1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Große Cloud: Dropbox for Teams…

Für deutsche Unternehmen untauglich

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für deutsche Unternehmen untauglich

    Autor: ralf.wenzel 29.10.11 - 11:00

    Solange man die Daten nicht verschlüsseln kann (sicher kann man das auf dem Client, aber verschlüssle mal mit dem iPhone oder iPad eine Datei vor dem Hochladen bzw. entschlüssle sie nach dem Herunterladen), ist die Dropbox für deutsche Unternehmen (die nicht komplett hirnverbrannt sind) komplett Sperrgebiet.

    1. Das Speichern von personenbezogenen Daten außerhalb der EU ist mit wenigen Ausnahmen verboten, die USA gilt datenschutztechnisch als "unsicheres Drittland", Safe Harbor hin oder her, das ist ein Papiertiger.

    2. Solange dieselben Ermittlungsbehörden, die dank Patriot Act auf die Daten solcher Dienste zurückgreifen dürfen, auch Datenakquise für die US-Wirtschaft betreiben, ist das Datenspeichern bei solchen Diensten schwierig. Ich darf Projektdaten einiger Kunden gar nicht so speichern, weil ich mich aus o. g. Gründen des Verrats von Betriebsgeheimnissen schuldig machen würde - was zumindest gegen die NDA verstößt die ich unterschrieben habe.

  2. Re: Für deutsche Unternehmen untauglich

    Autor: foo 29.10.11 - 13:07

    Dropbox nutzt Amazon um die Daten zu speichern.
    Für europäische Unternehmen wäre es wohl sinnvoll die europäischen Rechenzentren von Amazon zu verwenden.
    Für Geschäftskunden lässt sich das sicher auch vertraglich festlegen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.11 13:08 durch foo.

  3. Re: Für deutsche Unternehmen untauglich

    Autor: ralf.wenzel 29.10.11 - 13:15

    foo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dropbox nutzt Amazon um die Daten zu speichern.
    > Für europäische Unternehmen wäre es wohl sinnvoll die europäischen
    > Rechenzentren von Amazon zu verwenden.
    > Für Geschäftskunden lässt sich das sicher auch vertraglich festlegen.

    Das bringt leider überhaupt nichts, solange der Patriot Act sich auch auf Rechenzentren außerhalb der USA bezieht, die von US-Unternehmen betrieben werden.

    Quelle: http://www.zdnet.com/blog/igeneration/microsoft-admits-patriot-act-can-access-eu-based-cloud-data/11225

  4. Re: Für deutsche Unternehmen untauglich

    Autor: Ecki 29.10.11 - 14:09

    Für Unternehmenskunden gibt es auch hervorragende Lösungen von deutschen Anbietern!

  5. Re: Für deutsche Unternehmen untauglich

    Autor: ralf.wenzel 29.10.11 - 14:18

    Ecki schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für Unternehmenskunden gibt es auch hervorragende Lösungen von deutschen
    > Anbietern!

    Welche __vergleichbaren__ Angebote kennst du diesbezüglich?

  6. Re: Für deutsche Unternehmen untauglich

    Autor: Peter Tschandl 01.11.11 - 09:48

    Hallo Ecki,

    bitte sende mir Deine Info über vergleichbare europäische Anbieter !
    Liebe Grüße
    Peter Tschandl

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Hays AG, Großraum Hannover
  3. Hays AG, Leipzig
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 56,53€ (Release: 17. Juli)
  2. (u. a. Deals des Tages: HP 24oh, 24 Zoll LED Full-HD für 95,84€, Acer P6200 Beamer DLP XGA für...
  3. 699€
  4. (u. a. Samsung TU7079 55 Zoll (Modelljahr 2020) für 459€, Samsung LS03R The Frame QLED 49 Zoll...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches

Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren