1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Helpdesk: IBM AIWS baut 80 Prozent…

Mich wundert viel eher, dass es nicht mehr Firmen sind...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mich wundert viel eher, dass es nicht mehr Firmen sind...

    Autor: ssj3rd 10.06.20 - 21:20

    ... die so handeln und alles mit Kurzarbeit auffangen können... die Wirtschaft ist doch am absoluten Boden.
    Wie hat zb die Branche der Messebauer überlebt? Mit Kurzarbeit? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen...

    Bei uns im Ort haben 2 Friseure, 1 Fahrradladen, 1 Bekleidungsladen, 1 Eiscafé und 1 Fotograf komplett dicht gemacht und viele weitere sind kurz davor.
    Wunder mich, dass es so wenig Berichte dazu gibt, wie schlecht es der Wirtschaft tatsächlich geht.

  2. Re: Mich wundert viel eher, dass es nicht mehr Firmen sind...

    Autor: ip_toux 10.06.20 - 22:19

    Sind die Geschäfte wirklich wegen Corona zu oder ging es denen bereits vorher etwas schlecht und Corona hat nur den "Todesstoß" gegeben.

  3. Re: Mich wundert viel eher, dass es nicht mehr Firmen sind...

    Autor: Anonymer Nutzer 11.06.20 - 06:38

    Bei uns im Dorf hat keiner dicht gemacht.

    Sicherlich hat Corona viele wirtschaftlich getroffen. Kein Zweifel. Ich denke aber, dass sich jetzt auch zeigt, wer seit je her nur von der Hand in den Mund lebte und durch Niedrige Lohnkosten ausschließlich mit günstigen Preisen konkurriert. Wir hatten zwar einen Shutdown, der ging jetzt aber auch nicht ein ganzes Jahr. In solchen Unternehmen sind dann keinerlei Rücklagen vorhanden. Woher sollen die auch gebildet werden.

    Tud mir natürlich trotzdem leid für alle Existenzen, die da dran hängen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.06.20 06:40 durch Solerbit.

  4. Re: Mich wundert viel eher, dass es nicht mehr Firmen sind...

    Autor: LH 11.06.20 - 08:58

    ip_toux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind die Geschäfte wirklich wegen Corona zu oder ging es denen bereits
    > vorher etwas schlecht und Corona hat nur den "Todesstoß" gegeben.

    Die Liste beantwortet die Frage doch schon:
    - Friseure
    - Eiscafé
    - Fahrradladen
    - Bekleidungsladen
    - Fotograf

    Nach meiner Erfahrung sind solche Geschäfts, wenn sie nicht Teil einer größeren Kette sind, auch schon zu guten Zeiten ohne größeres finanzielles Polster. Bei Cafes ist es natürlich auch eine Standortfrage, aber bei Friseure ist das Geld immer knapp.
    Natürlich kann z.B. ein sehr erfolgreicher Fotograf auch Reserven haben, aber von denen gibt es nun auch nicht viele...
    Auch ein Fahrradladen ist üblicherweise keine Geldgrube, außer man ist ein überregionaler Spezialist z.B. für e-Bikes.

    Von solchen Pleiten werden wir noch viele sehen :/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Düsseldorf, Dortmund, Duisburg
  2. RIEDEL Communications GmbH & Co. KG, Wuppertal
  3. Porsche Consulting GmbH, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburb, München, Stuttgart
  4. Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,49€
  2. 7,49€
  3. 8,29€
  4. 5,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme