1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Großbritannien: Amazon löscht 20…

Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? Ansehen? VINE?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? Ansehen? VINE?

    Autor: Berlinlowa 05.09.20 - 18:02

    Ich bin etwas überrascht. Natürlich veröffentlicht niemand eine Rezension aus Langeweile (oder nur selten). Vielmehr verspricht sich doch jeder Rezensent davon einen persönlichen Vorteil. Sei es, dass man im Ansehen steigt, oder dass man darauf spekuliert, ein Amazon Vine Tester zu werden.

    Das Vine Programm ist doch genau das Gleiche wie hier beschrieben: Hersteller / Lieferanten stellen Geräte gratis zur Verfügung, diese werden von Vine Testern bewertet und können anschließend behalten werden. Der einzige Unterschied ist der, dass die Auswahl der Tester und das Versenden durch Amazon erfolgt und die Firmen für die Teilnahme am Vine Programm zusätzlich Lizenzgebühren zahlen.
    Ich sehe da keinen strukturellen Unterschied?!

    Und wer sagt denn, dass die Rezensionen "gefälscht" sind? Die Rezensenten haben den Artikel doch getestet und darüber geschrieben. Das ist nicht weniger oder mehr gefälscht als das Vine Programm



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 05.09.20 18:04 durch Berlinlowa.

  2. Re: Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? Ansehen? VINE?

    Autor: eyeQ711 05.09.20 - 18:37

    naja die Vine Bewertungen sind relativ ausführlich, zumindest muss man den Artikel in der Regel schonmal auspacken und sinngemäß verwenden. Ich glaube es sind da auch Fotos von gefordert. Massenweise Testware als neu und orignalverpackt auf eBay zu verkaufen, klingt eher nach einem Geschäftsmodell, das wenig wert auf die tatsächliche Testeigenschaft legt.

  3. Re: Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? TJA ...

    Autor: u21 05.09.20 - 20:46

    Berlinlowa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin etwas überrascht. Natürlich veröffentlicht niemand eine Rezension
    > aus Langeweile (oder nur selten). Vielmehr verspricht sich doch jeder
    > Rezensent davon einen persönlichen Vorteil. Sei es, dass man im Ansehen
    > steigt, oder dass man darauf spekuliert, ein Amazon Vine Tester zu werden.

    Traurige Welt, die Du Dir auf Grund Deiner Erfahrungen (?) da zurechtgelegt hast.
    Ich habe seit 2006 insgesamt 25 Rezensionen bei Artikeln verfasst, die meistens "etwas länger" ausfielen und anderen helfen sollten, meine schlechten Erfahrungen zu vermeiden oder ebenfalls gute Erfahrungen zu sammeln.

    Meistens kam ich auf die Idee, wenn ein (m.E.) interessanter Artikel bereits über längere Zeit im Angebot war und keiner seinen Salm dazu abgegeben hatte.

    Was war noch meine Motivation?
    Zurück zu geben, was ich in vergleichbaren Fällen von anderen Rezensionen profitiert hatte.
    Ruhm oder Ansehen waren es offensichtlich nicht: ("Rang des Rezensenten: #181.299")

    Bin im dörflichen Teil Berlins aufgewachsen und glaube noch dran, dass es nichts schadet, wenn man für andere was Gutes tut ohne einen persönlichen Vorteil zu erlangen...

  4. Re: Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? Ansehen? VINE?

    Autor: OMGle 05.09.20 - 21:14

    Ich schreibe Rezensionen, um mich an dem Hersteller bzw. Verkäufer für ein schlechtes Produkt zu rächen und andere davon zu warnen, oder wenn ich irgendwas sehr lange gesucht habe und mit dem Kauf sehr glücklich bin.

    Die Vine-Rezensionen lese ich nicht (mehr), da die Autoren alles kostenlos bekommen und denen die Ware eigentlich völlig egal ist, die müssen lediglich möglichst viel und gut lesbaren Text zum Thema produzieren, was sie auch tun.

