1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Maps in Berlin: Wenn aus…

Eigene Schuld

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigene Schuld

    Autor: trinkhorn 09.07.19 - 11:45

    Eigene Schuld, wenn die in Berlin von ihrem eigenen "offiziellen" Fahrplan abweichen.
    In Bielefeld gibt es dafür eigene Linien, die eben sehr selten fahren.
    Normal Tagsüber fahren die Linien 1,2,3,4 und für die Umverteilungen dann zusätzlich gelegentlich (aber nach offiziellem Fahrplan) z.B. die 13, die teils die Strecke der 1 und der 2 benutzt je.

  2. Re: Eigene Schuld

    Autor: davidcl0nel 11.07.19 - 18:37

    Sowas wie angesprochen wünsche ich mir für Berlin auch.
    U1 und U2 sind die gleichen Kleinprofil-linien, da gibt es sowieso diese Transitstrecken (wie hier gefahren), aber man könnte sie vielleicht noch offiziell erweitern und anbieten.
    Eine U12, die im Westen mit U1 anfängt, hinten nach Osten aber als U2-Strecke (namentlich Pankow) fährt - oder umgedreht eine U21, die von Ruhleben zur Warschauer Straße fährt.

    Oder halt wirklich U32 wie jetzt hier eingezeichnet, die von Krumme Lanke nach Pankow fährt. Und die jetzige U3-Verlängerung (war ja nur mal bis Nollendorfplatz) ist eigentlich die U31 zur Warschauer...

    Die U7 entstand aus Tunneln der alten U6-Verzweigung, da ist vielleicht sogar eine U67 und U76 möglich....

  3. Re: Eigene Schuld

    Autor: Nasenbaer 13.07.19 - 08:08

    trinkhorn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigene Schuld, wenn die in Berlin von ihrem eigenen "offiziellen" Fahrplan
    > abweichen.
    Quatsch! Ist bei uns in Rostock auch so. Da ist dann ein Sternchen oder ein Buchstabe im Fahrplan, der darauf verweist, dass diese eine Bahn nicht bis zur normalen Endhaltestelle fährt, sondern vorher ins Depot fährt.
    Dafür braucht man keine eigene Linie. An der Bahn steht dann zwar 'E' statt der eigentlichen Liniennummer aber diese Pseudolinie taucht nicht extra im Fahrplan auf.

    Aber davon ab nutze ich für den Nahverkehr Öffi oder DB Navigator. Die sind wesentlich besser geeignet als Google Maps.

  4. Re: Eigene Schuld

    Autor: mbirth 19.08.19 - 15:44

    davidcl0nel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine U12, die im Westen mit U1 anfängt, hinten nach Osten aber als
    > U2-Strecke (namentlich Pankow) fährt - oder umgedreht eine U21, die von
    > Ruhleben zur Warschauer Straße fährt.

    *hust*

    > https://de.wikipedia.org/wiki/U-Bahn-Linie_12_(Berlin)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SENSIS GmbH, Viersen bei Mönchengladbach
  2. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  4. Universität Bielefeld, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Playstation 5: Sony macht das Rennen
Playstation 5
Sony macht das Rennen

Die Playstation 5 liegt preislich zwischen Xbox Series S und Xbox Series X. So schlägt Sony zwei Microsoft-Konsolen mit einer eigenen.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Sony Weitere Playstation 5 für Vorbesteller angekündigt
  2. Spielekonsole Playstation 5 ist nicht zu älteren Spielen kompatibel
  3. Hogwarts Legacy Potter-Solo-RPG und Final Fantasy 16 angekündigt

Java 15: Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?
Java 15
Sealed Classes - Code-Smell oder moderne Erweiterung?

Was bringt das Preview Feature aus Java 15, wie wird es benutzt und bricht das nicht das Prinzip der Kapselung?
Eine Analyse von Boris Mayer

  1. Java JDK 15 geht mit neuen Features in die General Availability
  2. Java Nicht die Bohne veraltet
  3. JDK Oracle will "Schmerzen" von Java beheben

Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski