1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › H & S Entwicklungsgesellschaft…

Au weia!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Au weia!

    Autor: Keridalspidialose 09.10.12 - 12:48

    Hatte mit deren Produkte gute Erfahrungen gemacht. (Gutes wird verdrängt, Scheiße setzt sich durch?)

    Nun muss ich darum bangen dass ich in Zukunft aktuelle Treiber dafür bekomme.

    ___________________________________________________________

  2. Re: Au weia!

    Autor: zZz 09.10.12 - 12:57

    hatte? was hat deine meinung daran geändert?

  3. Re: Au weia!

    Autor: EisenSheng 09.10.12 - 13:20

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte mit deren Produkte gute Erfahrungen gemacht. (Gutes wird verdrängt,
    > Scheiße setzt sich durch?)
    Ist doch immer so. So war es schon immer und so wird es auch immer sein.

  4. Re: Au weia!

    Autor: 0xDEADC0DE 09.10.12 - 13:21

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hatte? was hat deine meinung daran geändert?

    Ich kann mal meine Erfahrungen posten:
    Mein NOXON iRadio hatte einige Bugs, die wurden erst nach Jahren behoben. Der nervigste Bug mit der falsch angezeigten Uhrzeit wurde aber mit der letzten Beta-Firmware behoben. Und das ist das nächste Problem: Es gab keine freigegebenen Firmware-Versionen mehr, nur noch Betas und die wurden auch schon vor Jahren eingestellt. Mittlerweile funktioniert es aber recht stabil, aber gewohnt zäh.

    Was extrem gestört hatte, war die kurze Reichweite der Fernbedienung. Das hab ich per Umbau gelöst, die rote Plastikscheibe vor dem Empfangsteil war viel zu dick und hat deswegen die Reichweite der ansonsten guten Fernbedienung extrem verkürzt.

  5. Re: Au weia!

    Autor: HubertHans 09.10.12 - 13:26

    Echt schlimm! Man sieht, wie sich der PC-Markt immer weiter Richtung DAU-Konsument verlagert hat. Kein Aas kauft mehr gute Soundkarten (Auch wenn Terratec gerne Treiberprobleme mit sich brachte) >> Markt weggebrochen. TV-Karten will auch keiner mehr haben >> Markt weggebrochen. Die Radios sind zwar ganz witzig, aber kaufen tut das auch keiner... Schade darum. Ich habe noch meine gute alte EWS 64 im meinem DOS-Rechner (Emulation stinkt ;) ) Zickt zwar schlimmer als das Weibsvolk bis es so funktioniert, wie man es sich vorstellt, aber wenn man ueberlegt, das die sogar technisch immer noch aktuellen Soundchips in Sachen Effekte und Moeglichkeiten hinterherhinkt. Aber braucht halt keiner... Creative gehts mit seinem DSPs ja in Zwischen aehnlich. Gottseidank bietet Windows 8 wieder Platz fuer Hardwarebeschleunigung der Effekte.

  6. Re: Au weia!

    Autor: dev_null 09.10.12 - 13:29

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echt schlimm! Man sieht, wie sich der PC-Markt immer weiter Richtung
    > DAU-Konsument verlagert hat. Kein Aas kauft mehr gute Soundkarten (Auch
    > wenn Terratec gerne Treiberprobleme mit sich brachte) >> Markt
    > weggebrochen. TV-Karten will auch keiner mehr haben >> Markt weggebrochen.
    > Die Radios sind zwar ganz witzig, aber kaufen tut das auch keiner... Schade
    > darum. Ich habe noch meine gute alte EWS 64 im meinem DOS-Rechner
    > (Emulation stinkt ;) ) Zickt zwar schlimmer als das Weibsvolk bis es so
    > funktioniert, wie man es sich vorstellt, aber wenn man ueberlegt, das die
    > sogar technisch immer noch aktuellen Soundchips in Sachen Effekte und
    > Moeglichkeiten hinterherhinkt. Aber braucht halt keiner... Creative gehts
    > mit seinem DSPs ja in Zwischen aehnlich. Gottseidank bietet Windows 8
    > wieder Platz fuer Hardwarebeschleunigung der Effekte.

