1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Homeoffice: Das geht auf den Rücken

Homeoffice: Das geht auf den Rücken

In Coronazeiten arbeiten viele Menschen im Homeoffice. Darunter leidet der Rücken, ist doch kaum jemand zu Hause so ergonomisch ausgestattet wie im Büro. Was kann man auf die Schnelle tun?

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Homeoffice: Das geht auf den Rücken 1

    Tom01 | 08.05.20 19:40 08.05.20 19:40

  2. Nur weil im Büro einmal im Jahr die Arbeitsschutzfachkraft vorbeikommt 1

    adorfer | 07.05.20 18:37 07.05.20 18:37

  3. Als Fauler Mensch interessiert es mich, möglichst wenig zu tun 1

    renegade334 | 05.05.20 09:55 05.05.20 09:55

  4. Traurig aber wahr... 4

    darktux | 28.04.20 13:05 05.05.20 09:14

  5. Welche IT baut Schreibtische auf? 5

    Hans-Schmidt | 29.04.20 09:21 01.05.20 09:43

  6. Der Artikel ... 3

    Pete Sabacker | 28.04.20 14:34 30.04.20 01:55

  7. Kaum so ausgestattet wie im Büro... 8

    NaTopp | 28.04.20 13:11 29.04.20 23:43

  8. Nehmt es nicht auf die leichte Schulter... 7

    rizzorat | 28.04.20 12:12 29.04.20 23:38

  9. Aufstehen! 14

    grumbazor | 28.04.20 12:28 29.04.20 23:32

  10. Gaming-Chair vs Bürostuhl 14

    asdgeasfg | 28.04.20 14:43 29.04.20 23:30

  11. Sich einen ergonomischen Stuhl kaufen oder den von der Arbeit mitnehmen 4

    Anonymer Nutzer | 28.04.20 17:56 29.04.20 10:08

  12. Recht auf Homeoffice 1

    Ein Spieler | 29.04.20 02:11 29.04.20 02:11

  13. Ich habe keinen Platz! :) 4

    schipplock | 28.04.20 15:28 28.04.20 23:07

  14. Muskulatur 1

    Tom01 | 28.04.20 19:17 28.04.20 19:17

  15. Schritte im Büro? 2

    Peter Brülls | 28.04.20 17:12 28.04.20 19:14

  16. Homeoffice ist abseits von Corona ein Privileg und Vertrauensbeweis 9

    Flasher | 28.04.20 13:59 28.04.20 19:01

  17. Ikea Idasen (elek. Tisch) - Erfahrung? 14

    NaTopp | 28.04.20 13:14 28.04.20 17:50

  18. Den Arbeitsplatz gestalten > 5

    PatrickSchlegel | 28.04.20 12:07 28.04.20 15:34

  19. Ergonomische Arbeitsplätze? 1

    henry86 | 28.04.20 15:10 28.04.20 15:10

  20. Was überhaupt nicht angesprochen wird, aber jedem klar sein sollte... 3

    AntonZietz | 28.04.20 12:41 28.04.20 13:21

  21. Flexispot E5W 1

    derdiedas | 28.04.20 12:50 28.04.20 12:50

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Erlangen
  2. AWEK GmbH, Hamburg-Hammerbrook
  3. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach am Main
  4. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.749€
  2. (u. a. 7 Days To Die für 9,49€, Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying...
  3. (u. a. Pinnochio (4K UHD), Die Farbe aus dem All, Die Känguru-Chroniken, Robert the Bruce (4K...
  4. (u. a. Samsung GU43TU8079UXZG 43-Zoll-LED-TV für 354,95€ (Bestpreis!), Nintendo Switch Pro...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

Energiewende: Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte
Energiewende
Wie die Begrünung der Stahlindustrie scheiterte

Vor einem Jahrzehnt suchte die europäische Stahlindustrie nach Technologien, um ihren hohen Kohlendioxid-Ausstoß zu reduzieren, doch umgesetzt wurde fast nichts.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Wetter Warum die Klimakrise so deprimierend ist

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster