1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gorillas-Chef: Entlassungen sind…
  6. Thema

Mal an die Besteller

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Mal an die Besteller

    Autor: KnutRider 15.06.21 - 07:31

    Das wird bei Gorillas bestimmt sehr oft vorkommen das 4 Nachbarn alle zeitgleich bestellen.
    Bei Gorillas werden die Bestellungen schon gepackt, während der Nutzer die Dinge in den virtuellen Warenkorb packt und nicht erst beim Klicken auf "bestellen".

    Und das sollen 4 Nachbarn zeitgleich machen? "Natürlich". Komischerweise fährt zB Dominos bei uns nicht gebündelt. So ein Zufall aber auch.

  2. Re: Mal an die Besteller

    Autor: peterbruells 15.06.21 - 08:49

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Noch einmal: die behaupteten 25Kg sind eine Schätzung eines Fahrers ohne
    > auch nur einen Beweis dafür zu liefern.

    Ich frage mich gerade, was das sein soll? Metallbauteile? Denn im Alltag haben die meisten Dinger eh so die dichte von Wasser oder weniger. 25 kg sind halt 25 Liter Wasser oder meinethalben 20 Liter Bier in Glasflaschen.

  3. Re: Mal an die Besteller

    Autor: Oktavian 15.06.21 - 09:05

    > > Noch einmal: die behaupteten 25Kg sind eine Schätzung eines Fahrers ohne
    > > auch nur einen Beweis dafür zu liefern.
    >
    > Ich frage mich gerade, was das sein soll?

    Das ist im Prinzip wie beim Angeln. Da hat auch immer der den größten Fisch gefangen, der die längsten Arme hat.

  4. Re: Mal an die Besteller

    Autor: friespeace 15.06.21 - 09:30

    Es wurde ja schon mehrfach erwähnt, aber die 25kg sind einfach vollkommen unrealistisch. Zum Einen sind die Rucksäcke nicht dramatisch groß (meine Kinder wohnen quasi neben so einem Laden, ich sehe also regelmäßig die Horden von Kurieren und deren Rucksäcke) - und zum Anderen sind 25kg für einen Einkauf bei einem Supermarkt einfach massiv viel.

    Ich habe letztens mal - gefühlt - den Lidl leergekauft, viele Glasflaschen, etc. und dann eine wirklich große Tasche nach Hause geschleppt, nur ein paar hundert Meter. War echt unangenehm und ich dachte, ich hätte da jetzt bestimmt 30kg oder so auf der Schulter. Und bin mit 1.95m und gut im Training stehend jetzt eher nicht schwächlich.

    Jedenfalls habe ich die Tasche dann zuhause als erstes auf die Waage gestellt, um eben zu wissen, was ich da gerade geschleppt habe. Was soll ich sagen - es waren 20kg. Und das war wirklich der schwerste und größte Einkauf, den ich seit langem gemacht habe.

    Zum Einen zeigt es mir, dass man sich leicht beim Gewicht verschätzt - und zum Anderen eben auch, dass man rein vom verfügbaren Volumen her echt keine 25kg in so einen Rucksack bekommt. Goldbarren verkaufen die ja nun nicht gerade.

  5. Re: Mal an die Besteller

    Autor: Mithrandir 15.06.21 - 10:40

    sav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber gut, da musste das Geld wohl lieber ins Marketing als in
    > eine sinnvolle Software gesteckt werden.

    Das ist vermutlich kein Softwareproblem. Das ist eine gewollte, unternehmerische Entscheidung. Jeder Cent muss mitgenommen werden - es kann ja nicht sein, dass ein Kunde möglicherweise abspringt, weil die Lieferung zu schwer ist. ;)

  6. Re: Mal an die Besteller

    Autor: friespeace 15.06.21 - 11:51

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich für 5 Kilo bestelle, und meine 4 Nachbarn ebenfalls, dann sind das
    > bereits 20Kg und natürlich wird so eine Fahrt gebündelt. Sprich wenn
    > Lieferadressen nah beieinander und der Absender der gleiche ist (was gerade
    > bei Betrieben mittags oft der Fall ist), dann kommt da gut was zusammen.

    Vollkommen unrealistischer Case (bzw.: sehr seltener Case): dadurch, dass Gorillas eine Lieferung innerhalb von 10 Minuten verspricht, müssten wirklich schon direkte Nachbarn exakt zeitgleich bestellen, damit wirklich mal eine Fahrt kombiniert werden kann. Ansonsten schafft man es einfach nicht, erst im Lager auf die zweite oder dritte Bestellung zu warten und diese dann auch noch alle innerhalb des 10 Minuten Fensters auszuliefern.

    Womit wir eben wieder beim Problem des Geschäftsmodells sind: das skaliert einfach nicht.

  7. Re: Mal an die Besteller

    Autor: Psy2063 15.06.21 - 12:15

    Warum soll den Besteller das Gewicht interessieren? Liegt doch einzig am Dienstleister wie und mit wie viel Personal er ausliefert.

    Wenn ich in so einem Laden arbeiten würde und die mir mehr als das gesetzlich erlaubte auf den Rücken packen wollen, kann ich dir genau sagen wie oft ich mir das gefallen lassen würde: Ein einziges mal, danach gibt es Post vom Anwalt.

  8. Re: Mal an die Besteller

    Autor: Salzbretzel 15.06.21 - 12:21

    Eine kurze Rückmeldung zu den schätzen. Ich fahre mit dem Rad. Transportiere viel in Rucksack.
    Ich kann dir gewiss nicht auf das Kilo genau alles schätzen. Aber 5kg Abstände mehrt man schon mit ein wenig Erfahrung. Mehr wie das doppelte wie sein sollte kann man gut abschätzen.

    Ich weis nicht ob es wirklich 25kg waren oder eine Überdramatisierung. Mich störte nur die angebliche unabschätzbarkeit.

  9. Re: Mal an die Besteller

    Autor: peterbruells 15.06.21 - 12:28

    Magdalis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------


    > Das macht noch viel weniger Sinn, wenn man bedenkt, dass die nur in der
    > Innenstadt liefern, wo es im Schnitt keine 5-10 Minuten zu Fuß bis zum
    > nächsten Supermarkt sind.

    Du unterschätzt die Bequemlichkeit mancher Menschen und ihre Bereitschaft auszugeben.

    Für jeden wie meine Frau, die vor dem Zonenwechsel aussteigt und 800 Meter extra zu Fuß geht um 1,15 ¤ zu sparen, gibt es jemanden der ein paar Euro mehr ausgibt um gar nicht aus dem Haus zu gehen zu müssen, wenn er zwischendurch was braucht.

  10. Re: Mal an die Besteller

    Autor: Oktavian 15.06.21 - 12:43

    > Ich weis nicht ob es wirklich 25kg waren oder eine Überdramatisierung.

    Man muss immer im Hinterkopf behalten, derjenige, der da geschätzt hat, hat ein deutliches Interesse daran, dass seine Schätzung möglichst hoch ausfällt. Deshalb, Faktor 2 ist da locker drin.

  11. Re: Mal an die Besteller

    Autor: Oktavian 15.06.21 - 13:01

    > Ein einziges mal, danach gibt es
    > Post vom Anwalt.

    In der Probezeit? Oder danach bei einem Jahresvertrag? In einem Job, den jeder machen kann, der mit 5 Jahren Fahrradfahren gelernt hat und bereit ist, sich anzustrengen? In einem Job, in dem man die Einarbeitungszeit im Minutenbereich messen kann?

    Was soll der Anwalt denn schreiben? Deine Kündigung?

  12. Re: Mal an die Besteller

    Autor: gelöscht 15.06.21 - 13:32

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ein einziges mal, danach gibt es
    > > Post vom Anwalt.
    >
    > Was soll der Anwalt denn schreiben? Deine Kündigung?

    Ich denke, da kann man mit dem Arbeitsschutzgesetz argumentieren.
    Z.B. §4 Nr.1."1. Die Arbeit ist so zu gestalten, daß eine Gefährdung für das Leben sowie die physische und die psychische Gesundheit möglichst vermieden und die verbleibende Gefährdung möglichst gering gehalten wird;"
    Blaue Flecken würde ich unter physische Gesundheit subsumieren. Zudem ist ein schweres Gewicht auf dem Rücken auch nicht unbedingt der Sicherheit im Strassenverkehr zuträglich.

  13. Re: Mal an die Besteller

    Autor: PaBa 15.06.21 - 13:41

    peterbruells schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KnutRider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Noch einmal: die behaupteten 25Kg sind eine Schätzung eines Fahrers ohne
    > > auch nur einen Beweis dafür zu liefern.
    >
    > Ich frage mich gerade, was das sein soll? Metallbauteile? Denn im Alltag
    > haben die meisten Dinger eh so die dichte von Wasser oder weniger. 25 kg
    > sind halt 25 Liter Wasser oder meinethalben 20 Liter Bier in Glasflaschen.

    Wenn man mal überlegt, wie groß 20L Bier in Glasflaschen ist, bekommt man das Format. Ein Kasten Bier sind 10l bei 0,5l Flaschen oder 8l bei 0,33l Flaschen. Also sind 25 KG so groß wie 2 Kisten Bier. Vielleicht auch weniger als 2, aber mehr als ein Kasten. Und das soll in einen Rucksack passen?

    Klar es gibt noch andere Gegenstände, die eine andere Form und Dichte haben, aber die Größenordnung wird es haben.

  14. Re: Mal an die Besteller

    Autor: Oktavian 15.06.21 - 14:01

    > Ich denke, da kann man mit dem Arbeitsschutzgesetz argumentieren.

    Ja, kann man. Und dann?

    > Blaue Flecken würde ich unter physische Gesundheit subsumieren. Zudem ist
    > ein schweres Gewicht auf dem Rücken auch nicht unbedingt der Sicherheit im
    > Strassenverkehr zuträglich.

    Es geht um 10 kg. Jetzt bleib mal auf dem Teppich. Ein Zementsack auf dem Bau wiege 25kg, und den schleppt der Stift immer wieder durch die Gegend. Einfach mit den Armen, nicht mit einem ergonomischen Rucksack.

    Was wird denn die Konsequenz des Schreibens sein? Es wird einen nennten Antwortbrief vom Anwalt geben, dass es sich um einen bedauerlichen Einzelfall handelt, dass man sich das nicht erklären kann, dass man keinen ursächlichen Zusammenhang zwischen blauen Flecken und Rücken sieht. Man fragt freundlich nach, ob es entsprechende Gutachten gibt, ob eine medizinische Versorgung notwendig war. Mehr passiert nicht.

    Ach doch, es gibt ne Kündigung, ist ja Probezeit. Alternative bekommt der Fahrer im System ein kleines Flag, und bekommt von da ab immer die Scheißtouren ganz an den Rand seines Zustellgebiets in den 5. Stock mit maximal gefülltem Rucksack. Und der Vertrag wird am Laufzeitende natürlich nicht verlängert.

  15. Re: Mal an die Besteller

    Autor: peterbruells 15.06.21 - 14:13

    PaBa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wenn man mal überlegt, wie groß 20L Bier in Glasflaschen ist, bekommt man
    > das Format. Ein Kasten Bier sind 10l bei 0,5l Flaschen oder 8l bei 0,33l
    > Flaschen. Also sind 25 KG so groß wie 2 Kisten Bier. Vielleicht auch
    > weniger als 2, aber mehr als ein Kasten. Und das soll in einen Rucksack
    > passen?
    >
    > Klar es gibt noch andere Gegenstände, die eine andere Form und Dichte
    > haben, aber die Größenordnung wird es haben.

    Mittlerweile habe ich Bilder von den Rücksäcken gesehen. Das sind doch so eher Seesäcke mit Gestell, 5.000 Seiten mit 25 kg könnten da knapp reinpassen.

    Wenn allerdings 10 kg max vorgeschrieben sind, dann sind die auch einzuhalten. In den USA würden Staatsanwälte / Richter ggf. die Bestelldaten einfordern, kann man ja alles nachrechnen.

  16. Re: Mal an die Besteller

    Autor: gelöscht 15.06.21 - 14:15

    peterbruells schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > KnutRider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Noch einmal: die behaupteten 25Kg sind eine Schätzung eines Fahrers ohne
    > > auch nur einen Beweis dafür zu liefern.
    >
    > Ich frage mich gerade, was das sein soll? Metallbauteile? Denn im Alltag
    > haben die meisten Dinger eh so die dichte von Wasser oder weniger. 25 kg
    > sind halt 25 Liter Wasser oder meinethalben 20 Liter Bier in Glasflaschen.

    Metallbauteile ist gut möglich. Expresslieferungen für LKW oder Treckerwerkstätten.
    Stahlmuttern, Bolzen, Getriebeteile....

  17. Re: Mal an die Besteller

    Autor: Trockenobst 15.06.21 - 14:15

    friespeace schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Womit wir eben wieder beim Problem des Geschäftsmodells sind: das skaliert
    > einfach nicht.

    Wahrscheinlich schon wenn die alle eBikes mit länglicher Transporterbox hätten. Nur per Pedes halt nicht.