  5. Re: Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? Ansehen? VINE?

    Autor: unbuntu 05.09.20 - 22:26

    Berlinlowa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin etwas überrascht. Natürlich veröffentlicht niemand eine Rezension
    > aus Langeweile (oder nur selten). Vielmehr verspricht sich doch jeder
    > Rezensent davon einen persönlichen Vorteil. Sei es, dass man im Ansehen
    > steigt, oder dass man darauf spekuliert, ein Amazon Vine Tester zu werden.

    Oder dass man evtl. einfach nur nett ist und seinen Mitmenschen seine Erfahrungen zeigt.

    "Linux ist das beste Betriebssystem, das ich jemals gesehen habe." - Albert Einstein

  6. Re: Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? Ansehen? VINE?

    Autor: Faksimile 05.09.20 - 22:32

    Wohl kaum, wenn die Produkte anschließend bei E-bay mit dem Vermerk "Originalverpackt und ungeöffnet" angeboten werden ...

  7. Re: Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? Ansehen? VINE?

    Autor: elknipso 06.09.20 - 08:50

    Du lebst in einer etwas traurigen Welt.

    Natürlich gibt es auch eine Menge Nutzer die ohne finanziellen Anreiz Bewertungen und Erfahrungsberichte schreiben. Alleine schon aus Gründen der Fairness weil sie selbst von anderen Bewertungen bei einem Kauf ebenfalls profitieren.

    Nach dem gleichen Prinzip funktionieren auch Foren und etliche andere Projekte im Netz.

  8. Re: Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? Ansehen? VINE?

    Autor: Niaxa 06.09.20 - 09:14

    Warum schreibst du hier? Welchen Vorteil hast du davon? Mal darüber nachdenken?!

  9. Re: Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? Ansehen? VINE?

    Autor: daSiFox 06.09.20 - 10:09

    Das Vine Prinzip und das im Artikel genannte, unterscheiden sich in einem ganz wichtigen Punkt.

    Bei Vine wenden sich die Firmen an Amazon und Amazon verteilt die Produkte an die Tester. Bewerte ich dann als Tester etwas schlecht, kann der Hersteller nicht Einfluss darauf nehmen, dass ich nichts mehr von ihm bekomme.

    In dem im Artikel beschriebenen Verfahren, wenden sich die Hersteller direkt an den Tester. Den Rest kann man sich wohl denken..

  10. Re: Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? Ansehen? VINE?

    Autor: justanotherhusky 06.09.20 - 12:33

    Berlinlowa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer sagt denn, dass die Rezensionen "gefälscht" sind? Die Rezensenten
    > haben den Artikel doch getestet und darüber geschrieben. Das ist nicht
    > weniger oder mehr gefälscht als das Vine Programm

    Hier gibt es Plattformen wo tatsächlich mit 5 Stern Rezensionen gehandelt wird. Du kriegst das Produkt geschenkt, machst eine 5 Stern Rez., bekommst das nächste Produkt usw.

    Das ist bei Vine nicht so, da kannst du frei und ehrlich rezensieren.

  11. Re: Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? Ansehen? VINE?

    Autor: Vögelchen 06.09.20 - 17:16

    Berlinlowa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin etwas überrascht. Natürlich veröffentlicht niemand eine Rezension
    > aus Langeweile (oder nur selten). Vielmehr verspricht sich doch jeder
    > Rezensent davon einen persönlichen Vorteil. Sei es, dass man im Ansehen
    > steigt, oder dass man darauf spekuliert, ein Amazon Vine Tester zu werden.

    Liegt es wirklich komplett außerhalb Ihrer Vorstellungswelt, dass ein Mensch kein kompletter Voll-Egoist vom Schlage eines Trump ist?

    Ich freue mich jedenfalls über ehrliche Erfahrungen und gebe diese auch weiter.
    Und ja: So ein Community-System bietet am Ende auch Vorteile für jeden, der daran teilnimmt.

  12. Re: Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? Ansehen? VINE?

    Autor: Eheran 07.09.20 - 01:00

    >Vielmehr verspricht sich doch jeder Rezensent davon einen persönlichen Vorteil. Sei es, dass man im Ansehen steigt, oder dass man darauf spekuliert, ein Amazon Vine Tester zu werden.
    Sprich bitte nur für dich. Danke.

