Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google-Topmanager wechselt zu…

Chinesische Kultur ist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Chinesische Kultur ist

    Autor: Anonymer Nutzer 17.04.10 - 15:42

    seit Jahrtausenden die bedingungslose Treue zur herrschenden Klasse.

    Positiv für jene die sich selbst dazu zählen.

    Ich begreife bis heute nicht wie man mit einem solchen Regime Geschäfte machen kann, wo andernorts zur Bekämpfung eines anderen Regimes unsere Kinder sterben müssen?

    Das muss wohl am moralischen Unverständnis der Börsianer, Banker und anderer Größenwahnsinnigen liegen :(

  2. Re: Chinesische Kultur ist

    Autor: PullMulll 17.04.10 - 16:48

    da will wohl einer die Chinesische regierung mit den Taliban auf eine stufe stellen hä?

  3. Re: Chinesische Kultur ist

    Autor: Gadgeteer 17.04.10 - 16:50

    Die Chinesen sind schlimmer...

    ^_^

  4. Re: Chinesische Kultur ist

    Autor: SeveQ 17.04.10 - 18:11

    PullMulll schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > da will wohl einer die Chinesische regierung mit den Taliban auf eine stufe
    > stellen hä?


    Klar. Gibt's da 'nen Unterschied, abgesehen von der Optik und der Mode?

  5. Re: Chinesische Kultur ist

    Autor: Izak Stern 17.04.10 - 19:01

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seit Jahrtausenden die bedingungslose Treue zur herrschenden Klasse.
    >
    > Positiv für jene die sich selbst dazu zählen.

    und wo ist da jetzt der Unterschied zu z.B. Deutschland?

  6. Re: Chinesische Kultur ist

    Autor: d3wd 17.04.10 - 20:05

    Die deutschen sind wieder von den Bäumen runter nachdem ihre Häuser gebaut waren?!

    d3wd

  7. Re: Chinesische Kultur ist

    Autor: Bouncy 17.04.10 - 21:39

    SeveQ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klar. Gibt's da 'nen Unterschied, abgesehen von der Optik und der Mode?
    nein, fuer die RTL2-news und deren zuschauer sicher nicht, beides kommt im 2-minuten-block vor den klingeltoncharts und hat irgendwas mit politik-und-so,da-scheiss-ich-drauf zu tun...

  8. Re: Chinesische Kultur ist

    Autor: karl-maos 18.04.10 - 08:46

    ich weiss nicht was ihr habt, karl marx war eine der begründer des kommunismus. als die chinesische regierung eher kommunistisch/diktatorisch war dachte man: oh schlimm, schau mal wie kommunistisch die da sind, wie ekelig.
    jetzt wo sie uns verstanden haben und auch den tollen kapitalismus einführen heisst es : schau mal die ekeligen chinesen mit ihrem brutalo kapitalismus, die sind schlimm und kennen keine rücksicht.

    von wem haben die das bloß abgekupfert?

  9. Re: Chinesische Kultur ist

    Autor: Replay 18.04.10 - 10:13

    Dann mache keine Geschäfte mit Hersteller, die in China produzieren lassen. Ich denke, Dein Haus wäre dann ziemlich leer. Vor allem technisches Gerät dürfte sich dann so gut wie nicht mehr finden lassen.

    Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das Ministerium für Wahrheit.

  10. Re: Chinesische Kultur ist

    Autor: Demokrat 18.04.10 - 10:16

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seit Jahrtausenden die bedingungslose Treue zur herrschenden Klasse.
    >
    Ist doch in Deutschland kaum anders. Nur ein einziges Mal hatte sich das Volk wirklich gegen die Führung aufgelegt, das was 1989 und nur im "anderen" Teil Deutschlands.
    Ansonsten wird zwar, mal mehr, mal weniger öffentlich gegen "die Daoben" gemeckert, aber letztendlich immer weitergekuscht. Wir dürfen ja in 4 oder 5 Jahren wieder Wählen, wir leben ja in einer Demokratie.
    Toll!!!
    Wir starben für den Kaiser, für den Führer, wir waren bereit für den Sozialismus/Komunismus zu sterben ...
    ... und jetzt STERBEN wir für die "Demokratie"? Oder was ist das in Afghanistan?

