1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Homeoffice: Apple-Mitarbeiter…

Tschuess und Danke fuer den Fisch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tschuess und Danke fuer den Fisch

    Autor: sogos 07.06.21 - 08:52

    bin (wie alle) seit ca. 1 Jahr 99% im Homeoffice und das wird auch in Zukunft so bleiben.
    ~2 Tage / Monat Meetings im Büro und das reicht dann auch.
    Die anderen Menschen vermisse ich nur sehr bedingt, sind auf Distanz und auf Chat reduziert einfach besser zu handhaben ;-)

  2. Re: Tschuess und Danke fuer den Fisch

    Autor: Niaxa 07.06.21 - 10:20

    Das sagen sich Konzertveranstalter bestimmt auch. So ein Livekonzert, digital auszustrahlen, sollte viel bequemer sein, als vor 50.000 Menschen was zu veranstalten. Und vor allem billiger. Und Stressfreier. Und das Feeling ist ja das Gleiche, wie man an HO sieht hehe.

  3. Re: Tschuess und Danke fuer den Fisch

    Autor: Triple9 07.06.21 - 12:12

    So ein Livekonzert hat auch unglaublich viel mit Home Office zu tun….

  4. Re: Tschuess und Danke fuer den Fisch

    Autor: Niaxa 07.06.21 - 12:28

    Wenn man sich die Aussagen anschaut, dass der Kontakt und das Feeling in Meetings, sowie der Umgang etc. null verändert, wenn man sich nur noch in Teams sieht, ja dann hat das auch was mit Livekonzerten oder privat Meetings mit Freunden und Familie zu tun. Der Mensch ist ein soziales Wesen und braucht direkte Kontakte. Wer das Gegenteil behauptet, der soll mir erklären, warum das dann nur bei der Arbeit zutreffen soll, aber nicht mit den angenehmen Kontakten in der Freizeit.

  5. Re: Tschuess und Danke fuer den Fisch

    Autor: BlindSeer 07.06.21 - 12:32

    Der Unterschied: Das eine ist Arbeit und muss gemacht werden. Das macht man nicht fürs Feeling. Auf ein Festival gehe ich der Freizeit, ganz bewusst entschieden und freiwililg, eben genau wegen der Atmosphäre.

  6. Re: Tschuess und Danke fuer den Fisch

    Autor: sav 07.06.21 - 12:57

    Wenn ich mich mit Freunden treffe, dann mache ich es aktiv, weil ich mich persönlich mit den Leuten unterhalten will. Etwas zusammen Unternehmen usw. Wenn ich nur kurz eine frage habe, schreibe ich auch nur eine WhatsApp oder rufe kurz durch. Wenn ich aufs Festival gehe, dann weil ich die Atmosphäre will und nicht um dort für mich allein konzentriert die Musik einer bestimmten Band zu hören. Genauso sollte es auf Arbeit sein. Wer eine Aufgabe hat für die er keinen direkten Austausch braucht, sollte diese Aufgabe auch von zuhause erledigen können. Wenn es Bedarf gibt sich persönlich zu treffen, dann sollte man sich persönlich treffen. Jeden Tag, einen Tag die Woche, einen Tag im Monat oder sonst was. So oft wie es für die zu erledigende Aufgaben nötig ist. Und die letzten 14 Monate haben in vielen betrieben gezeigt: so oft muss man gar nicht ins Büro und es funktioniert alles trotzdem wie vorher. Teilweise sogar besser.

  7. Re: Tschuess und Danke fuer den Fisch

    Autor: Niaxa 07.06.21 - 13:02

    Ich liebe meinen Job. Er ist eines von3 großen Hobbys von mir :-).

  8. Re: Tschuess und Danke fuer den Fisch

    Autor: BlindSeer 07.06.21 - 13:03

    Ja, du gehörst wahrscheinlich zu der Kategorie "Leben um zu arbeiten", ich hingegen eher zu "Arbeiten um zu leben" ;)

  9. Re: Tschuess und Danke fuer den Fisch

    Autor: Niaxa 07.06.21 - 13:04

    Ich will auch auf Arbeit Atmosphäre. Meine Leistung bei der Arbeit, steigert sich noch mal durch den Drang sie zu erbringen. Und der kommt davon, dass ich meinen Job liebe und es mir Spaß macht, ihn auszuführen und dafür Geld zu bekommen, um mir meine anderen Hobbys leisten zu können. Ja ich weis, das Glück hat nicht jeder.