  13. Re: Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? Ansehen? VINE?

    Autor: Profi_in_allem 07.09.20 - 05:40

    Ich finde gerade die sehr ausführlichen Vine-Bewertungen völlig sinnlos. Viel Text und Geschreibsel was man auch in 2-3 Sätzen zusammenfassen könnte. Und so gut wie alle Vine Rezensionen haben 5 Sterne, also braucht man die nicht wirklich. Schön für die, die das Produkt kostenlos erhalten aber mehr auch nicht.

    Gut sind präzise und kurze Rezensionen, die schnell auf den Punkt kommen und die Schwächen und Stärken belichten. Ich will mich nicht durch ewigen bullshit-Text kämpfen weil der Autor krampfhat versucht seine Rezension aufzublähen um weiter Vine-Tester zu bleiben.

  14. Re: Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? Ansehen? VINE?

    Autor: Stepinsky 07.09.20 - 07:42

    justanotherhusky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist bei Vine nicht so, da kannst du frei und ehrlich rezensieren.

    So ganz frei scheint es nicht zu sein, da man kaum Vine Rezensionen unter 5 Sternen sieht. Richtig schlecht bewertete Produkte habe ich noch nie gesehen. Vermutlich haben die Rezensenten Angst, dass sie bei zu viel Kritik nicht mehr mitmachen dürfen.

  15. Re: Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? Ansehen? VINE?

    Autor: Neklor2 07.09.20 - 11:00

    Stepinsky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > justanotherhusky schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist bei Vine nicht so, da kannst du frei und ehrlich rezensieren.
    >
    > So ganz frei scheint es nicht zu sein, da man kaum Vine Rezensionen unter 5
    > Sternen sieht. Richtig schlecht bewertete Produkte habe ich noch nie
    > gesehen. Vermutlich haben die Rezensenten Angst, dass sie bei zu viel
    > Kritik nicht mehr mitmachen dürfen.

    Ich bin Vine Rezensent und das ist schon ziemlich frei, wenn es das nicht wäre, müsste Amazon keine meiner Rezensionen veröffentlichen. Ich denke ca. 25-30% meiner Rezensionen sind 2 Sterne und schlechter. Jede Vine Rezension wird manuell von Amazon geprüft (es dauert dann schon mal etwas bis zur Veröffentlichung), dafür ist die Anzahl der Sterne oder eventuelle Kritik egal. Wichtig ist, dass man nur das Produkt bewertet und nicht den Lieferanten oder andere äußere Einflüsse. Ist gibt noch ein paar mehr Regeln was den Aufbau und Inhalte angeht, aber das soll die Qualität der Rezensionen verbessern.
    Grundsätzlich kann man sich dort aus den Vorschlägen die Amazon einem macht (ermittelt aus dem eigenen Kaufverhalten), beliebig etwas zum testen aussuchen. Man muss als Vine Tester also nichts testen, was einen nicht interessiert.

    Ich würde da nie auf die Idee kommen, etwas besser zu bewerten als es ist, wenn denen das nicht passt können die mich ja raus werfen, ist bisher aber noch nicht passiert, trotz vernichtender Kritik an einigen Produkten ;)

  16. Re: Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? Ansehen? VINE?

    Autor: Eheran 07.09.20 - 12:49

    Vermutlich hast du kein Beispiel so einer Bewertung? Ich kann mich nicht an "völlig sinnlose" erinnern, wohl aber an lange Texte.

  17. Re: Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? Ansehen? VINE?

    Autor: Neklor2 07.09.20 - 13:51

    Beispiel negativer Vine Rezensionen:
    Suche auf Amazon nach "schutzfolie iphone unzerbrechlich". Erster Treffer von CELL...
    Da gibt es gleich mehrere negative Vine Rezensionen und auch echte negative Kunden Rezensionen. Man kann da nicht alles über einen Kamm scheren.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 07.09.20 13:58 durch Neklor2.

