1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Großkonzerne: 5G wichtig für…

Was kann 5G in der Industrie das WLan nicht kann?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was kann 5G in der Industrie das WLan nicht kann?

    Autor: darklord007 15.05.19 - 13:36

    Würde mich wirklich interessieren. Ist das "nur" ein Lastthema?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.05.19 13:39 durch darklord007.

  2. Re: Was kann 5G in der Industrie das WLan nicht kann?

    Autor: marvin_42 15.05.19 - 13:39

    Distanzen von mehr als ein paar hundert Meter?

    Allerdings hätte man gerne mal Beispiele, wo 5G tatsächlich notwendig ist. Oder zumindest Vorteile gegenüber Wlan hat.

    Das Beispiel mit den Autos, die angeblich nur mit 5G kommunizieren können, ist inzwischen veraltet - die Industrie hat sich wohl auf Wlan als Standard geeignet zur Kommunikation zwischen Fahrzeugen.

  3. Re: Was kann 5G in der Industrie das WLan nicht kann?

    Autor: Dwalinn 15.05.19 - 13:51

    Genau das dachte ich mir auch gerade, ich würde aber eher fragen "was kann 5G was WLAN oder LTE nicht können"

  4. Re: Was kann 5G in der Industrie das WLan nicht kann?

    Autor: bofhl 15.05.19 - 13:59

    marvin_42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Distanzen von mehr als ein paar hundert Meter?

    Hier wird von 5G geredet, nicht von LTE oder UMTS! Im verbauten Gebiet sind schon 100m ein Problem....

    >
    > Allerdings hätte man gerne mal Beispiele, wo 5G tatsächlich notwendig ist.
    > Oder zumindest Vorteile gegenüber Wlan hat.
    >
    > Das Beispiel mit den Autos, die angeblich nur mit 5G kommunizieren können,
    > ist inzwischen veraltet - die Industrie hat sich wohl auf Wlan als Standard
    > geeignet zur Kommunikation zwischen Fahrzeugen.

    Kann WLan den Hand-Over, wäre mir neu das das ohne zusätzliche Bastelei möglich wäre!?!

  5. Exklusiv zugeteilte Frequenzen

    Autor: M.P. 15.05.19 - 14:20

    k.T.

  6. Re: Exklusiv zugeteilte Frequenzen

    Autor: darklord007 15.05.19 - 14:31

    Ist das ein Problem bei WLan?

  7. Re: Exklusiv zugeteilte Frequenzen

    Autor: M.P. 15.05.19 - 14:42

    Je nach Echtzteit-Anforderungen: Ja ...
    Wenn der Regler seine Messwerte auf einmal 50 ms später bekommt, weil in der direkten Nachbarschaft jemand anfängt, ein Netflix-Video zu gucken, ist das ggfs nicht gut ...

  8. Re: Exklusiv zugeteilte Frequenzen

    Autor: KlugKacka 15.05.19 - 14:56

    Wenn der Messwert zu spät kommt wegen Videoguggen, sollte man das Design bzw Medium der Kommunikation überdenken.

  9. Re: Exklusiv zugeteilte Frequenzen

    Autor: M.P. 15.05.19 - 15:48

    Womit wir beim Thread-Thema wären "Was kann 5G in der Industrie das WLan nicht kann?"

    Es soll besser auf QOS, Echtzeitfähigkeiten optimiert sein ...

  10. Re: 802.11-2012

    Autor: mark.wolf 16.05.19 - 12:44

    Kann schon schnellen Handover ohne propritäre Ergaänzungen. Aber kein Hersteller hat das implementiert.

  11. Re: Blödsinn

    Autor: mark.wolf 16.05.19 - 12:45

    Selbst Anwendungen der Funktionalen Sicherheit laufen einwandfrei über WLAN. Wie soll denn auf dem Campus jemand über WLAN Netflix schauen? Da gibt es keine Access Points, die einen öffentlichen Hotspot auf derselben Frequenz wie die Maschinensteuerung anbieten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AB SCIEX Germany GmbH, Darmstadt
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  3. IAV GmbH, Gifhorn
  4. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin-Steglitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Heineken Lager 24 Dosen für 16,99€, Grey Goose Vodka 0,7l für 25,99€, Captain Morgan...
  2. 139€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Sony KD-55XG8096 55 Zoll (138,8 cm) für 529€, Sony UBPX800 4K UHD Blu-ray-Player für...
  4. 79€ (Vergleichspreise ab 108€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Data Scientist: Ein Mann, der mit Daten Leben retten will
Data Scientist
Ein Mann, der mit Daten Leben retten will

Senfgelbes Linoleum im Büro und weniger Geld als in der freien Wirtschaft - egal, der Data Scientist Danilo Schmidt liebt seinen Job an der Charité. Mit Ärzten entwickelt er Lösungen für Patienten. Die größten Probleme dabei: Medizinersprech und Datenschutz.
Ein Porträt von Maja Hoock

  1. Computerlinguistik "Bordstein Sie Ihre Erwartung!"
  2. OpenAI Roboterarm löst Zauberwürfel einhändig
  3. Faceapp Russische App liegt im Trend und entfacht Datenschutzdebatte

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

  1. Umsatzeinbußen: Apple hat wegen Coronavirus nicht genügend iPhones
    Umsatzeinbußen
    Apple hat wegen Coronavirus nicht genügend iPhones

    Die Einschränkungen durch das Coronavirus auf das Leben in China wirkt sich auch auf Apple aus: Wie das Unternehmen in einer Stellungnahme verkündet, kann es die Umsatzprognose für das erste Quartal 2020 nicht erfüllen. Unter anderem können nicht genügend iPhones produziert werden.

  2. Weltraumtourismus: Bald gibt es Tickets für Weltraumabenteuer mit SpaceX
    Weltraumtourismus
    Bald gibt es Tickets für Weltraumabenteuer mit SpaceX

    Space Adventures hat schon sieben Weltraumtouristen zur ISS gebracht. In Zukunft will das Unternehmen auch Privatflüge mit dem Dragon-Raumschiff von SpaceX anbieten.

  3. Arin: Angeklagter weist IPv4-Betrug von sich
    Arin
    Angeklagter weist IPv4-Betrug von sich

    In den USA soll sich ein Mann die Rechte an rund 735.000 IPv4-Adressen erschlichen haben. Dieser dementiert die Vorgänge nicht und beteuert in einem Medienbericht seine Unschuld.


  1. 16:58

  2. 16:39

  3. 16:20

  4. 16:04

  5. 15:41

  6. 15:23

  7. 15:04

  8. 14:39