  10. Re: Tschuess und Danke fuer den Fisch

    Autor: Niaxa 07.06.21 - 13:05

    Nicht ganz. Ich hab 3 große Hobbys und nur eines davon ist mein Job. Ich würde die anderen 2 niemals an das "Jobhobby" angleichen, aber das Jobhobby, an die anderen.

  11. Re: Tschuess und Danke fuer den Fisch

    Autor: sav 07.06.21 - 13:19

    Ich hab auch Spaß an meiner Arbeit, aber ich hätte noch viel mehr Spaß wenn ich nicht unnötig bei Wind und Wetter ins Büro fahren müsste, um dort genau die gleiche Arbeit zu machen wie zuhause. Teilweise sogar ineffizienter, weil dauernd jemand am Tisch vorbei läuft und mich mit einem - wenn natürlich nett gemeinten - "Guten Morgen" aus der konzentrierten Arbeit reißt. Und das bei einem Entwicklerteam das Quer durch Europa verteilt ist, wir Teamintern also eh alles über Teams machen. Alle drei Monate treffen wir uns an einem der Standorte und besprechen uns. Dass ist in Ordnung. Aber die anderen Tage, an deren ich einfach nur ins Büro gehe um im Büro zu sein sind die Tage, die völlig sinnbefreit sind und ich auf ein Umdenken bei den Unternehmen hoffe.

  12. Re: Tschuess und Danke fuer den Fisch

    Autor: scrumdideldu 07.06.21 - 13:25

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich die Aussagen anschaut, dass der Kontakt und das Feeling in
    > Meetings, sowie der Umgang etc. null verändert, wenn man sich nur noch in
    > Teams sieht, ja dann hat das auch was mit Livekonzerten oder privat
    > Meetings mit Freunden und Familie zu tun.
    Bei uns sieht seit Jahr und Tag ein Präsenz-Meeting so aus dass bei bspw. 8 Teilnehmern in der Regel mindestens 2-3 Teilnehmer nicht präsent sind sondern per Telefon oder Video zugeschaltet sind. Einfach deshalb weil die nicht mal kurz für 2 Stunden einen 10 stündigen An- und Abflug in Kauf nehmen würden.

    Was das mit einem Live-Konzert zu tun haben soll erschließt sich mir nicht wirklich.

  13. Re: Tschuess und Danke fuer den Fisch

    Autor: LeeRoyWyt 07.06.21 - 13:55

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn man sich die Aussagen anschaut, dass der Kontakt und das Feeling in
    > Meetings, sowie der Umgang etc. null verändert, wenn man sich nur noch in
    > Teams sieht, ja dann hat das auch was mit Livekonzerten oder privat
    > Meetings mit Freunden und Familie zu tun. Der Mensch ist ein soziales Wesen
    > und braucht direkte Kontakte. Wer das Gegenteil behauptet, der soll mir
    > erklären, warum das dann nur bei der Arbeit zutreffen soll, aber nicht mit
    > den angenehmen Kontakten in der Freizeit.

    Warum muss dir jmd. den Unterschied zwischen einem geschäftlichen Meeting und einem Konzertbesuch erklären? Der sollte doch auf der Hand liegen... Wenn Meetings für dich schon soziale Ergeignisse sind, stelle ich mir dein Sozialleben sehr traurig vor. Nicht bös gemeint, ehrlich.

  14. Re: Tschuess und Danke fuer den Fisch

    Autor: Trockenobst 07.06.21 - 14:05

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will auch auf Arbeit Atmosphäre. Meine Leistung bei der Arbeit,
    > steigert sich noch mal durch den Drang sie zu erbringen.

    Im Büro mit Wechselarbeitsplätzen ist Athmo komplett Non-Existent.
    Jeden Tag woanders und 80% andere Leute die nichts mit meinem Team zu tun haben.