    Mal Ehrlich, wer braucht heute noch eine TV-Karte?
    Genauso die HighEnd Soundkarten, man hört doch im Alltag zu den Onboard Soundkarten nicht wirklich einen Unterschied.

    Schade um Terratec ich hatte auch mal zwei Soundkarten von denen und fand diese besser wie die Creative.

  7. Re: Au weia!

    Autor: dabbes 09.10.12 - 13:33

    Hatte mal ne mittelmäßige Soundkarte von Terratec, ist nach wenigen Monaten aus dem Rechner geflogen, hatte ständig Probleme mit den Treibern.

    Hab letztes Jahr den Fehler gemacht und mir eine TV-Karte von Terratec gekauft. Die Karte läuft einwandfrei und auch die Software ist ziemlich mächtig, aber das Programmumschalten dauerte teilweise länger als 10 Sekunden (bei einem High-End-Rechner).... für Programm-Zapper ein Albtraum.

  8. Re: Au weia!

    Autor: march 09.10.12 - 13:46

    Ich finde es auch sehr schade aber für welchen markt sollten diese geräte noch sein?
    Jeder kleine mediaplayer ein vielfaches unter der Noxon. Ich habe auch noch ne Noxon stehen. Leider nicht so konfotabel wie mein billig Mediaplayer also verstaubt diese.
    TV Karten die Zeiten sind auch vorbei. Habe ich auch einen STick liegen der seit jahren verstaubt. Die Soundkarten waren immer gut mit ordentlicher Treiberunterstützung.
    Hmm aber für welche Zielgruppe?
    Für Musiker nicht gut genug, zu wenig anschlüsse, zu grosse Latenzzeit. kein Musikstudio benutzt soundkarten von Terratec wenn man sich umhört.
    Spieler sind mit den Onboardsoundkarten normalerweise zufrieden.
    Also für welche Zielgruppe sind die Produkte von Terratec.. ? Leider...
    Da ich von dem Support auch immer viel gehalten habe.
    Da hilft nur radikal umstrukturieren und ausmisten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.10.12 13:49 durch march.

  9. Re: Au weia!

    Autor: lisgoem8 09.10.12 - 14:03

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hatte mit deren Produkte gute Erfahrungen gemacht. (Gutes wird verdrängt,
    > Scheiße setzt sich durch?)
    >
    > Nun muss ich darum bangen dass ich in Zukunft aktuelle Treiber dafür
    > bekomme.


    Sorry dem kann ich nur widersprechen.

    Ich hatte im glaube in den letzten 10 Jahren fünf Terratec Produkte Probiert.

    Und kein Produkt war lange im Einsatz. Oft wegen der miserablen Software. Aber auch die Hardware war nie stimmig.

    In meinen Augen war die Insolvenz längst überfällig.

    - Mäuschen
    - ISA-Sound-Karten (damals immer wieder Treiberprobleme)
    - (als man noch TV schauen konnte früher) TV-Karten intern und extern*
    - noxon - das ging bei mir gleich wegen ständiger Wiedergabeprobleme zurück

    *:
    - schlechtes Bild bei beiden Kabel-Endgeräten
    - schlechte Audioqualität
    - dazu kam: ein externer USB-Receiver für Notebook ohne funktionstüchtigen A/D Wandler, wie bitte soll man da Audio ohne externe Lautsprecher abspielen?
    - irgendwann wurde das Teil so heiss das es seltsam gerochen hat -> defekt
    - später noch ein Versuch mit einer SAT-Karte, die damals absolut nicht funktionierte


    Ich gab dem Unternehmen wirklich genug Chancen. Doch die Qualität hatte absolut nicht gestimmt.


