Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hedgefonds klagt: Apple soll seine…

Leute die mit Apple zu tun haben haben schon komisch Meinungen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leute die mit Apple zu tun haben haben schon komisch Meinungen

    Autor: Casandro 08.02.13 - 07:31

    Ich meine er braucht doch nur sein Geld aus Apple raus ziehen, wenn ihm die Firma nicht passt. Er reagiert irgendwie ähnlich wie die Leute die Petitionen starten weil ihnen die Geräte nicht passen, anstelle einfach was anderes zu kaufen.

    Ich beschwere mich ja auch nicht bei Google über Android, sonder klatsche einfach ein Cyanogenmod drüber.

  2. Re: Leute die mit Apple zu tun haben haben schon komisch Meinungen

    Autor: KTVStudio 08.02.13 - 07:37

    Das ist wohl wahr, das man gegen sowas überhaupt klagen kann ist schon verwunderlich denn Aktionäre haben doch kein Mitsprachrecht oder? Andererseits bleibt den Amerikanern nicht viel mehr als IT, Mais und Finanzspekulation jeglicher art.

  3. Re: Leute die mit Apple zu tun haben haben schon komisch Meinungen

    Autor: cr4cks 08.02.13 - 07:58

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich beschwere mich ja auch nicht bei Google über Android, sonder klatsche
    > einfach ein Cyanogenmod drüber.

    Ab diesem Satz kann ich dich leider nicht mehr ernst nehmen... xD

    -------
    Ich bin der, den sie Anders nennen.

  4. Re: Leute die mit Apple zu tun haben haben schon komisch Meinungen

    Autor: jkow 08.02.13 - 07:59

    KTVStudio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wohl wahr, das man gegen sowas überhaupt klagen kann ist schon
    > verwunderlich denn Aktionäre haben doch kein Mitsprachrecht oder?

    Die Aktionäre sind DIE Eigentümer der Firma. Wenn überhaupt jemand ein Mitspracherecht hat, sind es die Aktionäre. Das Geld der Firma ist das der Aktionäre und wenn die Geschäftsführung den Zugriff darauf verweigert, ist eine Klage schon denkbar. Jetzt kommt es natürlich darauf an, dass sich ausreichend andere Aktionäre hinter die Klage stellen, damit das Interesse der Ausschüttung nicht wie eine Einzelmeinung daher kommt.

    Die Dividende von Apple ist wirklich ein Lacher: Wer für $500 eine Aktie gekauft hat, macht bei $3 Dividende gerade einmal 0,6 Prozent Rendite. Wo ist da der Witz? Ein Sparkonto bei der Sparkasse bringt mehr ein. Die Apple-Aktie ist also reines Spekulationsobjekt - man hat nichts davon, sie zu behalten, nur Verkaufen lohnt sich. Wenn man Glück hat. Das ist aber kein besonders nachhaltiges Modell für Anleger und da kann ich verstehen, dass ein Fond das ändern möchte.

  5. Re: Leute die mit Apple zu tun haben haben schon komisch Meinungen

    Autor: Dopeusk18 08.02.13 - 08:00

    KTVStudio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist wohl wahr, das man gegen sowas überhaupt klagen kann ist schon
    > verwunderlich denn Aktionäre haben doch kein Mitsprachrecht oder?
    > Andererseits bleibt den Amerikanern nicht viel mehr als IT, Mais und
    > Finanzspekulation jeglicher art.


    in den USA kann man alles und jeden verklagen (:

  6. Re: Leute die mit Apple zu tun haben haben schon komisch Meinungen

    Autor: KTVStudio 08.02.13 - 08:03

    Dann ist es umso verständlicher wenn Apple versuchen sollte die Mehrheit anzukaufen bei einem niedrigem Kurs.

  7. Re: Leute die mit Apple zu tun haben haben schon komisch Meinungen

    Autor: Boong 08.02.13 - 08:53

    > Die Dividende von Apple ist wirklich ein Lacher: Wer für $500 eine Aktie
    > gekauft hat, macht bei $3 Dividende gerade einmal 0,6 Prozent Rendite. Wo
    > ist da der Witz? Ein Sparkonto bei der Sparkasse bringt mehr ein.

    pro Quartal! um ganz genau zu sein 2,65$ pro Share, bringt also doch ein bisschen mehr als das Sparkonto bei der Sparkasse ,-)
    Zumal eine weitere Dividendenerhöhung sehr wahrscheinlich ist...

  8. Re: Leute die mit Apple zu tun haben haben schon komisch Meinungen

    Autor: Maddi 08.02.13 - 09:00

    Eine Dividendenausschüttung ist in vielen Fällen die Schlechteste Möglichkeit seinen Aktionären Geld zukommen zu lassen. Die Dividende wird am nächsten Börsentag vom Wert der Aktie Abgezogen (und mit exDiv gekennzeichnet), zudem hat man häufig weniger Gewinn als beispielsweise durch einen Aktienrückkauf denn wer seine Dividende wieder anlegen möchte, muss zusätzliche Gebühren zahlen. Beim Aktienrückkauf hingegen werden nur die Anleger die Aktie verkaufen, die sich von ihr trennen wollen. Wegen der erhöhten Nachfrage steigt der Kurs, und alle Aktionäre haben einen Nutzen von der Rückkaufaktion.

  9. Re: Leute die mit Apple zu tun haben haben schon komisch Meinungen

    Autor: bofhl 08.02.13 - 09:59

    Casandro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich meine er braucht doch nur sein Geld aus Apple raus ziehen, wenn ihm die
    > Firma nicht passt. Er reagiert irgendwie ähnlich wie die Leute die
    > Petitionen starten weil ihnen die Geräte nicht passen, anstelle einfach was
    > anderes zu kaufen.
    Wer sagt, dass sein Hedgefond überhaupt Aktien besitzt und wenn, in einer Menge, die ihn stimmberechtigt macht??
    Er wettet blos mit seinem Fond, dass Apple mehr wert wird - einige wetten dagegen.
    Da Apple aber sehr viel Bargeld besitzt sind kaum relevante Schwankungen (selbst der nicht-reale Werteverlust von 250 Milliarden ist eigentlich nichts für so einen riesigen Konzern!) am Aktienmarkt zu erwarten, da Apple bei solchen Schwankungen mit Rückkäufen der Aktien bzw. der Ausgabe neuer Aktien od. Zukauf von anderen Firmen schneller reagieren kann als Hedgefonds ihre Gewinne "verwerten" können! Damit zerstört Apple deren "Geschäftsgrundlage". Ob die Klage Erfolg haben wird???

  10. Re: Leute die mit Apple zu tun haben haben schon komisch Meinungen

    Autor: elgooG 08.02.13 - 10:10

    Einerseits widerspricht "sparen" dem Kapitalismus im amerikanischen Sinne. Dazu muss man einfach mal ansehen wie es mit den Geldreserven anderer amerikanischer Unternehmen aussieht. Die haben oft astronomische Kredite laufen. Neben Apple weiß ich nur von Microsoft, dass auch diese ähnlich hohe Barreserven haben und diese einsetzen anstatt Kredite aufzunehmen.

    Andererseits kann es sein, dass die Aktionäre Angst haben, Apple könnte sich jederzeit frei kaufen, indem sie Aktien wieder zurückkaufen. Wenn Aktionäre eines fürchten, dann Änderungen bei den Machtverhältnissen zu ihren Ungunsten.

    Kann Spuren von persönlichen Meinungen, Sarkasmus und Erdnüssen enthalten. Ausdrucke nicht für den Verzehr geeignet. Ungelesen mindestens haltbar bis: siehe Rückseite

  11. Re: Leute die mit Apple zu tun haben haben schon komisch Meinungen

    Autor: Oldschooler 08.02.13 - 10:24

    jkow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Dividende von Apple ist wirklich ein Lacher: Wer für $500 eine Aktie
    > gekauft hat, macht bei $3 Dividende gerade einmal 0,6 Prozent Rendite. Wo
    > ist da der Witz? Ein Sparkonto bei der Sparkasse bringt mehr ein.

