Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Store: Google-Geräte gibt es…

Google's Hardwareshop scheint...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google's Hardwareshop scheint...

    Autor: Bouncy 12.03.15 - 11:07

    ...die erste Stelle zu sein, die Praktikanten, Werksstudenten und niedere Neuankömmlinge als erstes betreuen müssen. Anders kann man sich kaum erklären, wie die so eine schlechte Seite hinbekommen. Das neue Konzept es zu irgendeiner unauffindbaren Stelle zu verschieben anstatt dort, wo man sonst nach zu kaufenden Sachen suchen würde, passt - es sieht fast wie ein Verstecken aus, weil man sich der Seite schämt. Merkwürdig...

  2. Re: Google's Hardwareshop scheint...

    Autor: jjo 12.03.15 - 12:14

    Surfen wir auf der gleichen Seite?
    Hübsch gemacht ist der shop doch.

  3. Re: Google's Hardwareshop scheint...

    Autor: Tachim 12.03.15 - 14:45

    Habe die Seite (auf meinem Laptop) geöffnet und erst einmal nur gedacht - HILFE AUGENKREBS!!!
    Erst als ich den Zoom-Faktor auf 75% eingestellt hatte gings einigermaßen.. gut.. jetzt konnte ich zwar die Preise kaum mehr lesen aber ok.. wen interessieren schon die Preise.
    Nee.. ganz ehrlich - so ist das echt Schrott.. (z.B. Preise erst auf der zweiten Seite/der Detailseite zum Produkt). Übersichtlich ist anders. Will man verbergen, dass man kaum Produkte zum Verkauf anbietet?

  4. Re: Google's Hardwareshop scheint...

    Autor: Himmerlarschundzwirn 12.03.15 - 14:54

    So richtig wohl fühle ich mich auf der Seite irgendwie auch nicht...

    Aber ich wollte eh nix kaufen, von daher halb so wild :-)

  5. Re: Google's Hardwareshop scheint...

    Autor: azeu 12.03.15 - 16:01

    > Will man verbergen, dass man kaum Produkte zum Verkauf anbietet?

    Das wird bereits durch die häufigen Wiederholungen in den Bildern kompensiert :)

    DU bist ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Bielefeld
  2. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  3. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin Tiergarten
  4. Versicherungskammer Bayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 2,99€
  3. 3,99€
  4. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
    10th Gen Core
    Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

    Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
    Von Marc Sauter

    1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
    2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
    3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

    1. Raumfahrt: SNC stellt Aufblas-Habitat für künftige Raumstationen vor
      Raumfahrt
      SNC stellt Aufblas-Habitat für künftige Raumstationen vor

      An einer Raumstation soll das Modul möglichst groß sein, aber beim Transport ins All nur wenig Platz wegnehmen. Das US-Raumfahrtunternehmen Sierra Nevada Corporation hat ein Habitat entwickelt, das ein Drittel des Volumens der ISS hat, aber trotzdem in eine Rakete passt.

    2. Ascend 910: Huaweis KI-Chip kann gekauft werden
      Ascend 910
      Huaweis KI-Chip kann gekauft werden

      Huawei macht seine Ankündigung zur Realität und hat den KI-Chip Ascend 910 fertiggestellt. Kunden können den ARM-Prozessor als vorgefertigten Server kaufen. Dort arbeiten 1.024 der Chips parallel an neuronalen Netzwerken. Passend dazu gibt es mit Mindspore ein Framework.

    3. Energie: Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
      Energie
      Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren

      Alle konzentrieren sich auf grünen Strom, aber Gas als Energieträger ist bisher nicht nachhaltig. Ein neues Verfahren löst das Problem mit Mikroben, die warmes Salzwasser lieben und Kohlendioxid in Methangas umwandeln.


    1. 12:45

    2. 12:30

    3. 12:02

    4. 11:58

    5. 11:50

    6. 11:38

    7. 10:56

    8. 10:41