    Das erinnert mich gerade noch an ein anderes Unternehmen das schon mehrfach übernommen wurde, wie hiess das nur... Ah genau Trust.


    Beide Unternehmen sind daran schuld das ich später eher grosse Marken gekauft habe, leider aber haben auch die grossen inzwischen sehr nachgelassen.

    Creative Soundblaster 16 PnP - Das war noch eine Soundkarte. Treiberunterstützung über 5 Windows Generationen, bis es kein ISA mehr gab.
    Heute macht es keinen Sinn mehr so was zu kaufen. AC97 kann es oft gut, wenn das Netzteil sauber arbeitet und zweitens will man ja kein PCI mehr verschwenden wenn eh nur noch einer da ist. PCI-X1 ist zudem oft durch die Grafikkarten ausgeschaltet oder schlecht erreichbar.

    Bei dem Mäuschen hat sich Logitech als sehr gut über Jahre erwiesen. Meine Erste Maus von denen ging nur ausser dienst, weil sie unansehnlich wurde.

  10. Re: Au weia!

    Autor: Bouncy 09.10.12 - 14:21

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echt schlimm! Man sieht, wie sich der PC-Markt immer weiter Richtung
    > DAU-Konsument verlagert hat.
    Das ist erstmal nicht schlimm (wobei das imho nicht stimmt, zumindest Wintel - Terratec's Basis - war schon immer auch auf diesen Markt ausgelegt), die Käuferbasis steigt ja dadurch
    > Kein Aas kauft mehr gute Soundkarten (Auch
    > wenn Terratec gerne Treiberprobleme mit sich brachte) >> Markt
    > weggebrochen.
    Die Onboard-Karten sind größtenteils sehr gut für den Alltag geeignet, und da Gamer keine Hardwarebeschleunigung mehr seitens Windows bekommen ist diese Gruppe auch weggefallen. Viele Kopfhörer haben integrierte Soundkarten, und wer den PC an eine Anlage anschließt tut das sowieso über Koax und braucht keine gute Soundkarte. Was bleibt dann noch für eine Zielgruppe, wer würde Soundkarten überhaupt kaufen? Niemand außer Musikern, schlicht weil sie niemandem anders einen Vorteil bringen. Das liegt damit imho nicht an den Käufern...
    > TV-Karten will auch keiner mehr haben >> Markt weggebrochen.
    Markt gesättigt, wer eine haben will der hat bereits eine, neue Funktionen bringen die ja schon lange nicht mehr, nichtmal die Treiber entwickeln sich weiter - und da ist Terratec mit Schuld. Schlecht wenn man sich als Hersteller nicht abhebt vom Einheitsbrei, der den Markt flutet...

  11. Re: Au weia!

    Autor: non_sense 09.10.12 - 14:29

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Creative Soundblaster 16 PnP - Das war noch eine Soundkarte.
    > Treiberunterstützung über 5 Windows Generationen, bis es kein ISA mehr
    > gab.
    > Heute macht es keinen Sinn mehr so was zu kaufen. AC97 kann es oft gut,
    > wenn das Netzteil sauber arbeitet und zweitens will man ja kein PCI mehr
    > verschwenden wenn eh nur noch einer da ist. PCI-X1 ist zudem oft durch die
    > Grafikkarten ausgeschaltet oder schlecht erreichbar.

    Naja, nur weil die Masse sich mit einem AC97-Chip zufrieden gibt, heißt es lange nicht, dass Audiophile sich ebenfalls mit so einem Stück Schrott zufrieden geben müssen.
    Nur leider scheint es derzeit überhaupt kein Soundkarten-Hersteller zu geben, der vernünftige Soundkarten für Heimkino- und Gaming-Bereich, zu einen vernünftigen Preis anbietet:

    - Creative hat schon seit fast einem Jahrzehnt massive Probleme mit dem Treibern. Auch scheinen sie der Meinung zu sein, dass sie unbedingt den Rechner mit irgendwelchen Konfigurationstools zumüllen zu müssen, die nichts bringen.