    Du hast scheinbar noch nie mit Aktien gehandelt! Die Gewinne macht man aus dem Kursverlauf, Dividenden sind nur Boni. Des weiteren: 0,6 * 4 Quartale = 2,4 % Erlös ohne Kursgewinne (die ja in den letzten Jahren enorm waren), das Konto zeige mir mal bei der Sparkasse!

    > Die Apple-Aktie ist also reines Spekulationsobjekt - man hat nichts davon, sie
    > zu behalten, nur Verkaufen lohnt sich. Wenn man Glück hat. Das ist aber
    > kein besonders nachhaltiges Modell für Anleger und da kann ich verstehen,
    > dass ein Fond das ändern möchte.

    Dann soll der Fond woanders investieren, der Aktienmarkt ist eben kein Garant für Gewinne... sollen sie doch in Anleihen investieren wenn sie mehr Garantien haben möchten.

  12. Re: Leute die mit Apple zu tun haben haben schon komisch Meinungen

    Autor: Maddi 08.02.13 - 13:47

    Sorry, aber du hast offensichtlich nicht einmal in Grundzügen verstanden wie die Börse Funktioniert.
    Apple kann sich nicht „frei kaufen“ die Firmenanteile (Aktien) gehören den Aktionären.
    Wenn man als Aktionär seine Aktien nicht verkaufen will, dann kann da keiner was machen.
    Appel kann natürlich versuchen, möglichst viele Aktien am Markt zu kaufen.
    Das führt allerdings zu steigenden Preisen (weniger Angebot viel Nachfrage), und davor hat sicher kein Aktionär „Angst“, sondern Aktienrückkauf ist DIE Alternative zu Dividendenzahlungen, ab man für Dividenden Steuern zahlen muss, und für Kursgewinne in der Regel nicht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. azh Abrechnungs- und IT-Dienstleistungszentrum für Heilberufe GmbH, Aschheim Raum München
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,99€
  2. 99,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Matebook X im Test: Huaweis erstes Ultrabook glänzt
Matebook X im Test
Huaweis erstes Ultrabook glänzt
  1. Huawei Neue Rack- und Bladeserver für Azure Stack vorgestellt
  2. Matebook X Huaweis erstes Notebook im Handel erhältlich
  3. Y6 (2017) und Y7 Huawei bringt zwei neue Einsteiger-Smartphones ab 180 Euro

Handyortung: Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
Handyortung
Wir ahnungslosen Insassen der Funkzelle
  1. Bundestrojaner BKA will bald Messengerdienste hacken können
  2. Bundestrojaner Österreich will Staatshackern Wohnungseinbrüche erlauben
  3. Staatstrojaner Finfishers Schnüffelsoftware ist noch nicht einsatzbereit

48-Volt-Systeme: Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
48-Volt-Systeme
Bosch setzt auf Boom für kompakte Elektroantriebe
  1. Elektromobilität Shell stellt Ladesäulen an Tankstellen auf
  2. Ifo-Studie Autoindustrie durch Verbrennungsmotorverbot in Gefahr
  3. Mobilität Elektroautos deutscher Start-ups fordern Autobauer heraus

  1. Airport Guide Robot: LG lässt den Flughafenroboter los
    Airport Guide Robot
    LG lässt den Flughafenroboter los

    Nach fünfmonatiger Testphase hat LG seinen Flughafenroboter Airport Guide Robot offiziell für den Flughafen Incheon in Südkorea freigegeben. Der Roboter versteht vier Sprachen, weiß über Abflugzeiten Bescheid und kann Passagiere zum Gate begleiten.

  2. Biometrische Erkennung: Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden
    Biometrische Erkennung
    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

    Delta Airlines weitet seine Tests mit Fingerabdrucksensoren aus: Nach der Lounge sollen Passagiere künftig auch per Fingerabdruck ein Flugzeug betreten können. Die Funktion soll nach der Testphase im gesamten US-Flugnetzwerk der Fluggesellschaft zur Verfügung stehen.

  3. Niantic: Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest
    Niantic
    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

    Beim Pokémon-Go-Fest in Chicago haben überladene Server und zusammengebrochene Netzwerkverbindungen für Unmut gesorgt: Die angereisten Pokémon-Trainer konnten zunächst für einige Zeit keine Monster fangen - Niantic-CEO Hanke wurde entsprechend ausgebuht.


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55