1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hate Speech: Mozilla-Chef…

Hate Speech: Mozilla-Chef droht mit Rauswurf bei Hasskommentaren

Personen, die ihren Hass auf andere im Projekt ausdrückten, würden rausgeworfen, sagt Mozilla-Chef Chris Beard. Sollte es sich nicht um Angestellte handeln, sollten sie selbstständig gehen, da sie nicht willkommen seien.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.

Was ist Deine Meinung zum Artikel "Hate Speech: Mozilla-Chef droht mit Rauswurf bei Hasskommentaren" ?

Neues Thema


Beiträge

  1. Hasskommentare > Terroristen 13

    Der Rechthaber | 25.08.15 17:17 27.08.15 15:32

  2. Meinungsfreiheit geht den Bach runter (Seiten: 1 2 3 ) 56

    Roudrigez Merguez | 25.08.15 16:19 27.08.15 15:29

  3. "Tirade" 6

    Drizzt | 25.08.15 16:45 27.08.15 15:14

  4. Man sollte mal überdenken, was "Hassrede" überhaupt bedeutet 5

    Pwnie2012 | 26.08.15 17:48 27.08.15 12:59

  5. Wer ausgrenzt wird gekündigt? 10

    Johnny Cache | 25.08.15 20:29 26.08.15 13:07

  6. Re: Meinungsfreiheit geht den Bach runter

    Muhaha | 25.08.15 17:41 Das Thema wurde verschoben.

Neues Thema



Stellenmarkt
  1. Product Functional Safety Manager (m/f / diverse)
    Continental AG, Lindau, Ulm, Neu-Ulm
  2. Java Backend Entwickler (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), Augsburg, Landshut, Nürnberg, Regensburg
  3. Frontend Developer / Backend Developer (m/w/d)
    Körber Pharma Inspection GmbH, Markt Schwaben
  4. Inhouse Consultant HR-IT Systems (m/w/d)
    ista International GmbH, Essen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. 5G: Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI
    5G
    Huawei und Ericsson erfreut über Sicherheitscheck des BSI

    Huawei betont, dass seine Produkte bereits nach ähnlichen Kriterien wie jetzt vom BSI auditiert wurden. Auch Ericsson will voll kooperieren.

  3. 5G: Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen
    5G
    Mobilfunkstationen sollen an Strommasten hängen

    Strommasten könnten dabei helfen, neue 5G-Mobilfunkstationen zu bauen, ebenso wie Straßenlaternen oder Litfaßsäulen. Doch das hat Tücken.


  1. 23:59

  2. 18:32

  3. 17:54

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 16:30

  7. 16:00

  8. 15:45