1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hannes Ametsreiter: Vodafone muss…

Der Witz dabei ist...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Witz dabei ist...

    Autor: cpt.dirk 05.05.19 - 00:22

    ... dass sie Handfunke direkt am Ohr wesentlich mehr Sendeenergie abstrahlen muss, je weiter weg der Sendemast und je schlechter die Verbindung ist:

    Damit man von einem Sendemasten eine gleichmäßige, (rauschartige) Feldstärke abbekommt, wie von einem GSM-Phone direkt am Ohr (hier aber das berüchtigte "hart gepulste" Signal), muss man schon auf ca. 4-5 Meter rankommen - in der Praxis so gut wie unmöglich!

  2. Re: Der Witz dabei ist...

    Autor: ThomasV 05.05.19 - 00:41

    Die Strahlung wäre für mich kein Problem. Es sieht einfach nur scheiße aus, so ein Ding ständig sehen zu müssen.

  3. Re: Der Witz dabei ist...

    Autor: 0110101111010001 05.05.19 - 08:23

    Woher beziehat du deine Werte?

  4. Re: Der Witz dabei ist...

    Autor: Orwell84 05.05.19 - 10:00

    Nennt sich Physik ... lernt man in der Schule.

  5. Re: Der Witz dabei ist...

    Autor: 0110101111010001 05.05.19 - 10:24

    ...

  6. Re: Der Witz dabei ist...

    Autor: Neonen 05.05.19 - 11:20

    Nun, doofe Frage -> doofe Antwort.

    Wenn der Senedemast nah steht brauchst du da nicht viel Leistung in die Funkverbindung stecken. Du willst ja nur den Sendemast errreichen und nicht mit den GPS Sateliten kommunizieren.

  7. Re: Der Witz dabei ist...

    Autor: mhstar 05.05.19 - 11:30

    0110101111010001 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...


    Wo soll er's sonst lernen?
    Er hat halt aufgepasst, und damit die entsprechenden Argumente.

  8. Re: Der Witz dabei ist...

    Autor: RipClaw 05.05.19 - 11:43

    ThomasV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Strahlung wäre für mich kein Problem. Es sieht einfach nur scheiße aus,
    > so ein Ding ständig sehen zu müssen.

    Die kleineren Sendeanlagen kann man recht gut verstecken wenn man will.

    Zudem gewöhnt man sich ziemlich schnell an sowas.
    Oft wird ja auch mit Optischen Gründen gegen die Verwendung von Masten zum verlegen von Leitungen argumentiert. Früher standen im Dorf überall Masten und die haben niemanden gestört weil man sie einfach nicht mehr wahrgenommen hat.
    Ich hatte auch sehr lange Zeit einen wunderbaren Ausblick auf einen Masten einer Überlandleitung und ich hab mich nicht nicht daran gestört. Der Masten stand halt einfach da ich habe ihn nicht mehr wirklich wahrgenommen.

  9. Re: Der Witz dabei ist...

    Autor: 486dx4-160 05.05.19 - 13:40

    cpt.dirk schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... dass sie Handfunke direkt am Ohr wesentlich mehr Sendeenergie
    > abstrahlen muss, je weiter weg der Sendemast und je schlechter die
    > Verbindung ist:
    >
    > Damit man von einem Sendemasten eine gleichmäßige, (rauschartige)
    > Feldstärke abbekommt, wie von einem GSM-Phone direkt am Ohr (hier aber das
    > berüchtigte "hart gepulste" Signal), muss man schon auf ca. 4-5 Meter
    > rankommen - in der Praxis so gut wie unmöglich!

    Man könnte die Srahlungsbelastung ohne Probleme auf 1/3 reduzieren, und die Ausbaukosten ebenso, wenn man mit dem Schwachsinn aufhören würde, dass jeder Anbieter ein eigenes privates Netz aufbauen muss.
    In den Städten 3x redundant, und auf dem Land dafür nix. Effektiver Kapitaleinsatz geht anders.

