1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gorillas-Chef: Entlassungen sind…

Mal an die Besteller

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal an die Besteller

    Autor: PrinzessinArabella 14.06.21 - 19:00

    20kg Einkauf muss nicht wirklich sein bei radfahrenden Lieferanten mit Rucksack, dazu gibt es Flaschenpost und von mir aus Rewe mit ihren Autos.

  2. Re: Mal an die Besteller

    Autor: grumbazor 14.06.21 - 19:39

    Hier muss der Arbeitgeber tätig werden und dann eben 2 Fahrer losschicken. Die plärren doch immer rum dass sie so datengetrieben sind. Aber wie man sieht eben nur auf der Profitseite. Hab da einmal bestellt weil es für 15 Bestellwert 10¤ Gutschein gab. Aber die haben eh nur Zeugs womit man den Pizzaservice ersetzen kann, ersetzen aber keinen echten Einkauf.

  3. Re: Mal an die Besteller

    Autor: sav 14.06.21 - 19:46

    Eben, die werden ja wissen was das Zeug wiegt und entweder kriegt der Kunde dann beim Hinzufügen zum Warenkorb den Hinweis dass das maximale Bestellgewicht von 10 kg überschritten ist und er nichts mehr der Bestellung hinzufügen kann, oder die Bestellung wird auf 2 Lieferungen aufgeteilt. Aber gut, da musste das Geld wohl lieber ins Marketing als in eine sinnvolle Software gesteckt werden.

  4. Re: Mal an die Besteller

    Autor: KnutRider 14.06.21 - 19:49

    Die 25Kg sind laut anderen Artikeln eine Schätzung des Fahrers. Eine reine Behauptung ohne eines Nachweises durch eine Waage.

    Und da sich viele Leute verschätzen bei solchen Dingen, insbesondere bei Gewicht, Temperatur etc ist diese Aussage mit Vorsicht zu genießen.

  5. Re: Mal an die Besteller

    Autor: Oktavian 14.06.21 - 19:51

    > Und da sich viele Leute verschätzen bei solchen Dingen, insbesondere bei
    > Gewicht, Temperatur etc ist diese Aussage mit Vorsicht zu genießen.

    Das Verschätzen wird noch dadurch verstärkt, dass man das Gewicht als unangenehm empfunden hat. Und ich kann mir schon vorstellen, auch 10kg in so einer Tasche ist nicht witzig auf dem Rad. Wenn es dann mal 12 oder 13 sind, werden daraus schnell geschätzte 25.

    Noch weiter verstärkt wird der Trend, da man ja wenn danach gefragt dem Fragenden deutlich machen möchte, dass es zu schwer war, viel zu schwer.

  6. Re: Mal an die Besteller

    Autor: Niaxa 14.06.21 - 20:08

    Mein Marschgepäck bei der BW war schwerer. xD

  7. Re: Mal an die Besteller

    Autor: zirkow 14.06.21 - 20:35

    Meine Güte, die Fahrt dauert maximal 10 Minuten. Die wirden doch nicht ständig mit 15kg Gepäck liefern müssen.

  8. Re: Mal an die Besteller

    Autor: Greys0n 14.06.21 - 20:42

    zirkow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Güte, die Fahrt dauert maximal 10 Minuten. Die wirden doch nicht
    > ständig mit 15kg Gepäck liefern müssen.
    Und die fahren während einer Schicht sicher auch nur eine Fahrt...
    Der BW Vergleich ist übrigens genau so schlau.
    Musste wärend eines Ferien Praktikums bei einem kleinen Bäcker,Mehlsäcke in den Keller schleppen.
    Und die 50KG Säcke wurde per Hand getragen, im Vergleich dazu war das Marschgepäck später beim Bund ein Witz und ich habe auch nicht nur die 9 Monate gemacht.

    Und trotz allem fühle ich mich nicht dazu genötigt mich über diese Leute herab zu lassen.
    Sie werden schon besser einschätzen können als jeder hier anwesende,
    ob das Gewicht nun ein Problem ist oder nicht.
    Und wenn Sie für die Lösung des Problems kämpfen, dann muss es offensichtlich eines sein.

    Ich wünsche denen jedenfalls viele Erfolg.

  9. Re: Mal an die Besteller

    Autor: Magdalis 14.06.21 - 21:29

    Ich kann keinen Sinn in einem Lieferdienst erkennen, bei dem bereits bei einem Kasten Mineralwasser Schluss ist.

    Das macht noch viel weniger Sinn, wenn man bedenkt, dass die nur in der Innenstadt liefern,
    wo es im Schnitt keine 5-10 Minuten zu Fuß bis zum nächsten Supermarkt sind.

  10. Re: Mal an die Besteller

    Autor: Oktavian 14.06.21 - 21:34

    > Sie werden schon besser einschätzen können als jeder hier anwesende,
    > ob das Gewicht nun ein Problem ist oder nicht.

    Sie können besser einschätzen, ob das Gewicht für sie ein Problem ist. Das ist schon ein wesentlicher Unterschied.