  18. Re: Mal an die Besteller

    Autor: friespeace 15.06.21 - 14:32

    Ragtime schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > peterbruells schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > KnutRider schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > >
    > > > Noch einmal: die behaupteten 25Kg sind eine Schätzung eines Fahrers
    > ohne
    > > > auch nur einen Beweis dafür zu liefern.
    > >
    > > Ich frage mich gerade, was das sein soll? Metallbauteile? Denn im Alltag
    > > haben die meisten Dinger eh so die dichte von Wasser oder weniger. 25
    > kg
    > > sind halt 25 Liter Wasser oder meinethalben 20 Liter Bier in
    > Glasflaschen.
    >
    > Metallbauteile ist gut möglich. Expresslieferungen für LKW oder
    > Treckerwerkstätten.
    > Stahlmuttern, Bolzen, Getriebeteile....

    Genau - also exakt das, was man bei Gorillas so üblicherweise bestellt. :D

  19. Re: Mal an die Besteller

    Autor: gelöscht 15.06.21 - 14:43

    Oktavian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ich denke, da kann man mit dem Arbeitsschutzgesetz argumentieren.
    >
    > Ja, kann man. Und dann?
    >
    > > Blaue Flecken würde ich unter physische Gesundheit subsumieren. Zudem
    > ist
    > > ein schweres Gewicht auf dem Rücken auch nicht unbedingt der Sicherheit
    > im
    > > Strassenverkehr zuträglich.
    >
    > Es geht um 10 kg. Jetzt bleib mal auf dem Teppich. Ein Zementsack auf dem
    > Bau wiege 25kg, und den schleppt der Stift immer wieder durch die Gegend.
    > Einfach mit den Armen, nicht mit einem ergonomischen Rucksack.
    >
    > Was wird denn die Konsequenz des Schreibens sein? Es wird einen nennten
    > Antwortbrief vom Anwalt geben, dass es sich um einen bedauerlichen
    > Einzelfall handelt, dass man sich das nicht erklären kann, dass man keinen
    > ursächlichen Zusammenhang zwischen blauen Flecken und Rücken sieht. Man
    > fragt freundlich nach, ob es entsprechende Gutachten gibt, ob eine
    > medizinische Versorgung notwendig war. Mehr passiert nicht.
    >
    > Ach doch, es gibt ne Kündigung, ist ja Probezeit. Alternative bekommt der
    > Fahrer im System ein kleines Flag, und bekommt von da ab immer die
    > Scheißtouren ganz an den Rand seines Zustellgebiets in den 5. Stock mit
    > maximal gefülltem Rucksack. Und der Vertrag wird am Laufzeitende natürlich
    > nicht verlängert.

    Wenn nur 10 Kg zugelassen sind, tatsächlich aber mehr transportiert werden muss, läuft ja schon mal was falsch. Dann ist zu klären, woran das liegt: Nimmt der Fahrer absichtl. zuviel mit, weil er nichts nachholen möchte, oder liegt da ein interner Zwang vor, so nach dem Motto: Stell dich nicht so an.
    Für den Stift auf der Baustelle gilt übrigens die Lastenhandhabungsverordnung, aber das nur nebenbei.
    Natürlich kann der Arbeitgeber nervende Angestellte jederzeit in der Probezeit kündigen. Trotzdem muss er sich, solange sie bei ihm arbeiten an die gesetzlichen Vorgaben halten.
    Dem Arbeitnehmer, der mit einem Anwalt kommt, wird es gerade in der Probezeit nicht viel nützen. Trotzdem können für die zukünftigen Beschäftigten bessere Bedingungen herauskommen. Da die meisten Menschen aber leider Egoisten sind, kriecht man dem Arbeitgeber nur zu gerne in den Allerwertesten.
    https://www.youtube.com/watch?v=RMtH-6P6uuI

  20. Re: Mal an die Besteller

    Autor: Oktavian 15.06.21 - 14:43

    > > Metallbauteile ist gut möglich. Expresslieferungen für LKW oder
    > > Treckerwerkstätten.
    > > Stahlmuttern, Bolzen, Getriebeteile....
    >
    > Genau - also exakt das, was man bei Gorillas so üblicherweise bestellt. :D

    Ich habe gerade das Bild im Kopf von so einer Edelstahl-Mutter, die den Rucksack großzügig füllt. Eine davon. Und bei der nächsten Lieferung wird der passende Bolzen geliefert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Partner Banking (m/w/d)
    bankon Management Consulting GmbH & Co. KG, deutschlandweit, Home-Office
  2. Anwendungsentwickler SAP ABAP (m/w/d)
    Privatbrauerei ERDINGER Weißbräu Werner Brombach GmbH, Erding
  3. Changemanager/in (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. System Engineer (m/w/d) für Datacenter
    Schweickert GmbH, Walldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 6,99€
  3. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de