1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Nexus-Geräte werden…

Leider nicht für Schweizer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider nicht für Schweizer

    Autor: n3m0 27.02.13 - 13:20

    Den Eidgenossen ist es noch immer nicht möglich Hardware online im Google Play Store zu erwerben.

    Software is like sex, it's better when it's free :-)
    SwissShops.ch - die 250 besten Online Shops der Schweiz

  2. Re: Leider nicht für Schweizer

    Autor: Nebucatnetzer 27.02.13 - 22:09

    Das ist schon ziemlich Mist. Aber Digitec ist ja zum Glück recht fix und die Preise sind auch relativ fair.

  3. Re: Leider nicht für Schweizer

    Autor: der_heinz 27.02.13 - 22:20

    Gibt es schon einen Hinweis, ob und wann das möglich ist? Hatte mich gestern erst gewundert, als ich spontan mal nach einem neuen Handy gucken wollte und scheinbar kann man im Android-Bereich mit dem Nexus nur wenig falsch machen. Im Laden (Digitec) ist das mit 483 CHF halt schon recht teuer.

    Welchen Grund hat das eigentlich, dass die nicht nach CH liefern? Das sollte doch beim Versand keinen Unterschied machen.

  4. Re: Leider nicht für Schweizer

    Autor: Nebucatnetzer 27.02.13 - 22:30

    480 ist gar nicht viel teurer. sind 50 Franken mehr als wenn du es importierst wobei da IIRC noch Mwst und Porto obendrauf kommen.

  5. Re: Leider nicht für Schweizer

    Autor: der_heinz 27.02.13 - 22:49

    Nebucatnetzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 480 ist gar nicht viel teurer. sind 50 Franken mehr als wenn du es
    > importierst wobei da IIRC noch Mwst und Porto obendrauf kommen.


    Hmm.. Bin Handy-mäßig nicht so sehr auf dem Laufenden (hab zur Zeit noch ein N95). Das LG P880 Optimus 4X HD z.B. kostet aber ganze 100 Franken weniger und scheint technisch nicht übel zu sein, aber man hört ja immer so einiges, was Updates angeht.

    Ob sich der Import lohnt, hängt halt auch immer davon ab, ob der Preis mit oder ohne Steuer angegeben ist. Die ursprüngliche Mwst fällt ja jeweils weg und das kann ebenfalls einiges ausmachen. Aber 50 CHF wären jetzt auch nicht sooo die Welt.

  6. Re: Leider nicht für Schweizer

    Autor: Nebucatnetzer 27.02.13 - 22:54

    Ein Nexus ist halt ein Nexus. Das LG Optimus G wäre überdies das gleichwertige Gerät.

    Der Preis von Google ist AFAIK ohne Steuern und Porto.
    Der Vorteil am nicht importieren ist halt das man garantiert Garantie hat und einem der Aufwand erspart bleibt.
    Män müsste nämlich eine deutsche Adresse haben und evtl. sogar eine deutsche Kreditkarte.

  7. Re: Leider nicht für Schweizer

    Autor: der_heinz 28.02.13 - 23:51

    Hmm, vor allem die 2 GB RAM und die zuverlässigen Updates würden meiner Meinung nach wirklich für das Nexus sprechen. Sachen wie Wireless Charging brauche ich dagegen nicht. Leider sind nur die Datentarife alle so extrem teuer.. Hast du da einen Tipp, am besten Orange und ohne Laufzeit?

  8. Re: Leider nicht für Schweizer

    Autor: Nebucatnetzer 28.02.13 - 23:55

    Hab meins ohne Vertrag gekauft und nutze es mit einem Infinity L Abo von Swisscom.
    Mit M bist du aber auch schon gut unterwegs.
    Bei Orange und Sunrise weiss ich momentan nicht gerade was aktuell ist.

  9. Re: Leider nicht für Schweizer

    Autor: der_heinz 02.03.13 - 20:13

    Danke für deine Tipps! Die Infinity-Abos sind mir aber einfach zu teuer :D Wenn man natürlich über 100 CHF pro Monat abdrückt, fällt auch ein Hunderter als Preisunterschied beim Handy nicht mehr so ins Gewicht ^^ Die U26-Tarife der Swisscom sind auch nicht wirklich günstig und wenn man auf's Handy verzichtet, gibt es auch keinen Rabatt. Bei den anderen gibt es immerhin einen Rabatt (Orange) oder ein S3 inklusive (Sunrise).

  10. Re: Leider nicht für Schweizer

    Autor: Nebucatnetzer 02.03.13 - 20:22

    Kommt halt immer drauf an. Ich zahle jetzt 90.- für das Infinity L weil ich unter 26 und für mich passt das sehr gut.
    Ich nutze halt aber auch enorm viel Daten.

  11. Re: Leider nicht für Schweizer

    Autor: der_heinz 05.03.13 - 02:04

    Nebucatnetzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommt halt immer drauf an. Ich zahle jetzt 90.- für das Infinity L weil ich
    > unter 26 und für mich passt das sehr gut.
    > Ich nutze halt aber auch enorm viel Daten.


    Ja, bei starker Nutzung lohnt sich das bestimmt. Die günstigeren Abos haben ja auch keine Telefonate in Fremdnetze inklusive. Ich habe aber sowieso meistens WLAN, daher reicht für mich was kleineres ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet)
  2. TKI Automotive GmbH, Kösching, Ingolstadt
  3. SySS GmbH, Tübingen
  4. über duerenhoff GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  2. 23,99€
  3. (u. a. Far Cry 5 für 14,99€, Far Cry New Dawn für 17,99€, Far Cry für 3,99€)
  4. 3,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

  1. Konsolen: Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X
    Konsolen
    Microsoft bestätigt 12 Teraflops für Xbox Series X

    Nun ist es offiziell: Die GPU der Xbox Series X schafft eine Leistung von 12 Teraflops - ungefähr das Doppelte der Xbox One X. Damit treffen einige Leaks zu, außerdem stellte der zuständige Manager Phil Spencer eine Reihe weiterer Neuheiten vor.

  2. Telefónica: Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen
    Telefónica
    Open RAN wird in den nächsten vier Jahren nicht helfen

    Bei 5G dürfte Open RAN noch keinen Nutzen bringen. Telefónica-Deutschland-Chef Markus Haas erwartet erst ab dem Jahr 2025 damit mehr Optionen.

  3. Atom P5900: Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da
    Atom P5900
    Intels 10-nm-5G-Basisstation-CPU ist da

    Mit dem Atom P5900 alias Snow Ridge hat Intel einen Prozessor für 5G-Basisstationen entwickelt. Das 10-nm-Design nutzt bis zu 24 Tremont-Kerne, also die nächste Generation der Low-Power-Atom-Architektur.


  1. 16:54

  2. 16:32

  3. 16:17

  4. 15:47

  5. 15:00

  6. 15:00

  7. 14:30

  8. 14:19