    > Und wenn Sie für die Lösung des Problems kämpfen, dann muss es
    > offensichtlich eines sein.

    Naja, wenn jemand Briefträger ist und der Regen für ihn ein Problem ist, dann ist das ja erst mal okay. Aber die Lösung kann dann nicht sein, Briefe nur bei Sonnenschein auszutragen, sondern sich einen anderen Job zu suchen oder sich an den Regen zu gewöhnen. Regen gehört beim Briefträger halt zum Job, man wird manchmal Sicke nass.

    Hier ist das ähnlich. Fahrradfahren mit Gepäck ist die Grundidee eines Lieferfahrers mit Fahrrad. Wenn jemand das nicht kann, liegt das Grundproblem nicht unbedingt beim Gepäck oder beim Rad. Und ja, der Job ist anstrengend, richtig anstrengend. Viele unterschätzen, was von ihnen da körperlich verlangt wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.06.21 21:40 durch Oktavian.

  11. Re: Mal an die Besteller

    Autor: John2k 14.06.21 - 21:40

    Greys0n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zirkow schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Meine Güte, die Fahrt dauert maximal 10 Minuten. Die wirden doch nicht
    > > ständig mit 15kg Gepäck liefern müssen.
    > Und die fahren während einer Schicht sicher auch nur eine Fahrt...
    > Der BW Vergleich ist übrigens genau so schlau.
    > Musste wärend eines Ferien Praktikums bei einem kleinen Bäcker,Mehlsäcke in
    > den Keller schleppen.
    > Und die 50KG Säcke wurde per Hand getragen, im Vergleich dazu war das
    > Marschgepäck später beim Bund ein Witz und ich habe auch nicht nur die 9
    > Monate gemacht.
    >
    > Und trotz allem fühle ich mich nicht dazu genötigt mich über diese Leute
    > herab zu lassen.
    > Sie werden schon besser einschätzen können als jeder hier anwesende,
    > ob das Gewicht nun ein Problem ist oder nicht.
    > Und wenn Sie für die Lösung des Problems kämpfen, dann muss es
    > offensichtlich eines sein.
    >
    > Ich wünsche denen jedenfalls viele Erfolg.


    Die Vergleiche passen aber auch nicht so recht. Marschgepäck war schon ordentlich schwer und die Waffe vorne dran obendrein dazu. Das schleppt man über viele Kilmeter.

    Einen Mehlsack bei Bäcker eher nicht.

    Der Kurierfahrer hingegen hat wieder eine ganz andere Belastung. Ein gefedertes Fahrrad wäre natürlich wünschesnwert.

  12. Re: Mal an die Besteller

    Autor: Oktavian 14.06.21 - 21:45

    > Ein gefedertes Fahrrad wäre natürlich wünschesnwert.

    Hier kommt es natürlich drauf an, wie das genaue Liefergebiet aussieht, wie die Straßenbeschaffenheit ist, etc. Federung mag ich ersten Moment angenehm klingen, schluckt aber nicht gerade wenig Kraft. Durch die ständige Verformung (auch auf glatter Straße bei jeder Umdrehung) wird viel Wärme erzeugt.

  13. Re: Mal an die Besteller

    Autor: KringeWorld 14.06.21 - 21:59

    12 oder 13 sind jedenfalls deutlich mehr als 10.

    oder ich verstehe diese relativierungsversuche überhaupt nicht, ihr versucht da etwas schön zu reden was schlichtweg gemein ist, mehr nicht.

    erst prikäre arbeitsbedingungen und dann noch unehrlichkeit beim vertrag, das letzte was ich mir mir wünschen würde, unter jeder würde soetwas anzubieten, unter jeder würde soetwas einzukaufen.(<-punkt)

  14. Re: Mal an die Besteller

    Autor: KringeWorld 14.06.21 - 22:03

    Mit der Argumentation sind auch 500kg unproblematisch, denn wer das nicht mit dem Rad bewegen kann sollte sich gefälligst einen anderen Job suchen ....

  15. Re: Mal an die Besteller

    Autor: KringeWorld 14.06.21 - 22:05

    blablub, warum kann man nicht einfach beim 10kg limit bleiben, weil sionst der profit ausbleibt, das geschäft unrentabler wird oder man den vertrag einmal einhalten würde?

  16. Re: Mal an die Besteller

    Autor: KnutRider 14.06.21 - 22:21

    KringeWorld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > blablub, warum kann man nicht einfach beim 10kg limit bleiben, weil sionst
    > der profit ausbleibt, das geschäft unrentabler wird oder man den vertrag
    > einmal einhalten würde?

    Noch einmal: die behaupteten 25Kg sind eine Schätzung eines Fahrers ohne auch nur einen Beweis dafür zu liefern. Nicht mal auf eine Waage wurde es gestellt. Sollte diese Überschreitung des Gewichts tatsächlich stattfinden, so sollte es doch ein leichtes sein den Rucksack zu wiegen und es nachzuweisen. Bis dahin ist es lediglich eine unbelegte Behauptung.

  17. Re: Mal an die Besteller

    Autor: Oktavian 14.06.21 - 23:06

    > 12 oder 13 sind jedenfalls deutlich mehr als 10.

