Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hedgefonds klagt: Apple soll seine…

Gegner einer Dividende

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gegner einer Dividende

    Autor: Icestorm 08.02.13 - 08:13

    Warum sollte man überhaupt zum Börsengang Aktien kaufen, wenn man nicht am späteren Wohlergehen einer Firma teilhaben kann? Wegen der Spekulation, dass andere später mehr für diese Aktien bieten?
    Jeder muss hoffen oder darauf vertrauen, dass irgendwann doch eine Dividende ausgeschüttet wird. Ansonsten ist eine Aktie nur ein abstraktes Papier. Genausogut kann man Bierfilze oder Nackenpolster kaufen oder handeln.

  2. Re: Gegner einer Dividende

    Autor: DY 08.02.13 - 08:44

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man überhaupt zum Börsengang Aktien kaufen, wenn man nicht am
    > späteren Wohlergehen einer Firma teilhaben kann? Wegen der Spekulation,
    > dass andere später mehr für diese Aktien bieten?
    > Jeder muss hoffen oder darauf vertrauen, dass irgendwann doch eine
    > Dividende ausgeschüttet wird. Ansonsten ist eine Aktie nur ein abstraktes
    > Papier. Genausogut kann man Bierfilze oder Nackenpolster kaufen oder
    > handeln.

    Eine Investition muss Rendite abwerfen. Sonst besteht kein Anreiz Geld für etwas auszugeben.
    Entweder die Rendite kommt über den Kurs, also dessen Anstieg oder über Dividende.
    Der Hedgefond-Manager hat insofern Recht, weil dies ein deutlicher Warnschuss an Apple ist. Entweder ihr zahlt endlich Dividende, damit wir die schlechte Kursrendite (die dürfte negativ sein) abfedern können oder wir ziehen bis auf weiteres unser Geld ab.
    Und genau da ist Apple an einem Punkt, wo sie die 130 Mrd USD noch gut brauchen können, denn wenn der Kurs fällt ist es schwieriger neue Aktien auszugeben.
    Apple muss demnach das Geld zusammenhalten, denn die mittelfristige Perspektive ist der Süden.

  3. Re: Gegner einer Dividende

    Autor: Emulex 08.02.13 - 09:12

    Icestorm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte man überhaupt zum Börsengang Aktien kaufen, wenn man nicht am
    > späteren Wohlergehen einer Firma teilhaben kann? Wegen der Spekulation,
    > dass andere später mehr für diese Aktien bieten?
    > Jeder muss hoffen oder darauf vertrauen, dass irgendwann doch eine
    > Dividende ausgeschüttet wird. Ansonsten ist eine Aktie nur ein abstraktes
    > Papier. Genausogut kann man Bierfilze oder Nackenpolster kaufen oder
    > handeln.

    Gerade in der Zeit vor der Abgeltungssteuer, hab ich mich über jede Dividendenzahlung schwarz geärgert.
    Warum? Die wurde voll versteuert.
    Hat die Firma das Geld einfach behalten, in Wachstum investiert oder andere Firmen gekauft die den Wert der eigenen steigerten, dann waren das Kursgewinne, die ausserhalb der Spekulationsfrist steuerfrei waren.

    Was hier viele vergessen ist: Das Geld das eine Kapitalgesellschaft ausschüttet, wurde bereits versteuert. Und dann über die Dividende nochmal.
    Da mag es sinnvoller sein, man investiert es und steigert dadurch den Kurs der Aktie.

  4. Re: Gegner einer Dividende

    Autor: the_crow 08.02.13 - 09:34

    Man hat mit der Aktie ja einen Anteil des Unternehmens gekauft. Vom Ertrag her ists egal, ob das Unternehmen eine Dividende auszahlt oder nicht. Denn der Wert des Unternehmens sinkt durch die Dividende und das schlägt sich im Kurs nieder (Sinkt bei Auszahlung um die Höhe der Dividende).
    Du kannst also z.B. entweder eine 100 ¤ Aktie und 5 ¤ Dividende haben oder eben eine 105 ¤ Aktie. In beiden Fällen hast du 105 ¤.

