1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Großbritannien: Amazon löscht 20…

Hatte Amazon deswegen auch mal angeschrieben...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hatte Amazon deswegen auch mal angeschrieben...

    Autor: winsharp93 05.09.20 - 17:51

    ...bin beim Stöbern in eBay Kleinanzeigen auf einen Verkäufer gestoßen, der lauter Technikprodukte komplett unbekannter Hersteller verkauft hat - alle mit dem Hinweis, dass sie unbenutzt waren und er sie geschenkt bekommen hätte.

    Auf der Amazon-Seite war dann das Produkt von jemandem mit gleichem Namen mit 5 Sternen bewertet - jeweils mit irgendeiner Story, warum er das bestellt hat und wie zufrieden er doch damit sei.

    Habe auch tatsächlich eine Rückmeldung von Amazon erhalten, dass sie die Sache an das entsprechende Team weitergeben.

    Die Bewertungen sind bis heute noch online und inzwischen mehrfach mit "hilfreich" bewertet und werden an prominenter Stelle angezeigt...

  2. Re: Hatte Amazon deswegen auch mal angeschrieben...

    Autor: Frittenjay 05.09.20 - 20:47

    winsharp93 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe auch tatsächlich eine Rückmeldung von Amazon erhalten, dass sie die
    > Sache an das entsprechende Team weitergeben.
    >
    > Die Bewertungen sind bis heute noch online und inzwischen mehrfach mit
    > "hilfreich" bewertet und werden an prominenter Stelle angezeigt...

    Diese Versprechungen, etwas an das entsprechende Team weiter zu geben ist entweder gelogenes Gelaber oder es landet bei der entsprechenden Stelle direkt und ungesehen im Papierkorb. Da passiert gar nichts. Solche Sachen interessiert Amazon nicht. Genau so mit gefakten Angeboten und gefälschten Artikeln. Die kann man so oft melden wie man lustig ist. Selbst wenn massenhaft 1-Stern-Bewertungen zu einem Artikel auftauchen die von gefälschter Ware berichten und warnen. Selbst das Einschalten der Verbraucherschutzzentrale bringt keine Hilfe.

  3. Re: Hatte Amazon deswegen auch mal angeschrieben...

    Autor: winsharp93 05.09.20 - 21:25

    Wobei ich es absolut nicht verstehe - mein Vertrauen hat Amazon bzw. insbesondere der "Marketplace" in vielen Fällen dadurch schon verloren.

    Ich bestelle dort inzwischen nur noch Markenware bzw. Artikel von Herstellern, die ich kenne. Einfach nach dem Gegenstand suchen und das "beste" Ergebnis zu bestellen, ging früher mal - inzwischen ist es aber eine ziemlich dämlich Idee...

  4. Re: Hatte Amazon deswegen auch mal angeschrieben...

    Autor: der_wahre_hannes 05.09.20 - 21:30

    winsharp93 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bestelle dort inzwischen nur noch Markenware bzw. Artikel von
    > Herstellern, die ich kenne.

    Dann bleibt immer noch das Problem von Produktfälschungen. c't berichtet ja in schöner Regelmäßigkeit von Testkäufen, und wie häufig da Fälschungen bei sind. Melden bringt meist nicht viel, ein paar Tage später sind die Angebote wieder online, bei neuen Händlern.

    Eigentlich bleibt da nur noch die Möglichkeit, wieder im Gespräch zu kaufen. Aber hier hat man meist nur noch die Auswahl zwischen Metro-Gruppe und Metro-Gruppe

  5. Re: Hatte Amazon deswegen auch mal angeschrieben...

    Autor: isaccdr 05.09.20 - 22:15

    winsharp93 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...bin beim Stöbern in eBay Kleinanzeigen auf einen Verkäufer gestoßen, der
    > lauter Technikprodukte komplett unbekannter Hersteller verkauft hat - alle
    > mit dem Hinweis, dass sie unbenutzt waren und er sie geschenkt bekommen
    > hätte.
    >
    > Auf der Amazon-Seite war dann das Produkt von jemandem mit gleichem Namen
    > mit 5 Sternen bewertet - jeweils mit irgendeiner Story, warum er das
    > bestellt hat und wie zufrieden er doch damit sei.
    >
    > Habe auch tatsächlich eine Rückmeldung von Amazon erhalten, dass sie die
    > Sache an das entsprechende Team weitergeben.
    >
    > Die Bewertungen sind bis heute noch online und inzwischen mehrfach mit
    > "hilfreich" bewertet und werden an prominenter Stelle angezeigt...

    Ja, das hat System. Ich will jetzt keinen Namen nennen, aber ich weiß das ein bekannter Deutscher IT Verlag an jede Privatperson die anfragt Rezensionsexemplare verschickt. Das sind oft Bücher mit 800-1200 Seiten. Liest sich natürlich keiner ernsthaft durch. Also gibt's eine Bewertung ohne verifizieren Kauf auf Amazon und das 80 Euro Buch landet dann deutlich günstiger bei Ebay oder Amazon Marketplace. Für denjenigen der verkauft ein bomben Stundenlohn. 15 Minuten Arbeit für 300 Wörter. Ein bisschen blabla, ein kleiner roter Faden durch das Inhaltsverzeichnis. Und dann praktisch 50 Euro Netto Gewinn unversteuert aufs Konto, weil es ja ein Privatverkauf ist.

  6. Re: Hatte Amazon deswegen auch mal angeschrieben...

    Autor: Faksimile 05.09.20 - 22:23

    Weil die Kunden ja so "Geiz ist geil" gekauft haben, das der normale Handel den Bach runter gegangen ist. Der Verbraucher ist selber schuld. Und das gilt für alle Branchen, wie wir ja besonders seit Mitte März sehen. Und dann wundern sich die Angestellten und die Gemeindeführung, warum die Städte und Gemeinden immer mehr "aussterben" und immer wenige im Einzelhandel arbeiten ...

  7. Re: Hatte Amazon deswegen auch mal angeschrieben...

    Autor: elcaron 06.09.20 - 16:08

    Ich kriege immer wieder Produkte, die ich nicht bestellt habe, an eine Namensvariante, die bei Amazon mir nicht hinterlegt ist. Alles irgendwelche Chinaprodukte.
    Ich gehe davon aus, dass die damit Bewertungen mit verifziertem Kauf generieren.
    Die meisten Produkte findet man nicht, weil sie irgendein NoName-Kram sind, ein Kosmetikprodukt habe ich aber gefunden und mit der Story negativ bewertet. Wer will sich sich schon etwas aus so zwielichter Quelle ins Gesicht schmieren.
    Die Bewertung wurde gelöscht und meine Versuche, rauszufinden, was da mit Zweitaccounts auf meinen Namen abgeht, resultierten in einer zeitweisen Sperrung meines Accounts. Angeblich, weil die irgendwie verstanden haben, dass der gehackt war, obwohl ich die Situation sehr klar beschrieben habe.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DMK E-BUSINESS GmbH über Personalwerk Holding GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  4. DMK E-BUSINESS GmbH, Chemnitz, Berlin-Potsdam, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony KD-55A89 Bravia OLED TV 55 Zoll für 1.299€, Samsung Galaxy A20e 32GB 5,8 Zoll für...
  2. (u. a. Medion-Notebooks, Samsung-SSDs, 4K-Beamer und vieles mehr zu Bestpreisen)
  3. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 130€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de