Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gründe für Otellinis Rücktritt…

Intels Anteil in der neuen Welt...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Intels Anteil in der neuen Welt...

    Autor: Fun 22.11.12 - 11:12

    Sicherlich wird kaum einer den Teil mit der Rolle von Smartphones, Tablets & Co. anzweifeln, auch in Anbetracht von Datenhaltung in Clouds, auch und gerade Intel gebraucht da gerne den Begriff 'Big Data'.

    Verschläft Intel die Zukunft wenn es keine Mobilprozessoren baut? Ich glaube nicht, weil:
    wer baut denn die energie- und leistungseffizienten Prozessoren für die riesigen Serverfarmen auf denen die ganzen Clouds, Filehoster, sozialen Netzwerke, Onlineshops und auch Foren u.s.w. laufen?

    Wer hat SSE, AVX, AMT und so vorangetrieben? Wer kümmert sich um die Entwicklung ganzen Server, Storages, NICs & Co. hinter den Kulissen?

    Ich finde in dem Bereich haben wir Intel immens viel zu verdanken und je mehr mobile Endgeräte auf Daten im Web zugreifen, umso bessere Infrastruktur auf Serverseite braucht es.

    Das sehe ich als Intels Rolle und das sieht auch Intels Leitung der Abteilung IT Global Operations & Services so, also dont worry.

  2. Re: Intels Anteil in der neuen Welt...

    Autor: Anonymer Nutzer 22.11.12 - 13:40

    Du verstehst es nicht!
    Das Wachstum findet woanders statt, Intels Markt ist gesättigt...

  3. Re: Intels Anteil in der neuen Welt...

    Autor: nf1n1ty 22.11.12 - 14:16

    Alf Edel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du verstehst es nicht!
    > Das Wachstum findet woanders statt, Intels Markt ist gesättigt...

    Es werden keine Rechenzentren mehr gebaut? Keine Serverfarmen? Wusste ich gar nicht.

    Wie machen die überhaupt noch Gewinn bei Intel? Wo stecken denn heute überhaupt noch Intel-Prozessoren drin? Kauft überhaupt noch jemand Notebooks oder diese schon lange veralteten Ultrabooks? Ach stimmt, da ist ja überall ARM drin...oder doch nicht?

    ___________________________________________________________
    Wenn einer fuddelt, dann klatscht et. Aber richtig!

  4. Re: Intels Anteil in der neuen Welt...

    Autor: Christo 22.11.12 - 14:30

    Von Servern alleine kann Intel nicht überleben.

    Die meisten Architekturen die es (am Ende) nur auf dem Server gab, sind heute so gut wie ausgestorben. Der Rest ist schon.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. HDPnet GmbH, Heidelberg
  2. Winkelmann Group GmbH + Co. KG, Ahlen
  3. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  4. ENERTRAG Aktiengesellschaft, Dauerthal, Berlin, Edemissen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,97€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)
  2. 299,00€
  3. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google I/O: Google verzückt die Entwickler
Google I/O
Google verzückt die Entwickler
  1. Neue Version im Hands On Android TV bekommt eine vernünftige Kanalübersicht
  2. Play Store Google nimmt sich Apps mit schlechten Bewertungen vor
  3. Daydream Standalone-Headsets auf Preisniveau von Vive und Oculus Rift

Panasonic Lumix GH5 im Test: Die Kamera, auf die wir gewartet haben
Panasonic Lumix GH5 im Test
Die Kamera, auf die wir gewartet haben
  1. Die Woche im Video Scharfes Video, spartanisches Windows, spaßige Switch

Asus B9440 im Test: Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
Asus B9440 im Test
Leichtes Geschäftsnotebook liefert zu wenig Business
  1. ROG-Event in Berlin Asus zeigt gekrümmtes 165-Hz-Quantum-Dot-Display und mehr

  1. Wemo: Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
    Wemo
    Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge

    Belkin will mit einer eigenen Bridge das Wemo-Smart-Home-System kompatibel mit Apples Homekit machen. Damit wird es dann möglich, die Wemo-Geräte mit Siri zu steuern.

  2. Digital Paper DPT-RP1: Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten
    Digital Paper DPT-RP1
    Sonys neuer E-Paper-Notizblock wird 700 US-Dollar kosten

    Sonys neues digitales Papier wird deutlich günstiger angeboten als der drei Jahre alte Vorgänger. Zudem steigt die Auflösung des Notizsystems, das sich wie echtes Papier anfühlen soll. Die typische Akkulaufzeit soll bei drei Wochen liegen, allerdings mit Einschränkungen.

  3. USB Typ C Alternate Mode: Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni
    USB Typ C Alternate Mode
    Thunderbolt-3-Docks von Belkin und Elgato ab Juni

    Sowohl Belkin als auch Elgato haben ihre recht teuren Thunderbolt-3-Docks für Juni 2017 angekündigt. Die Geräte bieten unter anderen Gigabit-Ethernet und externe Displayanschlüsse. Aber nur eines ist für Windows und MacOS.


  1. 18:10

  2. 10:10

  3. 09:59

  4. 09:00

  5. 18:58

  6. 18:20

  7. 17:59

  8. 17:44