Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google.cn wird offenbar am 10…
  6. T…

Ein Fehler

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Ein Fehler

    Autor: hmjam 19.03.10 - 20:34

    Ich denke nicht - da der Markt von Ad-Anbietern und Suchmaschinenbetreibern zwar als solches ge-(über-)sättigt, aber das Ad-Geschäft halt einfach so vor sich hin arbeitet, denke ich, dass Google sogar auf so einen riesigen Markt wie China es potentiell sein könnte, auch verzichten kann.
    Dann machen sie halt nicht mehr so den übermäßigen Gewinn, die Bosse haben aber schon immer gezeigt, dass manchmal "Weniger" sogar "Mehr" bringt.

    Dafür wünsch ich ihnen - nichts desto trotz - gutes Durchhaltevermögen und das bis zur letzten Konsequenz! Die Welt braucht nämlich wirklich nicht soviel China (und die qualitativen Produkte) !

  2. Re: Ein Fehler

    Autor: hmjam 20.03.10 - 07:15

    Genau. - Hier, im tiefen Osten unserer Republik wollte man uns auch schon vor Jahren nahelegen (und im Übrigen gibts das leider immernoch), dass man doch schon im Schulalter polnisch lernen sollte - wegen der Nähe und der "wirtschaftlichen Chancen", die man angeblich auf dem polnisch-sprachigen, immer mehr an Bedeutung gewinnenden Markt haben könnte...

  3. Re: Ein Fehler

    Autor: Naja.... 20.03.10 - 11:13

    Octavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und vor 20 Jahren haben vorgeblich alle noch alle Japanisch gelernt, weil
    > das -die- Sprache der Zukunft war ...
    >
    > Ob es China so in 80 Jahren noch gibt ist auch eine Frage.


    Mit der Förderung der Kinder sieht es aus wie mit dem Aktienmarkt. Eltern investieren in ihr Kind. In diesem Fall glauben sie, dass Chinesisch lernen wichtig ist. Spekulatives Investment. Langfristig angelegt, ohne Garantie auf Erfolg. Die Finanzkriese hat gezeigt das alles möglich ist und das unsere Wirtschaft so sensibel wie ein Babypopo sein kann. Liebe Eltern, bildet euere Kinder aber glaubt nicht das es etwas gibt, was aus den kleinen die Großverdiener von Morgen macht. Blasen platzen immer schneller :)

  4. Re: Menschenrechte?

    Autor: ohazwoa 20.03.10 - 22:14

    > Beweise? Nach bisherigen Rechtsstand ist Sklaverei in und
    > durch die EU illegal. Also, woher glaubst du diese irrsinnige
    > Information zu haben?

    Ja ja, dem Wortlaut nach ist es natürlich richtig, da gilt die Sklaverei als abgeschafft.

    Du solltest dir die Zeit nehmen zu lesen, was führende Wirtschaftswissenschaftler zu dem Thema geschrieben haben, z.B. der Nobelpreisträger Amartya Sen.

  5. Re: Ein Fehler

    Autor: shoopy 20.03.10 - 23:09

    Es geht sogar weiter: Wenn Google etwas zensiert, dann nur des Geschäfts Willen. iPad Bildersuche führte bekanntlich nicht zu dem aktuellen Produkt, sondern nur Prototypen...

  6. Re: Ein Fehler

    Autor: hmjam 21.03.10 - 13:05

    Mir fallen da gerade noch gewisse Parallelen auf; nur mal so aus Neugierde: Hast Du BWL oder gar VWL an ner Volkshochschule oder eine BE im Abendstudium gemacht?
    Die bekommen anscheinend überall die gleichen "Wirtschaftsweisheiten" eingetrichtert - und glauben auch noch blind daran - nur nicht die eigene Birne zum leuchten bringe :-/

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  3. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  4. Universität Passau, Passau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 5,95€
  3. 4,16€
  4. 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29