    - Die Karten von Auzentech haben zwar einen recht guten Klang ... _wenn_ sie mal funktionieren, aber dort sind ganze Bauserien Defekt und auf den Support braucht man auch nicht hoffen: Den gibt es nämlich nicht. Soviel, wie ich weiß, stehen sie ja auch kurz vor der Insolvenz.

    - Folglich bleibt nur noch ASUS übrig, aber ich persönlich finde die Karten einfach zu überteuert.

  12. Re: Au weia!

    Autor: Flying Circus 09.10.12 - 14:54

    dev_null schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genauso die HighEnd Soundkarten, man hört doch im Alltag zu den Onboard
    > Soundkarten nicht wirklich einen Unterschied.

    Also, ich schon. Klar, wenn Du da Brüllwürfel für 2 Euro Fuffzig dranhängen hast, nicht.

  13. Re: Au weia!

    Autor: Flying Circus 09.10.12 - 14:56

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was bleibt dann noch für eine Zielgruppe, wer würde Soundkarten
    > überhaupt kaufen?

    Jemand, der keine Kopfröhrer mit integriertem Chip verwendet, keine Anlage zum dran Anschließen besitzt und den Onboard-Sound scheiße findet, z.B. ich.

    > Niemand außer Musikern

    Nur bin ich kein Musiker ...

    > schlicht weil sie niemandem anders einen Vorteil bringen

    Doch, mir. Eine Anlage käme mich erheblich teurer (von dem Platzproblem ganz zu schweigen).

  14. Re: Au weia!

    Autor: rudluc 09.10.12 - 15:18

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > HubertHans schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    ...
    > Die Onboard-Karten sind größtenteils sehr gut für den Alltag geeignet, und
    > da Gamer keine Hardwarebeschleunigung mehr seitens Windows bekommen ist
    > diese Gruppe auch weggefallen. Viele Kopfhörer haben integrierte
    > Soundkarten, und wer den PC an eine Anlage anschließt tut das sowieso über
    > Koax und braucht keine gute Soundkarte. Was bleibt dann noch für eine
    > Zielgruppe, wer würde Soundkarten überhaupt kaufen? Niemand außer Musikern,
    > schlicht weil sie niemandem anders einen Vorteil bringen. Das liegt damit
    > imho nicht an den Käufern...

    Noch nicht einmal Musiker kaufen Soundkarten, weil sie so wenige Anschlussmöglichkeiten bieten und auch sonst so beschränkt sind (kein ASIO).
    In halbwegs ernsthaften Homerecording-Studios wird eigentlich fast immer mit externen Audiointerfaces gearbeitet, die über USB oder Firewire angeschlossen sind.
    Auch Terratec hatte mal ein paar Budget-Modelle im Angebot, die aber viel zu teuer waren für das Gebotene.

    rudluc

  15. Re: Au weia!

    Autor: rudluc 09.10.12 - 15:22

    Probiere es doch mal mit einem externen Audio-Interface (USB oder Firewire). Da hast du Dutzende Anbieter und kannst bei Bedarf auch Tausende Euros ausgeben.

    rudluc

  16. Re: Au weia!

    Autor: Trockenobst 09.10.12 - 15:33

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und kein Produkt war lange im Einsatz. Oft wegen der miserablen Software.
    > Aber auch die Hardware war nie stimmig.

    Die Software wurde anscheinend häufig von Windows XP nachgepatcht.
    Anders konnte man sich viele Treiberprobleme unter Vista64/Win7 etc nicht
    erklären.

