1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grafikmarkt wächst erneut stark…

Die Rechnung Hinkt massiv

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die Rechnung Hinkt massiv

    Autor: MaxFM 27.10.09 - 18:00

    Die große Anzahl an Intel Grafikchips kommt im Grunde genommen durch die miesen Grafikchips in NetBooks verbaut sind. Da Intel die Atom CPUs nur in Verbindung mit Intel Chipsatz und Intel Grafik verkauft. Z.B. den ION Chipsatz inkl. Grafik, legt Intel masive Steine in den Weg.

    Da fast 100% der Netbooks und Nettops mit Chipsätzen von Intel ausgerüstet sind und die Netbooks im letzten Jahr einen massiven Boom erlebt haben, ist es logisch, das Intel-Grafik so gut wegkommt.

    In Bezug auf nVidia kann ich nur sagen, das nVidia auf einem absteigenden Ast ist und wohl nicht mehr lange alleine überleben kann. Bei nVidia hat man sich zu lange auf dem Namen ausgeruht und gedacht, die Produkte verkaufen sich von selbst.

    Diesen Fehler hat die Firma Commodore auch gemacht und wo das hingeführt hat, das dürfte ja wohl allen bekannt sein.

  2. Re: Die Rechnung Hinkt massiv

    Autor: Siga9876 27.10.09 - 19:13

    Das Problem beschreibst Du im Absatz 1 aber selber: Nvidia wird von Intel durch Preis-"FastDumping" angeblich abgehalten, seine besseren Chipsätze in die Netbooks zu kriegen.

    Für i7 und i5 dürfen sie auch keine Chipsätze entwickeln.

    Die Behörden kann man vergessen. Im Intel-Urteil sind sicher "zufällig" Fehler und die abgezockten Kunden die überteuerte Preise bezahlt haben, weil AMD unten gehalten wurde werden nie gerächt und das Fehlverhalten nie bestraft.

    Man müsste AMD kaufen und zumachen. Damit Intel gnadenlos kontrolliert wird.

  3. Re: Die Rechnung Hinkt massiv

    Autor: Runkelrübe 27.10.09 - 21:03

    MaxFM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die große Anzahl an Intel Grafikchips kommt im Grunde genommen durch die
    > miesen Grafikchips in NetBooks verbaut sind.

    1. Ein verkaufter Grafikchip ist ein und bleibt ein verkaufter Grafikchip.
    2. Die Intel-Chips als "mies" zu bezeichnen, zeugt von sehr einseiten Anforderungen an einen Grafikchip.
    Nicht jeder will und braucht den HighEnd-Gamer-Chip in seinem Rechner. Beim angesprochenen Netbook ist stromsparen wichtig. Auf 10-11" und ner Taschenrechner-Tastatur will man ohnehin nicht ernsthaft spielen.



    > Da Intel die Atom CPUs nur in
    > Verbindung mit Intel Chipsatz und Intel Grafik verkauft. Z.B. den ION
    > Chipsatz inkl. Grafik, legt Intel masive Steine in den Weg.

    Was ja nicht wirklich verwerflich ist.
    Die Centrino-Plattform durfte sich ja auch nur in Verbindung mit Intel-Grafik und Intel-WLAN überhaupt "Centrino" nennen.
    ION-Geräte gibt es aber sehrwohl, man muss halt die Augen auf machen.

    > Da fast 100% der Netbooks und Nettops mit Chipsätzen von Intel ausgerüstet
    > sind und die Netbooks im letzten Jahr einen massiven Boom erlebt haben, ist
    > es logisch, das Intel-Grafik so gut wegkommt.

    Intel führt den Grafik-Chip Markt schon seit vielen Jahren mit Abstand an.
    Netbooks und sparsame Notebooks mögen dem im letzten Jahr noch mal einen kleinen Schub nach vorne gegeben haben. Aber ATi und NVidia waren schon immer nur Kämpfer um den zweiten Platz.


    >
    > In Bezug auf nVidia kann ich nur sagen, das nVidia auf einem absteigenden
    > Ast ist und wohl nicht mehr lange alleine überleben kann. Bei nVidia hat
    > man sich zu lange auf dem Namen ausgeruht und gedacht, die Produkte
    > verkaufen sich von selbst.
    >
    > Diesen Fehler hat die Firma Commodore auch gemacht und wo das hingeführt
    > hat, das dürfte ja wohl allen bekannt sein.

    Das unterschreib ich sofort.

    Mit immer denselben Chips in unterschiedlichen Gehäusen ist auf lange Sicht kein Stich zu machen.
    Mit den 0,x% Bekloppten, die brutale Rohleistung um jeden Preis kaufen und denen selbst ein 2000W-Netzteil im Rechner nicht zu schade ist um die 280 im Tripple-SLI an die termische Belastbarkeitsgrenze des Siliziums zu prügeln, kann man auf Dauer auch kein Geld verdienen.

    NVidia hat den Zug im privaten Grafikmarkt abfahren lassen.
    Stromsparende Grafikchips mit guter Leistung sucht man dort vergeblich.

    Ich vermute, NVidia wird in naher Zukunft so schnell vom Markt verschwinden wie sie damals gekommen sind.

    Mit der Produktion von Militärtechnik lässt sich nun mal doch mehr und einfacher Geld verdienen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  2. Landeswohlfahrtsverband Hessen (LWV), Kassel
  3. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  4. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 146,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probefahrt mit E-Vito Tourer: Der Kleintransporter mit der großen Reichweite
Probefahrt mit E-Vito Tourer
Der Kleintransporter mit der großen Reichweite

Der E-Vito Tourer von Mercedes-Benz hat nicht nur einen deutlich größeren Akku bekommen. Auch neue Assistenzsysteme haben wir ausprobiert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Staatliche Förderung BMW erhält 60 Millionen Euro für Akkuforschung
  2. Geländewagen General Motors zeigt Elektro-Hummer
  3. Rivian Erste E-Pick-ups kommen im Juni 2021

Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Oneplus Nord im Test: Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen
Oneplus Nord im Test
Oneplus' starker Vorstoß in mittlere Preisregionen

Das Oneplus Nord ist kein Mittelklasse-Smartphone - dafür ist es zu gut. Für 400 Euro gibt es aktuell kaum ein Gerät mit vergleichbar gutem Ausstattungsmix.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Oneplus Nord kostet ab 400 Euro
  2. Smartphone Oneplus bestätigt Details zum neuen Nord

  1. Pixel 4a im Test: Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger
    Pixel 4a im Test
    Google macht das Pixel kleiner und noch günstiger

    Google macht mit dem Pixel 4a einiges anders als beim 3a - und eine Menge richtig, unter anderem beim Preis. Besonders die Größe stellt sich mittlerweile als Marktlücke heraus.

  2. Teamviewer, Dell, Github: Sonst noch was?
    Teamviewer, Dell, Github
    Sonst noch was?

    Was am 03.08.2020 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Playstation: PS4-Dualshock ist nur eingeschränkt PS5-kompatibel
    Playstation
    PS4-Dualshock ist nur eingeschränkt PS5-kompatibel

    Welches Playstation-4-Zubehör auch auf der PS5 funktioniert, hat Sony erklärt - und ein State of Play für die aktuelle Konsole angekündigt.


  1. 17:00

  2. 16:55

  3. 16:42

  4. 15:58

  5. 15:43

  6. 15:28

  7. 14:45

  8. 13:35