. Wenn viel mehr Nutzer als jetzt Openstreetmap einsetzen dann muss man natürlich auch ein ordentliches CDN haben und das kostet auch Geld.
    Mal sehen wie sich das entwickelt.

  11. Re: Openstreetmap

    Autor: samy 31.10.11 - 20:56

    borstel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch die Vollständigkeit und Aktualität der Informationen ist nicht
    > garantiert.

    Gerade die Aktualität ist bei OSM oft höher als bei GoogleMaps so zumindest meine Erfahrung....

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  12. OpenStreetMap ist nicht kostenlos!

    Autor: Wary 01.11.11 - 02:20

    OpenStreetMap ist bei solch einem Traffic sicher auch kostenpflichtig!
    (vgl. http://wiki.openstreetmap.org/wiki/Tile_usage_policy)
    Entweder stellt man sich also selber einen Server hin, der die Tiles rendert. Kostet Hardware, Strom, gute Mitarbeiter die das warten... = GELD
    Oder man bezahlt einen Anbieter der das für einen erledigt, dafür aber auch Geld will.

    Ob das ganze dann billiger oder teurerer als Google Maps ist weiß ich nicht.

    Bei Bing sind bis zu 125000 Sessions im Jahr kostenfrei, nur mal so als Vergleich (Google 8,9Millionen im Optimalfall)!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.11.11 02:22 durch Wary.

  13. Re: Openstreetmap

    Autor: Der Kaiser! 01.11.11 - 12:05

    >> Wäre OpenStreetMap als [Alternative] Lösung sinnvoll?

    > Für Routenplanung wohl kaum, da eine Gewichtung der Kanten nicht vorhanden ist.

    Wofür ist das denn gut?

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  14. Re: Openstreetmap

    Autor: Der Kaiser! 01.11.11 - 12:07

    > Wenn viel mehr Nutzer als jetzt Openstreetmap einsetzen, dann muss man natürlich auch ein ordentliches CDN haben

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  15. Re: Openstreetmap

    Autor: Der Kaiser! 01.11.11 - 12:11

    > Google Maps kostet ja erst ab 25.000 Views pro Tag.

    > Wenn mein Einkommen [..] davon abhinge würde ich lieber was mit SLA nehmen.

    > Aber es gibt natürlich Dienste wie OpenLayers.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Bad Homburg
  2. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)
  3. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  4. Silicon Software GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 39,99€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
    Nachhaltigkeit
    Jute im Plastik

    Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
    2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
      Spielestreaming
      200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

      Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

    2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
      Kolyma 2
      Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

      Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

    3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
      Germany Next
      Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

      Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


    1. 19:42

    2. 18:31

    3. 17:49

    4. 16:42

    5. 16:05

    6. 15:39

    7. 15:19

    8. 15:00