Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Grundsatzurteil: Supreme Court…

Es trifft damit doch eigentlich nur die kleinen Händler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es trifft damit doch eigentlich nur die kleinen Händler

    Autor: smt 22.06.18 - 16:31

    Amazon wird sich sehr schnell dem anpassen können (für die eigenen Artikel machen sie es ja wohl bereits).
    Aber die kleinen Händler können den Internethandel damit wohl eher einstellen. Das alles zu beachten (10000 Steuerbezirke) und dann auch noch die Steuern richtig abzuführen ist doch für ein kleines 1-10 Mann Unternehmen, die ihre Sachen im Internet verkaufen, eher nicht zu stemmen.

  2. Re: Es trifft damit doch eigentlich nur die kleinen Händler

    Autor: RipClaw 22.06.18 - 16:57

    smt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Amazon wird sich sehr schnell dem anpassen können (für die eigenen Artikel
    > machen sie es ja wohl bereits).
    > Aber die kleinen Händler können den Internethandel damit wohl eher
    > einstellen. Das alles zu beachten (10000 Steuerbezirke) und dann auch noch
    > die Steuern richtig abzuführen ist doch für ein kleines 1-10 Mann
    > Unternehmen, die ihre Sachen im Internet verkaufen, eher nicht zu stemmen.

    Ich geh jetzt mal davon aus das hier gleich wieder Dienstleister in die Bresche springen werden die dann zum einen eine API anbieten die, passend zur Adresse des Kunden, gleich mal den passenden Steuersatz raussuchen und die dann entweder dem Shopbetreiber mitteilen wie viel er diesen Monat an welche Finanzämter zahlen muss oder gleich die Zahlung für einen übernehmen.

    Kostet natürlich alles Geld das wiederum auf die Preise drauf geschlagen werden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.06.18 16:58 durch RipClaw.

  3. Re: Es trifft damit doch eigentlich nur die kleinen Händler

    Autor: Niaxa 22.06.18 - 17:02

    Also ein Steuerverzeichnis aufzubauen ist sicher alles andere als ein unüberwindbares Hindernisse. Das wird sich innerhalb kürzester Zeit ergeben und lässt sich auch sicher in Handelsplattformen wie Amazon, eBay und co. schnell integrieren.

  4. Re: Es trifft damit doch eigentlich nur die kleinen Händler

    Autor: Mel 22.06.18 - 17:33

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Amazon wird sich sehr schnell dem anpassen können (für die eigenen
    > Artikel
    > > machen sie es ja wohl bereits).
    > > Aber die kleinen Händler können den Internethandel damit wohl eher
    > > einstellen. Das alles zu beachten (10000 Steuerbezirke) und dann auch
    > noch
    > > die Steuern richtig abzuführen ist doch für ein kleines 1-10 Mann
    > > Unternehmen, die ihre Sachen im Internet verkaufen, eher nicht zu
    > stemmen.
    >
    > Ich geh jetzt mal davon aus das hier gleich wieder Dienstleister in die
    > Bresche springen werden die dann zum einen eine API anbieten die, passend
    > zur Adresse des Kunden, gleich mal den passenden Steuersatz raussuchen und
    > die dann entweder dem Shopbetreiber mitteilen wie viel er diesen Monat an
    > welche Finanzämter zahlen muss oder gleich die Zahlung für einen
    > übernehmen.
    >
    > Kostet natürlich alles Geld das wiederum auf die Preise drauf geschlagen
    > werden.

    Und ein idealer Dienstleister verfügt bereits jetzt über eine entsprechende Infrastruktur. Zusätzlich bietet er auch noch die komplette Zahlungsabwicklung an. Hmm... Amazon könnte so etwas machen...

  5. Re: Es trifft damit doch eigentlich nur die kleinen Händler

    Autor: RipClaw 22.06.18 - 18:04

    Mel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > RipClaw schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > smt schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Amazon wird sich sehr schnell dem anpassen können (für die eigenen
    > > Artikel
    > > > machen sie es ja wohl bereits).
    > > > Aber die kleinen Händler können den Internethandel damit wohl eher
    > > > einstellen. Das alles zu beachten (10000 Steuerbezirke) und dann auch
    > > noch
    > > > die Steuern richtig abzuführen ist doch für ein kleines 1-10 Mann
    > > > Unternehmen, die ihre Sachen im Internet verkaufen, eher nicht zu
    > > stemmen.
    > >
    > > Ich geh jetzt mal davon aus das hier gleich wieder Dienstleister in die
    > > Bresche springen werden die dann zum einen eine API anbieten die,
    > passend
    > > zur Adresse des Kunden, gleich mal den passenden Steuersatz raussuchen
    > und
    > > die dann entweder dem Shopbetreiber mitteilen wie viel er diesen Monat
    > an
    > > welche Finanzämter zahlen muss oder gleich die Zahlung für einen
    > > übernehmen.
    > >
    > > Kostet natürlich alles Geld das wiederum auf die Preise drauf geschlagen
    > > werden.
    >
    > Und ein idealer Dienstleister verfügt bereits jetzt über eine entsprechende
    > Infrastruktur. Zusätzlich bietet er auch noch die komplette
    > Zahlungsabwicklung an. Hmm... Amazon könnte so etwas machen...

    Klar wird Amazon das seinen Marketplace Verkäufern anbieten aber es soll ja auch noch Händler geben die unabhängig sind. Ich geh mal davon aus das auch aus der Ecke der Zahlungsdienstleister solche Dienstleitungen kommen werden die dann eher auf die kleinen unabhängigen Händler abzielen.

  6. Re: Es trifft damit doch eigentlich nur die kleinen Händler

    Autor: violator 22.06.18 - 18:06

    Aber eben wieder ein Hindernis mehr, das gerade kleinen Firmen zusätzlichen Aufwand machen wird.

  7. Re: Es trifft damit doch eigentlich nur die kleinen Händler

    Autor: Gamma Ray Burst 22.06.18 - 20:49

    RipClaw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > smt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Amazon wird sich sehr schnell dem anpassen können (für die eigenen
    > Artikel
    > > machen sie es ja wohl bereits).
    > > Aber die kleinen Händler können den Internethandel damit wohl eher
    > > einstellen. Das alles zu beachten (10000 Steuerbezirke) und dann auch
    > noch
    > > die Steuern richtig abzuführen ist doch für ein kleines 1-10 Mann
    > > Unternehmen, die ihre Sachen im Internet verkaufen, eher nicht zu
    > stemmen.
    >
    > Ich geh jetzt mal davon aus das hier gleich wieder Dienstleister in die
    > Bresche springen werden die dann zum einen eine API anbieten die, passend
    > zur Adresse des Kunden, gleich mal den passenden Steuersatz raussuchen und
    > die dann entweder dem Shopbetreiber mitteilen wie viel er diesen Monat an
    > welche Finanzämter zahlen muss oder gleich die Zahlung für einen
    > übernehmen.
    >
    > Kostet natürlich alles Geld das wiederum auf die Preise drauf geschlagen
    > werden.

    Demnächst verfügbar in der AWS Cloud ... ;-)

  8. Re: Es trifft damit doch eigentlich nur die kleinen Händler

    Autor: CHU 23.06.18 - 07:58

    Gamma Ray Burst schrieb:

    > Demnächst verfügbar in der AWS Cloud ... ;-)

    Richtig. Amazon ist nicht der Verlierer in der Sache. Es ist der kleine Händler, der bisher seine Sachen einfach zur FedEx oder zum US Post Office gebracht hat. Der muss jetzt sich bei Amazon (oder ähnlichen Giganten) unterhängen, um (gegen Gebühr) irgendwie in halbweg sichere Rechtslage zu kommen.

    Schon der Aufwand zu ermitteln, ab wie viel Umsatz und wie vielen Verkäufen in eine Region wie viel Steuer fällig wird und an wen die geht...

    Das ist auch am Ende unkalkulierbar. Heute noch ohne Umsatzsteuer, morgen Umsatzsteuerpflicht. 5% sind wahrscheinlich meistens mehr als die eigentliche Marge.

    Klassisches Eigentor.

  9. Re: Es trifft damit doch eigentlich nur die kleinen Händler

    Autor: blariog 25.06.18 - 10:37

    Gibts schon seit langem. Ich habe vor einigen Jahren nen Shop programmiert, der in die USA verkauft hat. Der hat eine API abgefragt und dann dementsprechend die Steuer aufgeschlagen. Ich weiß natürlich nicht, wie viel das kostete, aber war schon damals kein Problem.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. Bühler Motor Aviation GmbH, Uhldingen-Mühlhofen bei Konstanz
  3. Bosch Gruppe, Hildesheim
  4. über duerenhoff GmbH, Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

  1. Frequenzauktion: Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
    Frequenzauktion
    Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz

    Auch die SPD-Fraktion legt sich bei 5G mit der Bundesnetzagentur an. 50 MBit/s entlang von fahrgaststarken Bahnstrecken seien rückwärtsgerichtet.

  2. Verdi: Streik bei Amazon an zwei Standorten
    Verdi
    Streik bei Amazon an zwei Standorten

    Eine Lohnerhöhung um zwei Prozent führt zu mehrtägigen Streiks bei Amazon Deutschland. Die Unterschiede zum Tarifvertrag blieben damit bestehen.

  3. Frequenzauktion: CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise
    Frequenzauktion
    CDU warnen per Brandbrief vor 5G-Funkloch-Krise

    Die Unions-Vize-Chefs und der Vorsitzende des Beirats der Bundesnetzagentur wollen die Bedingungen für die Vergabe der 5G-Frequenzen ändern. Höhere Abdeckung und eine verpflichtende Zulassung von MVNOs seien nötig. Deutschland werde sonst kein 5G-Leitmarkt.


  1. 18:51

  2. 18:12

  3. 16:54

  4. 15:59

  5. 15:35

  6. 15:00

  7. 14:46

  8. 14:31