  5. Re: Gegner einer Dividende

    Autor: Bigfoo29 08.02.13 - 09:37

    Mit dem Unterschied, dass, wenn du nach 10 Jahren 50 Euro Dividende bekommen hast, jene 50 Euro sicher hast. Im schlimmsten Fall ist eine Aktie nämlich binnen eines Jahres nichts mehr wert. Dann hast du im Falle keiner Dividende... gar nichts.

    Regards...

  6. Re: Gegner einer Dividende

    Autor: the_crow 08.02.13 - 10:01

    Du denkst in viel zu kleinem Maßstab. Wer kauft denn nur eine Aktie von einem Unternehmen?! (und ganz nebenbei nur Aktien von einem Unternehmen!?)

    Wenn du Geld aus dem Unternehmen herausziehen willst, dann verkaufst du einfach Aktien, dafür braucht man keine Dividende. Das Geld das Ausgeschüttet wird, legt man ja in der Regel auch wieder (in Aktien) an.

    Eine Dividende ist mehr oder weniger das Eingeständnis des Unternehmens "Wir haben eigentlich keine Ahnung, wie wir das Geld investieren und damit vermehren können, daher geben wir es Dir zurück."

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. GOM GmbH, Braunschweig
  2. ROHDE & SCHWARZ Meßgerätebau GmbH, Memmingen
  3. Carmeq GmbH, Wolfsburg, Berlin
  4. Universität Bielefeld, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. 219,00€
  3. 15,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


XPS 13 (9360) im Test: Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
XPS 13 (9360) im Test
Wieder ein tolles Ultrabook von Dell
  1. Die Woche im Video Die Selbstzerstörungssequenz ist aktiviert
  2. XPS 13 Convertible im Hands on Dells 2-in-1 ist kompakter und kaum langsamer

Mechanische Tastatur Poker 3 im Test: "Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
Mechanische Tastatur Poker 3 im Test
"Kauf dir endlich Dämpfungsringe!"
  1. Patentantrag Apple denkt über Tastatur mit Siri-, Emoji- und Teilen-Taste nach
  2. Kanex Faltbare Bluetooth-Tastatur für mehrere Geräte gleichzeitig
  3. Surface Ergonomic Keyboard Microsofts Neuauflage der Mantarochen-Tastatur

Merkels NSA-Vernehmung: Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
Merkels NSA-Vernehmung
Die unerträgliche Uninformiertheit der Kanzlerin
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Begnadigung Danke, Chelsea Manning!
  3. Glasfaser Nun hängt die Kabel doch endlich auf!

  1. Hoversurf: Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter
    Hoversurf
    Hoverbike Scorpion-3 ist ein Motorradcopter

    Ein Quadrocopter, auf dem der Pilot sitzt wie auf einem Motorrad: Scorpion-3 ist ein Ein-Mann-Fluggerät, das das russische Unternehmen Hoversurf entwickelt hat. Das Hoverbike kann fliegen - doch Pilot und Zuschauer sollten vorsichtig sein.

  2. Rubbelcard: Freenet-TV-Guthabenkarten gehen in den Verkauf
    Rubbelcard
    Freenet-TV-Guthabenkarten gehen in den Verkauf

    Noch läuft die Gratisphase für die verschlüsselten Inhalte des neuen Antennenfernsehens DVB-T2. Rubbelkarten für Freenet TV sollen dennoch schon verkauft werden. Sie werden fest mit der Gerätenummer verbunden.

  3. Nintendo: Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein
    Nintendo
    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

    Der Speicher der Nintendo Switch hat eine Kapazität von 32 GByte. Das vom Datenvolumen größte bekannte Spiel benötigt 32 GByte und würde somit als Download nicht auf die Konsole passen - allerdings gibt es eine Lösung.


  1. 18:30

  2. 18:14

  3. 16:18

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 15:00

  7. 14:45

  8. 14:13