    Mein Job produziert 70% Gehirnzucker der mir gefällt, aber die anderen 30% mit langatmigen Meetings, schon wieder jemanden aufschlauen zu müssen der den Job nur macht weil er nichts anderes gefunden hat oder dem nächsten Projektleiter die Trittleiter für die angebliche Karriere zu halten, das macht mir Null Spass. Und die Krise hat gezeigt: anderen auch nicht, die mit diesem Teil des Organigramms in Ruhe gelassen werden wollen.

    Das einige Firmen Probleme haben werden diese Spielchen weiter zu spielen, wenn der sehr gute Remote Arbeiter Null Motivation und Interesse an Beförderung hat, das wird ein forcieren zurück ins Office auch nichts bringen. Auch haben Firmen das Haus gekauft wo die Büros sind, und wenn da niemand drin arbeitet senkt das den Immobilienwert. D.h. 1h Pendelzeit für 100te, damit an anderer Stelle ein paar Prozent hoch kommen.

    Diese Gründe mögen alle fürs Business und Kapital Sinn machen, deswegen sind die Chefs zunehmend Argumentationslos und saugen sich irgendwelchen Quatsch von Teamgeist aus den Fingern.

  15. Re: Tschuess und Danke fuer den Fisch

    Autor: peterbruells 07.06.21 - 17:16

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das sagen sich Konzertveranstalter bestimmt auch. So ein Livekonzert,
    > digital auszustrahlen, sollte viel bequemer sein, als vor 50.000 Menschen
    > was zu veranstalten. Und vor allem billiger. Und Stressfreier. Und das
    > Feeling ist ja das Gleiche, wie man an HO sieht hehe.

    Tja, da ich nicht zu Konzerten gehe mangels Interesse sind deren Sorgen einfach nicht die meine. Ebenso bei der Gastronomie.

    Wohlgemerkt, ich bin dafür dass sie so schnell öffnen dürfen wie es wieder geht. Aber so allmählich geht es bei einigen in die Richtung alle bitte wieder zurück in’s Büro, damit ihr brav in unserem Innenstadtkaufhaus einkauft, unsere Döner esst, und weil sich mancher im Büro langweilen, weil niemand zum gemeinsamen Lausen da ist.

  16. Re: Tschuess und Danke fuer den Fisch

    Autor: peterbruells 07.06.21 - 17:24

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will auch auf Arbeit Atmosphäre.

    Deine Atmosphäre ist für andere Leute aber einfach nur Belästigung. Geht gar nicht anders.

    > Meine Leistung bei der Arbeit, steigert sich noch mal durch den Drang sie zu erbringen.

    Ja, das hängt für Dich vielleicht davon ab, das im Büro zu machen. Aber Deine Kollegen haben aber evtl. das Problem nicht oder generell andere Bedürfnisse, damit es ihnen Spaß macht. Zum Beispiel mal wirklich in Ruhe und ohne Geräusche arbeiten zu können.

    Gäbe es Einzelbüros wär's ja noch okay, aber das gibt es in vielen Fällen nicht.

  17. Re: Tschuess und Danke fuer den Fisch

    Autor: Lord Gamma 07.06.21 - 23:52

    Niaxa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich will auch auf Arbeit Atmosphäre. Meine Leistung bei der Arbeit,
    > steigert sich noch mal durch den Drang sie zu erbringen. Und der kommt
    > davon, dass ich meinen Job liebe und es mir Spaß macht, ihn auszuführen und
    > dafür Geld zu bekommen, um mir meine anderen Hobbys leisten zu können. Ja
    > ich weis, das Glück hat nicht jeder.

    Manchen wollen auch einfach nur arbeiten und haben Spaß daran, ohne das Bullshit-Bingo drum herum besonders zu vermissen ;-)
    Wir haben jedenfalls weiterhin jede Menge fachliche Gespräche im Team und es funktioniert wunderbar. Ein Product/Motivation/Bullshit-Guy hat es Remote wohl ein wenig schwieriger...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Administrator Security-Operations (m/w/d)
    Universitätsklinikum Regensburg, Regensburg
  2. IT-Infrastruktur-Systembetre- uer (m/w/d)
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  3. Referent (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin
  4. Berater als Projektleiter (m/w/d) Software
    wiko Bausoftware GmbH, Freiburg im Breisgau

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 629,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de