    Ja, aber deutlich weniger als 25.

    > erst prikäre arbeitsbedingungen

    Rad wird gestellt, Kleidung wird gestellt, Rucksack wird gestellt, Gehalt über Mindestlohn, Trinkgeld steuerfrei, überschaubarer Zustellbezirk. Prekär klingt für mich anders. Es ist ein durchaus anstrengender Job, aber das sind viele andere auch. Und wahrscheinlich ist es kein Job, den man als Hauptverdiener einer Familie macht, eher ein Nebenjob für Studenten.

  18. Re: Mal an die Besteller

    Autor: Oktavian 14.06.21 - 23:08

    > blablub, warum kann man nicht einfach beim 10kg limit bleiben,

    Gibt es denn außer der Schätzung (ohne Waage) eines Fahrers überhaupt verwertbare Belege, dass dies regelmäßig vorkam?

  19. Re: Mal an die Besteller

    Autor: KnutRider 15.06.21 - 07:17

    KringeWorld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit der Argumentation sind auch 500kg unproblematisch, denn wer das nicht
    > mit dem Rad bewegen kann sollte sich gefälligst einen anderen Job suchen
    > ....
    Dann werde doch Straßenbauer. Oder Pilot. Oder Herzchirurg. Ach kannst du nicht?

    Wenn man unterschiedliche Talente, Fähigkeiten hat, wenn einem andere Sachen besser liegen als andere, dann suchst du dir am besten einen Job der dir eher liegt als einen den du gar nicht machen kannst.

    Und so ist das nunmal auch hier. Und wenn die Unternehmen Schwierigkeiten haben/kriegen entsprechendes Personal zu finden, dann müssen sie sich was einfallen lassen wie man den Job attraktiver macht für potentielle Arbeitnehmer (zB Lastenrad statt Rucksack).

    Da nützt es auch nichts "bla bla 500Kg mit dem Rad" rum zu plätten, wenn man ernst genommen werden will.

  20. Re: Mal an die Besteller

    Autor: Sharra 15.06.21 - 07:21

    Wenn ich für 5 Kilo bestelle, und meine 4 Nachbarn ebenfalls, dann sind das bereits 20Kg und natürlich wird so eine Fahrt gebündelt. Sprich wenn Lieferadressen nah beieinander und der Absender der gleiche ist (was gerade bei Betrieben mittags oft der Fall ist), dann kommt da gut was zusammen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BI Analyst (m/w/d)
    Hess Natur-Textilien GmbH & Co. KG, Butzbach (bei Gießen)
  2. Fachbereichskoordinator*in für Digitalisierung (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. IT Security Manager (m/w/d)
    über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Rhein-Main-Gebiet
  4. IT-Techniker - Technischer Support & Service (m/w/d)
    JDM Innovation GmbH, Murr bei Ludwigsburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. 569,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

Digitaler Impfpass: Kein Zertifikatsrückruf unter dieser Apotheke
Digitaler Impfpass
Kein Zertifikatsrückruf unter dieser Apotheke

Was tun mit den illegal ausgestellten digitalen Impfpässen? Zurückziehen ist nicht vorgesehen. Im Notfall müssen alle neu ausgestellt werden.
Ein Bericht von Sebastian Grüner und Moritz Tremmel

  1. Gesundheitsministerium Ab nächster Woche wieder Impfzertifikate aus Apotheken
  2. Gefälschte Zugangsdaten Apotheken stoppen Ausgabe digitaler Impfnachweise
  3. Schlampige Kontrollen Der digitale Impfnachweis ist eine Farce

EFAS: Geheimsache Hochwasserwarnungen
EFAS
Geheimsache Hochwasserwarnungen

Das EU-Warnsystem EFAS hat frühzeitig vor Ãœberschwemmungen in Westdeutschland gewarnt, doch die Öffentlichkeit hat auf diese Informationen keinen Zugriff.
Von Hanno Böck

  1. Streit mit den USA EU stellt geplante Digitalsteuer zurück
  2. BDI Industrieverband warnt vor EU-Sonderweg bei Digitalsteuer
  3. EZB-Konzept Digitaler Euro soll Bargeld ähneln

  1. Amazon: Ältere Kindle-Modelle sind durch UMTS-Abschaltung nutzlos
    Amazon
    Ältere Kindle-Modelle sind durch UMTS-Abschaltung nutzlos

    Weltweit wird UMTS abgeschaltet - auch in Deutschland. Für Amazons erste Kindle-Modelle bedeutet das, dass keine Bücher mehr geladen werden können.

  2. Microsoft: Windows 11 erreicht Beta-Status
    Microsoft
    Windows 11 erreicht Beta-Status

    Das neue Windows 11 ist Hersteller Microsoft nun offenbar stabil genug für regelmäßige Tests durch Nutzer. Noch gibt es aber nicht alle Funktionen.

  3. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".


  1. 10:41

  2. 10:17

  3. 09:19

  4. 09:01

  5. 08:00

  6. 07:37

  7. 07:20

  8. 05:30