  10. Re: Der Witz dabei ist...

    Autor: 0110101111010001 05.05.19 - 13:45

    schon klar - wie man auf 4-5m kommt ist mir tdm nicht ganz so klar, v.a. da sich die Strahlenbelastung durch Smartphones mindestens um Faktor 5 unterscheidet (vlt. sogar mehr, müsste ich nachschauen).

  11. Re: Der Witz dabei ist...

    Autor: randya99 05.05.19 - 13:54

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cpt.dirk schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... dass sie Handfunke direkt am Ohr wesentlich mehr Sendeenergie
    > > abstrahlen muss, je weiter weg der Sendemast und je schlechter die
    > > Verbindung ist:
    > >
    > > Damit man von einem Sendemasten eine gleichmäßige, (rauschartige)
    > > Feldstärke abbekommt, wie von einem GSM-Phone direkt am Ohr (hier aber
    > das
    > > berüchtigte "hart gepulste" Signal), muss man schon auf ca. 4-5 Meter
    > > rankommen - in der Praxis so gut wie unmöglich!
    >
    > Man könnte die Srahlungsbelastung ohne Probleme auf 1/3 reduzieren, und die
    > Ausbaukosten ebenso, wenn man mit dem Schwachsinn aufhören würde, dass
    > jeder Anbieter ein eigenes privates Netz aufbauen muss.
    > In den Städten 3x redundant, und auf dem Land dafür nix. Effektiver
    > Kapitaleinsatz geht anders.

    Ich glaube in den Städten braucht man die Masten, um genügend Bandbreite zur Verfügung zu stellen. 3 parallele Netze sind hier kein Nachteil.

  12. Re: Der Witz dabei ist...

    Autor: 0110101111010001 05.05.19 - 13:55

    3 von denen man nur eins nutzen kann aber schon

  13. Re: Der Witz dabei ist...

    Autor: Test_The_Rest 05.05.19 - 14:26

    Es können sich aber nicht unbegrenzt viele Geräte in eine Zelle einloggen...

    Und die User von den Geräten, die dann nicht mehr einbuchen können, jammern dann wieder, wie schlecht das Netz doch ausgebaut ist...

    Man muß schon ziemlich dämlich sein, einen Netzausbau aktiv zu bremsen, um dann zu jammern, wie rückständig "wir" doch sind...

  14. Re: Der Witz dabei ist...

    Autor: 486dx4-160 05.05.19 - 16:09

    randya99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 486dx4-160 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > cpt.dirk schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ... dass sie Handfunke direkt am Ohr wesentlich mehr Sendeenergie
    > > > abstrahlen muss, je weiter weg der Sendemast und je schlechter die
    > > > Verbindung ist:
    > > >
    > > > Damit man von einem Sendemasten eine gleichmäßige, (rauschartige)
    > > > Feldstärke abbekommt, wie von einem GSM-Phone direkt am Ohr (hier aber
    > > das
    > > > berüchtigte "hart gepulste" Signal), muss man schon auf ca. 4-5 Meter
    > > > rankommen - in der Praxis so gut wie unmöglich!
    > >
    > > Man könnte die Srahlungsbelastung ohne Probleme auf 1/3 reduzieren, und
    > die
    > > Ausbaukosten ebenso, wenn man mit dem Schwachsinn aufhören würde, dass
    > > jeder Anbieter ein eigenes privates Netz aufbauen muss.
    > > In den Städten 3x redundant, und auf dem Land dafür nix. Effektiver
    > > Kapitaleinsatz geht anders.
    >
    > Ich glaube in den Städten braucht man die Masten, um genügend Bandbreite
    > zur Verfügung zu stellen. 3 parallele Netze sind hier kein Nachteil.