  11. Re: Chinesische Kultur ist

    Autor: Kaugummi 18.04.10 - 14:06

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seit Jahrtausenden die bedingungslose Treue zur herrschenden Klasse.
    >
    > Positiv für jene die sich selbst dazu zählen.
    >
    > Ich begreife bis heute nicht wie man mit einem solchen Regime Geschäfte
    > machen kann, wo andernorts zur Bekämpfung eines anderen Regimes unsere
    > Kinder sterben müssen?
    >
    > Das muss wohl am moralischen Unverständnis der Börsianer, Banker und
    > anderer Größenwahnsinnigen liegen :(

    Keine Angst das Problem wird sich von alleine lösen.
    Da die Chinesen nur ein Kind bekommen dürfen und dieses nach dem Brauch männlich sein sollte, wird es genug wütende Männer (warum wütend - Wenn man keine Ehefrau hat kann so etwas passieren) in der Zukunft geben welche den Wunsch haben werden die chinesische Regierung auszurotten.
    Das Geile ist aber, dass die ganzen Chinesen, welche sich eine europäische Augenoperation (Schlitzaugenentfernung) geleistet haben, noch mehr leiden werden als der Rest der dort fertig gemacht werden wird.

  12. Re: Chinesische Kultur ist

    Autor: Peter Bauer 19.04.10 - 13:03

    firehorse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > seit Jahrtausenden die bedingungslose Treue zur herrschenden Klasse.
    > ...
    > Das muss wohl am moralischen Unverständnis der Börsianer, Banker und
    > anderer Größenwahnsinnigen liegen :(

    Der Krieg wurde aber nicht von Banker und Börsianer begonnen sondern von der SPD und den Grünen!!:

    "Der Deutsche Bundestag beschloss in zwei Abstimmungen am 16. November und 22. Dezember 2001 auf Antrag der von Kanzler Gerhard Schröder (SPD) geführten rot-grünen Bundesregierung sich an der Terrorismusbekämpfung der Operation Enduring Freedom zu beteiligen sowie am ISAF-Einsatz zur Stabilisierung Afghanistans teilzunehmen. Seitdem ist Deutschland mit heute über 4.000 Soldaten, wobei laut Bundestagsmandat 5350 möglich wären, der drittgrößte Truppensteller der ISAF."

    Quelle: wikipedia.de

  13. Re: Chinesische Kultur ist

    Autor: Bürger 20.04.10 - 14:57

    Na wenigstens hat uns Schröder den Irak erspart, dafür dürfen wir ihm heute noch dankbar sein. Die Merkel wäre da mit fliegenden Fahnen einmarschiert.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ITC Consult GmbH, Wiesbaden
  2. operational services GmbH & Co. KG, München
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. PSI Energie Gas & Öl, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Jobporträt Spieleprogrammierer: Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben
IT-Jobporträt Spieleprogrammierer
"Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Wenn man im Game durch die weite Steppe reitet, auf Renaissance-Hausdächern kämpft oder stundenlang Rätsel löst, fragt man sich manchmal, wer das alles in Code geschrieben hat. Ein Spieleprogrammierer von Ubisoft sagt: Wer in dem Traumjob arbeiten will, braucht vor allem Geduld.
Von Maja Hoock

  1. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  2. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
  3. IT-Jobs Ein Jahr als Freelancer

Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
Karma-Spyware
Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
  2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
  3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    1. Streaming: Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein
      Streaming
      Netflix zahlt in deutsche Filmförderung ein

      Netflix beendet den Rechtsstreit und zahlt einen Umsatzanteil an die deutsche Filmförderung. Die Filmabgabe, die neben den Kinos von der Videowirtschaft und dem Fernsehen erhoben wird, sollen nun alle Streaminganbieter zahlen.

    2. Netzbetreiber: Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen
      Netzbetreiber
      Ericsson und Nokia könnten Huawei nicht ersetzen

      Ein führender europäischer Netzbetreiber fürchtet um seinen 5G-Ausbau, sollte Huawei ausgeschlossen werden. Die beiden europäischen Ausrüster könnten hier nicht so einfach einspringen. Auch die GSMA warnt eindringlich.

    3. Ubuntu-Sicherheitslücke: Snap und Root!
      Ubuntu-Sicherheitslücke
      Snap und Root!

      Über einen Trick kann ein Angreifer Ubuntus Paketverwaltung Snap vorgaukeln, dass ein normaler Nutzer Administratorrechte habe - und damit wirklich einen Nutzer mit Root-Rechten erstellen.


    1. 19:17

    2. 18:18

    3. 17:45

    4. 16:20

    5. 15:42

    6. 15:06

    7. 14:45

    8. 14:20