1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Haushalt 2019: Bund will 50…

eSport-Gemeinnützigkeit?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. eSport-Gemeinnützigkeit?

    Autor: Beazy 09.11.18 - 12:19

    Hmm, das erschließt sich mir nicht ganz, für mich scheinen eSport-Events rein kommerzielle Veranstaltungen zu sein. Hat jemand vielleicht mehr Einsicht und kann mich aufklären?

  2. Re: eSport-Gemeinnützigkeit?

    Autor: DreiChinesenMitDemKontrabass 09.11.18 - 12:25

    Genauso kommerziell wie auch Fußball. Beides hilft den Mob ruhig zu halten. Dient also der Gemeinheit vor Unruhen zu bewahren.

  3. Re: eSport-Gemeinnützigkeit?

    Autor: Niaxa 09.11.18 - 13:56

    Bekommt Profifußball auch solche Fördergelder?

  4. Re: eSport-Gemeinnützigkeit?

    Autor: andy01q 09.11.18 - 15:10

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bekommt Profifußball auch solche Fördergelder?
    Mehr.
    Das fängt an mit Übertragungsrechten (allein die WM kostet um die 200 Mio. Euro) deren Kosten wir nach staatlicher Entscheidung alle tragen müssen.
    Die Sportförderung Deutschland hat 2019 einen Etat von 170 Mio. ¤, wovon der größte Teil (viel weniger als die Hälfte) an Fußball geht. Hinzu kommen zahlreiche individuelle Förderungen der Länder und Gemeinden. (Und noch so einiges von privat, die tut aber hier nichts zur Sache).
    Allerdings kann man da auch gut argumentieren, dass Sport (wenn auch Leistungssport weniger) gut für die Gesundheit ist.
    Deswegen würde ich E-Sports jetzt allerdings auch eher mit Kultur vergleichen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.18 15:15 durch andy01q.

  5. Re: eSport-Gemeinnützigkeit?

    Autor: Beazy 10.11.18 - 15:35

    Wäre mir neu, dass die WM-Übertragungsrechte aus Sportfördergeldern bezahlt werden.

  6. Re: eSport-Gemeinnützigkeit?

    Autor: andy01q 12.11.18 - 12:52

    Beazy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wäre mir neu, dass die WM-Übertragungsrechte aus Sportfördergeldern bezahlt
    > werden.

    Nein, die WM-Übertragungsgelder werden von der ehem. GEZ bezahlt, die wir alle bezahlen müssen.
    Diese Kosten kommen zusätzlich zu den Sportfördergeldern obendrauf.
    Gab auch mal einen Gerichtsentscheid, dazu wo jemand dagegen geklagt hatte, dass seine Zwangsgelder zur Finanzierung der Fußball-Lizenzen verwendet wurden; der Richter meinte dann, dass Fußball inzwischen gesellschaftlich so relevant sei, dass diese Verwendung sinnvoll sei.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.18 12:54 durch andy01q.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hartenstein
  2. Stadtwerke Herford GmbH, Herford
  3. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  4. msg DAVID GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 68,90€ (Vergleichspreis 82,71€)
  2. ab 195€ (sofort verfügbar) Bestpreis bei Geizhals
  3. (u. a. be quiet! Dark Base Pro 900 Rev. 2 für 199,90€ + 6,79€ Versand und Edifier Studio...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de