Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hitwise: Google+-Besucherzahlen…

Wir werden wohl nie herausfinden,

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wir werden wohl nie herausfinden,

    Autor: BananenGurgler 28.07.11 - 19:40

    ob es mit der Pflicht zum Realnamen zusammenhängt. Schade. Verstehen könnt ich es.
    Man denke an die schier endlosen Realnamen-Diskussionen im Usenet.

  2. Re: Wir werden wohl nie herausfinden,

    Autor: Tou 28.07.11 - 20:24

    Usenet? War das nicht dieses uralte Forum für Nostalgiker?

  3. Re: Wir werden wohl nie herausfinden,

    Autor: hyperlord 28.07.11 - 20:47

    Wird wohl eher damit zusammen hängen, dass es sich nachwievor um eine geschlossene Testphase handelt, zwar mit einer inzwischen recht großen Nutzergruppe, aber alle Spekulationen über irgendwelche Zahlen sind relativ witzlos, solange Google+ nicht für alle offen ist.

    Und zu der Klarnamen-Diskussion: so schlecht finde ich das gar nicht. Wer anonym bleiben will, sollte sich ohnehin von sozialen Netzwerken a la Google+, Facebook & Co. verabschieden - die sind ja nun einmal das genaue Gegenteil.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.07.11 20:48 durch hyperlord.

  4. Re: Wir werden wohl nie herausfinden,

    Autor: Muhaha 28.07.11 - 21:09

    hyperlord schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und zu der Klarnamen-Diskussion: so schlecht finde ich das gar nicht.

    Und woher willst Du wissen, dass "Kevin Börner" auch in Wirklichkeit eine Person namens Kevin Börner ist? Wer denkt, dass ein wie auch immer gearteter "Realnamen" zu irgendwas nutze ist, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.

  5. Re: Wir werden wohl nie herausfinden,

    Autor: Goox 28.07.11 - 22:25

    BananenGurgler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man denke an die schier endlosen Realnamen-Diskussionen im Usenet.

    Das war damals einfach Netiquette und eigentlich der Diskussionen nicht würdig! Im Usenet hab ich bis jetzt kein Problem mit dem Realname,
    Anders siehts imho aus, wenn kommerzielle (datenschutzrechtlich nicht abgesicherte) Interessen dahinterstehen. Und wenn ich trotz eindeutigen Datenschutzgesetz, keine Handhabe über meine persönlichen Daten und deren Missbrauchsgefahr habe. Das Fatzebuk-Geraffel tu' ich mir nicht an. Sollen doch die Verblödeten, die virtuellen Schweine ihrer Pseudo-Freunde hüten.

  6. Re: Wir werden wohl nie herausfinden,

    Autor: AsgarSerran 28.07.11 - 22:45

    Und wieso geht es bei Facebook nicht zurück? :P
    Da herrscht diese Pflicht schließlich auch.

  7. Re: Wir werden wohl nie herausfinden,

    Autor: syntax error 29.07.11 - 10:50

    AsgarSerran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wieso geht es bei Facebook nicht zurück? :P
    > Da herrscht diese Pflicht schließlich auch.


    Es ist halt grad cool auf Google wegen "Klarnamenzwangs" rumzuhacken.
    Was in anderen Netzwerken so passiert interessiert doch nicht. ;)

  8. Re: Wir werden wohl nie herausfinden,

    Autor: Freitagsschreiberling 29.07.11 - 13:21

    syntax error schrieb:

    > Es ist halt grad cool auf Google wegen "Klarnamenzwangs" rumzuhacken.

    Genau, an was anderem kann man sich nämlich im Moment nicht wirklich aufhängen.

    --
    Für Signatur: bitte wenden.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. UDG United Digital Group, Ludwigsburg, Herrenberg, Karlsruhe, Mainz
  3. BWI GmbH, Weiden in der Oberpfalz
  4. SCISYS Media Solutions GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 58,99€
  2. ab 194,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
    Passwort-Richtlinien
    Schlechte Passwörter vermeiden

    Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
    Von Hanno Böck

    1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
    2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
    Raspi-Tastatur und -Maus im Test
    Die Basteltastatur für Bastelrechner

    Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
    2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
    3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

    1. Quartalsbericht: Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark
      Quartalsbericht
      Amazons Umsatz steigt nicht mehr so stark

      Amazon macht im ersten Quartal 3,6 Milliarden US-Dollar Gewinn. Doch das Umsatzwachstum fällt von 43 auf 17 Prozent.

    2. Partner-Roadmap: Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022
      Partner-Roadmap
      Intel plant 10-nm-Desktop-Chips nicht vor 2022

      Roadmaps von Dell zufolge wird Intel in den kommenden Jahren primär das Mobile-Segment mit Prozessoren im 10-nm-Verfahren bedienen. Im Desktop-Bereich müssen Comet Lake und Rocket Lake mit zehn Kernen und 14 nm gegen AMDs Ryzen 3000/4000 mit 7(+) nm antreten.

    3. Mobilfunk: Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust
      Mobilfunk
      Nokia macht wegen 5G-Sicherheitsbedenken Verlust

      Nokia kann von der US-Kampagne gegen Huawei nicht profitieren, sondern verbucht einen unerwarteten Verlust. Investitionen seien erforderlich, erklärte Konzernchef Rajeev Suri.


    1. 23:51

    2. 21:09

    3. 18:30

    4. 17:39

    5. 16:27

    6. 15:57

    7. 15:41

    8. 15:25