    Du brauchst in Städten viel mehr als 3 Basisstationen. Parallele Netze bringen dagegen keinen Vorteil: Im schlechtesten Fall ist Basisstation von Anbieter 1 komplett überbucht, und die der beiden Anbieter langweilen sich.

  15. Re: Der Witz dabei ist...

    Autor: Faksimile 05.05.19 - 17:23

    Ich befürchte, die Jammerer sind eher in dem Personenkreis zu suchen, die undbedingt alles und jedes mobil und zu jeder Zeit machen müssen(wollen) und nicht in der Lage sind, Zeit und Ort von bestimmten Aktionen sinnvoll zu planen.

  16. Re: Der Witz dabei ist...

    Autor: randya99 05.05.19 - 17:32

    486dx4-160 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > randya99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 486dx4-160 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > cpt.dirk schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > ... dass sie Handfunke direkt am Ohr wesentlich mehr Sendeenergie
    > > > > abstrahlen muss, je weiter weg der Sendemast und je schlechter die
    > > > > Verbindung ist:
    > > > >
    > > > > Damit man von einem Sendemasten eine gleichmäßige, (rauschartige)
    > > > > Feldstärke abbekommt, wie von einem GSM-Phone direkt am Ohr (hier
    > aber
    > > > das
    > > > > berüchtigte "hart gepulste" Signal), muss man schon auf ca. 4-5
    > Meter
    > > > > rankommen - in der Praxis so gut wie unmöglich!
    > > >
    > > > Man könnte die Srahlungsbelastung ohne Probleme auf 1/3 reduzieren,
    > und
    > > die
    > > > Ausbaukosten ebenso, wenn man mit dem Schwachsinn aufhören würde, dass
    > > > jeder Anbieter ein eigenes privates Netz aufbauen muss.
    > > > In den Städten 3x redundant, und auf dem Land dafür nix. Effektiver
    > > > Kapitaleinsatz geht anders.
    > >
    > > Ich glaube in den Städten braucht man die Masten, um genügend Bandbreite
    > > zur Verfügung zu stellen. 3 parallele Netze sind hier kein Nachteil.
    >
    > Du brauchst in Städten viel mehr als 3 Basisstationen. Parallele Netze
    > bringen dagegen keinen Vorteil: Im schlechtesten Fall ist Basisstation von
    > Anbieter 1 komplett überbucht, und die der beiden Anbieter langweilen sich.

    kein Anbieter stellt mehr Kapazizät als notwendig zur Verfügung.

  17. Re: Der Witz dabei ist...

    Autor: 0110101111010001 05.05.19 - 17:34

    natürlich - telekom z.B.
    Gegenbeispiele dürfte wohl O2 in der Stadt sein.

  18. Re: Der Witz dabei ist...

    Autor: whitbread 05.05.19 - 18:02

    Also ich bräuchte gar keinen Funkmast. Mein Handy hat WLAN und mein Haus auch. Was soll dieser ganze Mobilfunkmist - das dient doch eh' nur der Überwachung?!?

  19. Re: Der Witz dabei ist...

    Autor: neocron 05.05.19 - 18:07

    ThomasV schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Strahlung wäre für mich kein Problem. Es sieht einfach nur scheiße aus,
    > so ein Ding ständig sehen zu müssen.
    eine laecherlichere Ausrede habe ich noch nicht gehoert … weiter so

  20. Re: Der Witz dabei ist...

    Autor: Faksimile 05.05.19 - 18:28

    Unterwegs kann es schon nützlich sein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ROSE Systemtechnik GmbH, Hohenlockstedt
  2. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  3. Stabilus GmbH, Koblenz, Langenfeld
  4. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. WISO Steuer-Software für PC und Mac für je 19,99€)
  2. (u. a. Emtec X150 SSD Power Plus 960 GB für 84,90€ + 6,99€ Versand und Thermaltake V200 TG RGB...
  3. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)
  4. (u. a. Samsung 860 EVO 1 TB für 85€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de