1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Handmade: Amazon bereitet…

der reinfall ist schon garantiert

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. der reinfall ist schon garantiert

    Autor: Seasdfgas 24.05.15 - 13:09

    wenn amazon seine 15% prämie verlangen sollte.

    selbstgebasteltes ist schon auf etsy teuer und das liegt in der regel daran, dass die leute von was leben wollen. bei amazon wird letztlich also der etsy preis um die prämie erhöht, damit es sich für den bastler überhaupt lohnt.

    und die 10 mal so vielen amazonkunden sind da auch kein argument. wie viele menschen interessieren sich überhaupt für selbstgebastelten pinnef? 1 von 100? auf etsy sind 100 von 100 an dem kram interessiert.

  2. Re: der reinfall ist schon garantiert

    Autor: tibrob 24.05.15 - 13:42

    Die "10 mal so vielen amazonkunden" ist wohl völlig untertrieben. Stell' mal was bei Marketplace rein und binnen paar Stunden ist es verkauft. Das sind etliche Millionen mehr als bei etsy.

    "Selbstgebastelt" muss aber nicht unbedingt qualitativ minderwertig sein. Ich habe vor knapp einem Jahr eine PipBoy-Figur (1,80 Meter hoch) und eine Knarre von Deadspace (als Deko, funktioniert mit Laserpointern) von einem "Bastler" gekauft - beides absolut professionell und hochwertig. Ebenso eine Beamerhalterung für Dachschrägen, die ich nirgendwo in vergleichbarer Form gefunden habe.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  3. Re: der reinfall ist schon garantiert

    Autor: User_x 24.05.15 - 14:05

    wie ist es bei selbst gebasteltem eigentlich mit der gewährleistung?

  4. Re: der reinfall ist schon garantiert

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.15 - 15:04

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wie ist es bei selbst gebasteltem eigentlich mit der gewährleistung?

    Wenn der Verkäufer Selbstgebasteltes gewerblich verkauft muss es eine Gewährleistung geben. (Zumindest in Deutschland)
    Aber wenn da jemand als Hobby ab und zu etwas verkauft weiß ich nicht wir es aussieht...
    Und wenn man etwas international kauft könnte es auch schwierig sein dir eigenen Rechte durchzusetzen.

  5. Re: der reinfall ist schon garantiert

    Autor: Somian 24.05.15 - 17:17

    tibrob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die "10 mal so vielen amazonkunden" ist wohl völlig untertrieben. Stell'
    > mal was bei Marketplace rein und binnen paar Stunden ist es verkauft. Das
    > sind etliche Millionen mehr als bei etsy.
    >
    > "Selbstgebastelt" muss aber nicht unbedingt qualitativ minderwertig sein.
    > Ich habe vor knapp einem Jahr eine PipBoy-Figur (1,80 Meter hoch) und eine
    > Knarre von Deadspace (als Deko, funktioniert mit Laserpointern) von einem
    > "Bastler" gekauft - beides absolut professionell und hochwertig. Ebenso
    > eine Beamerhalterung für Dachschrägen, die ich nirgendwo in vergleichbarer
    > Form gefunden habe.

    Haven diese "Bastler" auch Lizenzgebühren an die jeweiligen Rechteinhaber entrichtet? Auf Amazon dürfen ja auch keine Fälschungen verkauft werden.

  6. Re: der reinfall ist schon garantiert

    Autor: tibrob 25.05.15 - 00:48

    Ich habe keine Ahnung, ob Lizenzgebühren entrichtet wurden, gehe aber davon aus, dass es überhaupt notwendig ist.

    Der PipBoy beispielsweise wurde selbst gemalt und bildet damit m.W.n. ein eigenes Werk. Es wurde auch nur mit "... like PipBoy" zum Verkauf angeboten. Stil und Maltechnik werden m.W.n. durch das Urheberrecht nicht geschützt, nur das konkrete Werk, was ja in diesem Fall nicht "kopiert" wurde.

    Ich darf ja auch Mickey-Mouse-Öhrchen zum auf die Rübe aufsetzen verkaufen, ohne mit Disney ärger zu bekommen.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  7. Re: der reinfall ist schon garantiert

    Autor: Lasse Bierstrom 25.05.15 - 09:38

    Bei handwerklichen Sachen gibt's erst dann wirklich Probleme, wenn das Markennamen, also klar vergleichbare Dinge verkauft werden!
    Beispiel Autoschlüssel Anhänger Audi mit vier Ringen.
    Kleinstserie unter 30 Stück werden da nicht wirklich Lohnenswert, aber sind trotzdem nicht Problemlos. Könnte nach hinten losgehen!
    Und Gewährleistung gilt ja auch nur für Mängel die bereits bei Verkauf vorhanden waren. Bei einem Kunstgegenstand ist die Diskussion fruchtlos, außer das das Produktbild nicht zu gekauftem passt. Oder bestimmte Maße die so angegeben sind passen nicht.

