1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Großreinemachen Teil 3: Google…

Google+, Android und co.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google+, Android und co.

    Autor: JeanClaudeBaktiste 23.11.11 - 09:52

    Dort könnte man auch mal ansetzen. Google+ ist doch schon tot und Adroid ist ein Malwaremagnet mit Versionschaos.

    Das ist der Preis für zu schnelles Wachstum IMHO.

  2. In 2-3 Jahren dann ...

    Autor: AndyGER 23.11.11 - 10:02

    "Google verkündet Aus für Android OS - Marke wird an Samsung verkauft". Samsung nennt das Kind dann in Bada um und das wars.

    Allen einen schönen Mittwoch ... ^.^

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  3. Re: In 2-3 Jahren dann ...

    Autor: eigentor 23.11.11 - 10:13

    Also dann aber gründlich:
    Die Welt ist ein Hort für fragwürdige homanoide Umweltzerstörer mit ungewisser Zukunft. Weg damit.

  4. Re: Google+, Android und co.

    Autor: mercalli12 23.11.11 - 10:24

    Wenns danach ginge müsste Windows schon längst von der Bildfläche verschwunden sein. Aber dennoch gibts Milliarden Nutzer.

  5. Re: Google+, Android und co.

    Autor: JeanClaudeBaktiste 23.11.11 - 10:36

    mercalli12 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenns danach ginge müsste Windows schon längst von der Bildfläche
    > verschwunden sein. Aber dennoch gibts Milliarden Nutzer.


    Und die Alternative? Microsoft könnte auch ausmisten das stimmt.

  6. Re: Google+, Android und co.

    Autor: Uschi12 23.11.11 - 10:54

    mmmmmmh, lecker mjamm mjamm <°))))))<<

  7. Re: Google+, Android und co.

    Autor: chemicalderrick 23.11.11 - 10:59

    Ich finds komplett affig, dass jetzt schon wieder auf Google+ und Android rumgehackt wird.
    Warum müsst ihr jeden Artikel der auch nur ENTFERNT mit Google oder Apple zu tun hat als Anlass für Google- oder Apple-Bashing nehmen? Braucht euer Ego das? Habt ihr nix besseres zu tun?

    Die genannten Produkte waren Experimente, nur wenige davon haben das Google-Lab verlassen. Android und Google+ sind stabile Produkte und Android ist GANZ SICHER nicht überflüssig, nicht in diesem Kontext.
    Android wird häufig benutzt und hat eine große Fangemeinde hinter sich. Damit gibt es keinen Grund, es zu entfernen.
    Google+ hat innovative Aspekte und Ideen, die es (zumindest für mich) zu einer ernsthaften Alternative zu Facebook machen. Es ist im Wachstum begriffen und daher gibt es keinen Grund, es zu entfernen.

    Jedenfalls hätte ich in euren Flamewars bis jetzt keinen gehört.

    EDIT: Wo wir schon dabei sind, ich hab den Eindruck, dass solche Flamewars immer "diskutieren", welches Betriebssystem weniger Existenzberechtigung hat. Von Ko-Existenz, Alternativen und den Gefahren eines Monopols habt ihr echt noch nix gehört, oder?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.11 11:01 durch chemicalderrick.

  8. Re: Google+, Android und co.

    Autor: Otto d.O. 23.11.11 - 11:13

    Je unerträglicher Facebook wird, desto mehr braucht man Google+. Und wenn man Google+ sinnvoll benutzt, d.h. einigen gute Journalisten, Promis und Bloggern folgt, dann hat man auch einen konstanten Strom an interessanten Neuigkeiten, während man in Facebook eher erfährt, wer gerade Weihnachstkekse bäckt, seine Allerliebste vermisst oder mal wieder einen feuchtfröhlichen Abend hatte.

    Tja, und Android ist die beliebteste Smartphone-Plattform - leb damit. Malware ist dort trotz allem eher ein Thema in den Medien als im wirklichen Leben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.11.11 11:14 durch Otto d.O..

  9. Re: Google+, Android und co.

    Autor: misterunknown 23.11.11 - 11:30

    Otto d.O. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn man Google+ sinnvoll benutzt, d.h. einigen gute Journalisten, Promis und
    > Bloggern folgt, dann hat man auch einen konstanten Strom an interessanten
    > Neuigkeiten, während man in Facebook eher erfährt, wer gerade
    > Weihnachstkekse bäckt, seine Allerliebste vermisst oder mal wieder einen
    > feuchtfröhlichen Abend hatte.

    /sign

  10. Re: Google+, Android und co.

    Autor: Rapmaster 3000 23.11.11 - 16:46

    Otto d.O. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Je unerträglicher Facebook wird, desto mehr braucht man Google+. Und wenn
    > man Google+ sinnvoll benutzt, d.h. einigen gute Journalisten, Promis und
    > Bloggern folgt, dann hat man auch einen konstanten Strom an interessanten
    > Neuigkeiten, während man in Facebook eher erfährt, wer gerade
    > Weihnachstkekse bäckt, seine Allerliebste vermisst oder mal wieder einen
    > feuchtfröhlichen Abend hatte.


    Wenn man bei FB denselben Leute "folgt" und die dort auch dasselbe posten, dann bekommt man diese Informationen dort auch. Als ob FB nur aus uninteressanten Statusmeldungen von irgendwelchen Nutzern bestehen würde...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EBB Truck-Center GmbH, Baden-Baden
  2. Klinikum Neumarkt, Neumarkt i.d.OPf.
  3. Hays AG, Affalterbach
  4. dSPACE GmbH, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 52,79€
  2. 26,99€
  3. 8,99€
  4. 68,23€ (Release 03.12.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Tor: Nein, das Darknet ist nicht der Hort alles Bösen!
    Tor
    Nein, das Darknet ist nicht der Hort alles Bösen!

    Der Anonymisierungsdienst Tor kann für Gutes und Schlechtes genutzt werden, eine Studie untersucht, was überwiegt. Das geht allerdings gehörig schief.

  2. Urteil: Kunden können Prepaid-Mobilfunkkarte schneller nutzen
    Urteil
    Kunden können Prepaid-Mobilfunkkarte schneller nutzen

    Die Telekom sieht das vorläufige Ende der Doppelüberprüfung für Prepaid-SIM-Karten als Vorteil für sich und die Kunden.

  3. DANE: Let's Encrypt kann E-Mail-Servern Probleme machen
    DANE
    Let's Encrypt kann E-Mail-Servern Probleme machen

    Neue Zwischenzertifikate von Let's Encrypt können zu abgewiesenen E-Mails führen. Der Fehler ist nicht groß, zeigt aber grundsätzliche Probleme.


  1. 14:50

  2. 13:46

  3. 12:56

  4. 12:42

  5. 12:27

  6. 12:06

  7. 11:33

  8. 10:53