    Schade. Aber das Problem ist eben nicht eine hübsche Packung oder
    ein Chinafließband, sondern dass ich hier unter Hochlast noch DVB-TV
    schauen will ohne dass die Kiste schmiert. Inzwischen mache ich das
    übrigens via lokalem Stream, der 9¤ Ebay-Billgstick steckt am Linux-NAS.
    Keine Sorgen.

    > Bei dem Mäuschen hat sich Logitech als sehr gut über Jahre erwiesen. Meine
    > Erste Maus von denen ging nur ausser dienst, weil sie unansehnlich wurde.

    Meine jetzige Tastatur von Logitech wie auch die Microsoft Maus werden
    wegen Abnutzung getauscht. Kaputt ging noch keine davon. Aber das sind auch
    technisch sehr billige Geräte. Kein Vergleich zu dem Treiber/Codec Irrsinn
    einer Sound oder TV Karte.

  17. Re: Au weia!

    Autor: 0xDEADC0DE 09.10.12 - 16:32

    Gibt halt noch ein paar Dinosauerier, die unbedingt ne dedizierte Soundkarte wollen. So was braucht kein doch eigentlich Mensch mehr, weder Zocker noch normale Anwender. *scnr*

  18. Re: Au weia!

    Autor: HubertHans 09.10.12 - 16:56

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt halt noch ein paar Dinosauerier, die unbedingt ne dedizierte
    > Soundkarte wollen. So was braucht kein doch eigentlich Mensch mehr, weder
    > Zocker noch normale Anwender. *scnr*

    Das bezweifle ich. Aber gut...

  19. Re: Au weia!

    Autor: 0xDEADC0DE 09.10.12 - 17:06

    HubertHans schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das bezweifle ich. Aber gut...

    Aufgrund welcher Argumente? Meine erste Soundkarte war eine Pro Media Audio Spectrum 16, meine spätere ein billiger Soundblaster und seit über einem Jahrzehnt nur noch OnBoard mit den unterschiedlichsten billigen von Elitegroup aber auch teueren Mainboards von MSI. Probleme mit dem Sound? Keine.

    Selbst die Latenz ist in Ordnung, und das an meinem Notebook mit meinem Midi-Controller.

  20. Re: Au weia!

    Autor: most 09.10.12 - 17:18

    Ich sehe auch keine große Nachfrage nach Sound- und Videokarten mehr.
    Vor 10 Jahren hatte ich jede Menge Peripherie am Rechner: Soundkarte mit optischen Ein- und Ausgängen, TV-Karte, Laser- und Tintendrucker, Flachbettscanner, CD/DVD-Brenner und alles mit TV und Surroundanlage verkabelt. Nicht weil ich es wirklich gebraucht habe, sondern weil es möglich war.
    Geblieben ist ein kleiner Tintendrucker und ein ziemlich leerer PC-Tower mit einer SSD und Grafikarte neben dem Mainboard.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Stadt Lauf a.d.Pegnitz, Lauf a.d.Pegnitz bei Nürnberg
  3. Consors Finanz BNP Paribas, München
  4. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,49€
  2. 67,89€ (Release: 19.11.)
  3. 55,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Poco X3 NFC im Test: Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt
Poco X3 NFC im Test
Xiaomis neuer Preisbrecher überzeugt

Das Poco X3 NFC ist Xiaomis jüngstes preiswertes Smartphone, die Ausstattung verspricht angesichts des Preises einiges - und hält etliches.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Poco-Smartphone mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Smartphone Xiaomi stellt dritte Generation verdeckter Frontkameras vor
  3. Xiaomi Mi 10 Ultra kommt mit 120-Watt-Schnellladen

Galaxy Buds Live im Test: So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
Galaxy Buds Live im Test
So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance

Bluetooth-Hörstöpsel in Bohnenform klingen innovativ und wir waren auf die Galaxy Buds Live gespannt. Die Enttäuschung im Test war jedoch groß.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  2. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer
  3. Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC JBL tritt doppelt gegen Airpods Pro an