    Ich würde sagen dass das ganze funktioniert. Nicht für alle, auch nicht der Durchbruch, aber Leute die hobbymäßig zb drechseln bekommen da ihr Zeugs auch los.
    Sollte ja nie Gewinn erzeugen, bleibt so sogar als Liebhaberei steuerfrei. Deckt maximal anfallende kosten

  8. Re: der reinfall ist schon garantiert

    Autor: Oktavian 25.05.15 - 13:47

    > Wenn der Verkäufer Selbstgebasteltes gewerblich verkauft muss es eine
    > Gewährleistung geben. (Zumindest in Deutschland)

    Auf dieser Plattform wird wohl in der Regel Neuware gehandelt, die spezielle für den Verkauf hier hergestellt wurde. In Deutschland gibt es hierzu zB schon die Plattform Dawanda mit gleicher Zielrichtung.

    > Aber wenn da jemand als Hobby ab und zu etwas verkauft weiß ich nicht wir
    > es aussieht...

    Da die Ware speziell für den Verkauf hergestellt wurde, ist immer davon auszugehen, dass es sich um gewerbliche Anbieter handelt. Bei eBay kann man ja noch argumentieren, dass jemand den Keller leerräumt, darum geht es hier ja gerade nicht.

    Ob Hobby oder nicht schlägt sich dann im Umsatz und damit in Fragen wie Steuern oder Krankenversicherung nieder, nicht aber in der Sachmängelhaftung.

    > Und wenn man etwas international kauft könnte es auch schwierig sein dir
    > eigenen Rechte durchzusetzen.

    Da baue ich wie beim Marketplace mal voll auf die Strukturen von Amazon. Bislang haben sie es meist gut verstanden, ihr Bild von Kundenfreundlichkeit auch an angeschlossene Händler zu transportieren.

    Meine Frau hat gelegentlich auch schon bei Dawanda was gekauft. Auch hier nie ein Reinfall, denn gerade Händler mit sehr geringem Umsatz sind mit ihrem Produkt doch sehr verbunden.

    Allerdings zeigen sich auch da schon Auflösungserscheinungen. Es gibt schon etliche Händler, die unter "selbstgemacht" eher "selbst in China in Auftrag gegeben" verstehen.

  9. Re: der reinfall ist schon garantiert

    Autor: aha47 25.05.15 - 20:40

    tibrob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe keine Ahnung, ob Lizenzgebühren entrichtet wurden, gehe aber davon
    > aus, dass es überhaupt notwendig ist.

    Stimmt, ist notwendig.

    > Der PipBoy beispielsweise wurde selbst gemalt und bildet damit m.W.n. ein
    > eigenes Werk. Es wurde auch nur mit "... like PipBoy" zum Verkauf
    > angeboten.

    Also mit 99,9%iger Wahrscheinlichkeit eine Markenrechtsverletzung.

    > Stil und Maltechnik werden m.W.n. durch das Urheberrecht nicht
    > geschützt, nur das konkrete Werk, was ja in diesem Fall nicht "kopiert"
    > wurde.

    Doch, hast du zumindest so geschrieben ("Figur").

    > Ich darf ja auch Mickey-Mouse-Öhrchen zum auf die Rübe aufsetzen verkaufen,
    > ohne mit Disney ärger zu bekommen.

    Ganz sicher?

  10. Re: der reinfall ist schon garantiert

    Autor: SandraHagemann 01.06.15 - 17:01

    Grundsätzlich sollte Jeder der Handarbeit ,ob nun genäht, gebastelt.....usw, ein Gewerbe /Klein / Nebengewerbe angemeldet haben ,mit allem Drum und Dran was dazu gehört ,ua eben auch eine Produkt / Betriebshaftpflicht. Denn wenn man waren herstellt um diese zu verkaufen handelt man gewerblich ....das nehmen aber leider viele nicht so genau .... macht ja nix dann haben die vielen Abmahnawälte auch was davon und werden nicht arbeitslos ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Ministerium der Finanzen des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
  3. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Berlin, Frankfurt am Main
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11