  18. Re: Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? Ansehen? VINE?

    Autor: Eheran 07.09.20 - 15:35

    Da gibt es eine lange, negative Rezension von "C. Krogmann" (Vine), die du wohl meinst? Ich finde die sehr gut, da die nunmal die Probleme beschreibt. Anders als die andere, kurze Vine-Rezension darunter, welche einem nichts sagt.

  19. Re: Wofür veröffentlicht man denn sonst Rezensionen, wenn nicht für einen Vorteil? Ansehen? VINE?

    Autor: Michael H. 07.09.20 - 16:37

    Berlinlowa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin etwas überrascht. Natürlich veröffentlicht niemand eine Rezension
    > aus Langeweile (oder nur selten). Vielmehr verspricht sich doch jeder
    > Rezensent davon einen persönlichen Vorteil. Sei es, dass man im Ansehen
    > steigt, oder dass man darauf spekuliert, ein Amazon Vine Tester zu werden.

    Wieso nicht?
    Ich hab auch schon einige Rezensionen verfasst. Aber nie, weil ich dadurch irgend einen Vorteil haben wollte.
    Und welches Ansehen denn? Dass sich unbekannte Leute einen auf meinen Nick wedeln, weil sie per zufall schon eine meiner 50-100 Bewertungen unter hunderten von Millionen Artikeln und Millarden Rezensionen gefunden haben?

    Ich bewerte Artikel, wenn ich der Meinung bin, dass es eine Rezension wert ist. Positiv, sowie negativ.

    Wenn ich mir ne Packung Servietten kaufe, dann bewerte ich sowas nicht wenn Sie so sind wie ich es mir vorgestellt habe.

    Wenn ich defekte Produkte auf Grund mangelhafter Versandverpackung erhalten habe, bewerte ich das ebenfalls nicht, da es nichts mim Produkt, sondern mit dem Verkäufer/Versender zu tun hat.

    Wenn ich mir einen 80¤ Retro Ventilator kaufe und er läuft, ist schick und leise. Schreib ich das halt so in ne Rezension.

    Wenn ich mir ein Buch kaufe, Mache ich auch keine Buchanalyse, sondern schreibe ein paar Kernpunkte raus, die nicht Spoilern und ich sage was mir an dem Buch inhaltlich gefallen hat... was es bei mir ausgelöst hat. Aber ich zerpflücke nicht die komplette Story von vorn bis hinten.

    Warum mache ich das?
    Wenn ich der Meinung bin, es ist ein ausgesprochen gutes Produkt. Möchte ich auch, dass andere das selbe Glück teilen.
    Wenn ich der Meinung bin, es ist Schrott. Rate ich davon ab.

    Was ist mein persönlicher Vorteil dadurch?
    Es gibt keinen. Außer vielleicht die Hoffnung, dass ich wenn ich selbst nach Rezensionen schaue, keine dummen Kommentare wie von Hans-Peter lesen muss, der 4 mal ne beschädigte Verpackung bekommen hat oder den Gebrauchtartikel gekauft hat weil er den billigsten Preis genommen hat und sich dann wundert, warum auf dem Plastik Fingerabdrücke drauf waren und deswegen nur 1 Sterne Bewertungen vergibt, sondern Rezensionen lesen kann, wo andere sich kurz und knapp auf die wichtigen Dinge festlegen wie:

    Neuer 4K Tv - wie ist die Bildschärfe, gibt es lichthöfe, ist die fernbedienung zu gebrauchen, wie ist der Ton, wie ist die Geschwindigkeit der Apps, was für Formate werden unterstützt, wie ist die Haptik und auch die Bildqualität und die Farben...

    Aber nicht "1 Sterne Bewertung -> 65 Zoll TV bestellt... passt nicht in meine Schrankwand, da ich zu behindert bin die Produktmaße abzulesen und einen Meterstab in die Hand zu nehmen um vorher zu prüfen ob das überhaupt passt. Deswegen nur ein stern... weil zu groß"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Continental AG, Hannover
  2. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  4. Propan Rheingas GmbH & Co. KG, Brühl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis
  2. (u. a. Need for Speed: Heat für 23,99€, Unravel Two für 9,99€, Battlefield 1 für 9,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion