1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Homeoffice-Gesetz: Heil will…

„Gesundheitliche Beschwerden“?!?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: southy 13.09.20 - 15:50

    ... super dass das mal jemand drüber nachdenkt.

    Wird dann aber bitte auch untersucht wie sehr ich gesundheitlich davon _profitiere _ das ich 1,5h Arbeitsweg pro Tag spare?
    Und wie viel die Beziehung zu meinen Kindern profitiert?
    Von der Umwelt ganz zu schweigen?

    Oder wird das wieder so eine Studie die vor allem zum Ziel hat, denen Argumente zu liefern die zu dämlich sind sich eine Packung Kopierpapier unter den Bildschirm zu legen und sich dann über Rückenschmerzen beschweren?

  2. Re: „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: Gole-mAndI 13.09.20 - 21:54

    Ich besitze zu Hause einen ergonomischen Bürostuhl und einen elektrisch verstellbaren Schreibtisch. Im Büro habe ich beides nicht.

  3. Re: „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: dEEkAy 13.09.20 - 22:50

    Gole-mAndI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich besitze zu Hause einen ergonomischen Bürostuhl und einen elektrisch
    > verstellbaren Schreibtisch. Im Büro habe ich beides nicht.


    Bei dem Stuhl bin ich noch auf der Suche. Den Tisch habe ich auch und oben drein einen Monströsen 32:9 49" Bildschirm mit dem das Arbeit angenehmer ist als mit den zwei unterschiedlichen Möhren im Büro. Obendrein schmeckt der Kaffee besser und im Klo gibts auch normales Klopapier, nicht das vom Typ "Schleifpapier".

  4. Re: „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: Gole-mAndI 13.09.20 - 22:52

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gole-mAndI schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich besitze zu Hause einen ergonomischen Bürostuhl und einen elektrisch
    > > verstellbaren Schreibtisch. Im Büro habe ich beides nicht.
    >
    > Bei dem Stuhl bin ich noch auf der Suche. Den Tisch habe ich auch und oben
    > drein einen Monströsen 32:9 49" Bildschirm mit dem das Arbeit angenehmer
    > ist als mit den zwei unterschiedlichen Möhren im Büro. Obendrein schmeckt
    > der Kaffee besser und im Klo gibts auch normales Klopapier, nicht das vom
    > Typ "Schleifpapier".

    Bei mir zu Hause geht das Licht auch nicht aus, wenn du länger als 3min auf der Schüssel sitzt. Ich vermute dahinter ja immer noch Absicht....

  5. Re: „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: dEEkAy 13.09.20 - 22:57

    Gole-mAndI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dEEkAy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gole-mAndI schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ich besitze zu Hause einen ergonomischen Bürostuhl und einen
    > elektrisch
    > > > verstellbaren Schreibtisch. Im Büro habe ich beides nicht.
    > >
    > >
    > > Bei dem Stuhl bin ich noch auf der Suche. Den Tisch habe ich auch und
    > oben
    > > drein einen Monströsen 32:9 49" Bildschirm mit dem das Arbeit angenehmer
    > > ist als mit den zwei unterschiedlichen Möhren im Büro. Obendrein
    > schmeckt
    > > der Kaffee besser und im Klo gibts auch normales Klopapier, nicht das
    > vom
    > > Typ "Schleifpapier".
    >
    > Bei mir zu Hause geht das Licht auch nicht aus, wenn du länger als 3min auf
    > der Schüssel sitzt. Ich vermute dahinter ja immer noch Absicht....


    Oh wow, DAS hatte ich ja sowas von verdrängt.
    Bei mir in der Arbeit war das so, dass der Sensor dich zwar im Eingangsbereich sieht, auf dem Klo aber nicht, egal wie du herumwedelst. Du musst einen Schalter alle paar Minuten drücken, damit das Licht an bleibt bzw. wieder an geht...

  6. Re: „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: AllDayPiano 13.09.20 - 23:11

    Bei mir hat das dazu geführt, dass ich, wenn das Licht ausgeht (bin halt keiner der extrem schnellen Sorte) mich vollkommen am Arsch lecken lasse. Solange mein Handy nicht leer ist, bleibe ich sitzen, bis jemand kommt, und ich mir den Hintern abputzen kann. Oder wenn die Beine einschlafen. Das dauert aber locker 30-40 Minuten, bis es so weit kommt.

    Was der Firma das schon an Arbeitszeit gekostet hat, dass ich absolut nicht willens bin, mir im stockdunklen meinen Hintern abzuputzen, können die sich selbst ausrechnen. Gespart wird jedenfalls dabei nichts mehr.

    Faszinierend finde ich hingegen, wieviele es mir gleich tun. Das sind nicht wenige.

    Ich werde jedenfalls keine Handy-Taschenlampen-Eskapaden starten, und irgendwie versuchen, mir Erleuchtung zu erfunzeln, während das Handy mit einem Platsch in der Schüssel landet.

    Ich entschuldige mich schon jetzt dafür: Falls ein Beitrag beim falschen Adressat landet, oder gar beim ganz falschen Thema landet, dann liegt es

    AN DER VERDAMMTEN SPRINGEREI VON GOLEM.DE!

  7. Re: „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: Gole-mAndI 13.09.20 - 23:22

    Für mich ist es ebenso psychologisch gut zu Hause zu sein. Weniger stressige Fahererei, dadurch mehr Zeit mit der Familie, bekannte und vor allem ruhige Umgebung,...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.09.20 23:23 durch Gole-mAndI.

  8. Re: „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: Faksimile 14.09.20 - 07:11

    Ware Dir der Bewegungsmelder in der Kloschüssel lieber, der feststellt ob das "abseilen" zu Ende ist?
    Dann lieber manuell nachtriggern.

  9. Re: „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: Gole-mAndI 14.09.20 - 07:20

    Faksimile schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ware Dir der Bewegungsmelder in der Kloschüssel lieber, der feststellt ob
    > das "abseilen" zu Ende ist?
    > Dann lieber manuell nachtriggern.


    Ja, Bewegungsmelder in der Kabine sind kein Problem und in vielen Toiletten vorhanden. Alternativ gibt es Systeme die mit Schall arbeiten.

  10. Re: „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: John2k 14.09.20 - 08:18

    Gole-mAndI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir zu Hause geht das Licht auch nicht aus, wenn du länger als 3min auf
    > der Schüssel sitzt. Ich vermute dahinter ja immer noch Absicht....

    Dann lasst das doch von den Hausmeistern nachjustieren. Hat vermutlich einer Standard drin gelassen oder nur ans Pinkeln gedacht.

  11. Re: „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: AllDayPiano 14.09.20 - 08:45

    Vor Monaten den zuständigen angeschrieben, bis heute keine Antwort.

    Ich entschuldige mich schon jetzt dafür: Falls ein Beitrag beim falschen Adressat landet, oder gar beim ganz falschen Thema landet, dann liegt es

    AN DER VERDAMMTEN SPRINGEREI VON GOLEM.DE!

  12. Re: „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: AllDayPiano 14.09.20 - 08:47

    Bewegungsmelder über den Kabinen -> Problem gelöst.

    Ist aber aufwändiger - so ein Kabel mit Kanal zu verlegen, als einfach den UP Taster auszutauschen.

    Ich entschuldige mich schon jetzt dafür: Falls ein Beitrag beim falschen Adressat landet, oder gar beim ganz falschen Thema landet, dann liegt es

    AN DER VERDAMMTEN SPRINGEREI VON GOLEM.DE!

  13. Re: „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: Sportstudent 14.09.20 - 09:05

    Lol das ist bei einer Toilette in der Uni auch so.
    Mein Tipp, schreib dem Hausmeister noch mal oder noch besser, Ruf oder sprich ihn direkt an. Nicht jeder checkt seine Mails regelmäßig.

    PS: Weiß hier jemand, mit den soziologischen Begriffen Entgrenzung, Entfremdung, Arbeitskraftunternehmer umzugehen? Zwar ist man zu Hause und in der Theorie hat man mehr von seinem persönlichen Umfeld, allerdings führt dieser Prozess zu einem Auflösen der Grenze zwischen privatem und geschäftlichem. Ich glaube, dass es für die Psyche sehr gut ist, einen Cut setzen zu können und den Arbeitsplatz visuell und gedanklich ausblenden zu können. In der Regel sind diese Termini in der Soziologie eher negativ behaftet.

  14. Re: „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: John2k 14.09.20 - 09:34

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor Monaten den zuständigen angeschrieben, bis heute keine Antwort.


    Das hat er vermutlich schon längst vergessen :-)

  15. Re: „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: theFiend 14.09.20 - 09:36

    Von Gesundheitsbeschwerden zu Scheisshausproblemen... so schnell gehts in der modernen Arbeitswelt :P

  16. Re: „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: Bouncy 14.09.20 - 12:16

    southy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wird dann aber bitte auch untersucht wie sehr ich gesundheitlich davon
    > _profitiere _ das ich 1,5h Arbeitsweg pro Tag spare?
    1,5h gespart, 8h am unergonomischen Tisch gesessen. Deinen gesundheitlichen Profit zu berechnen sollte wohl so schwer nicht sein. Schwer ist es nur, den Leuten schleichende und langfristige Schäden näherzubringen.
    Natürlich hat manch einer zufällig oder wegen seines Hobbys einen guten Tisch und einen bequemen Stuhl zuhause, aber solange kein Anspruch darauf besteht und Chef es bezahlen muss, bleibt das Thema kritisch. Für Tisch, Stuhl, Monitor, Eingabegeräte und Dockingstation kommen wohl ziemlich ansehnliche Beträge zwischen 2-3000¤ zusammen. Auch für Firmen kann das ein ordentlicher Kostenfaktor sein, Mitarbeiter doppelt auszustatten - einer mag gehen, ein kleiner mittelständischer Betrieb dagegen muss bei einem Anspruch auf HO vielleicht sofort 6-stellig hinblättern.
    Da muss man schon abwägen statt einfach pauschal zu sagen "Homeoffice für Jeden!!!"...

  17. Re: „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: Gole-mAndI 14.09.20 - 13:14

    Es geht immer noch um ein Recht und keine Pflicht. Für einen Tisch gibt es nicht viele Anforderungen. Die höhe muss stimmen. Das war die wichtigste Voraussetzung. Einen halbwegs großen Monitor haben viele. Ein Zweiter ist schon optional. Genau wie die Dockingstation. Was den Stuhl an geht: Wir haben auf der Arbeit solche 60¤ billig Dinger.

    Wenn du dir selbst keine Ausstattung zulegen willst, dann fährst du halt morgens ins Büro und stehst im Stau. Kann doch nicht mein Problem sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.09.20 13:15 durch Gole-mAndI.

  18. Re: „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: DWolf 14.09.20 - 13:22

    Der zuständige Facility Manager sitzt währenddessen auf einem anderen Klo fest, weil niemand reinkommt damit das Licht angeht :D

    Ich muss keine alten Autos fahren, ich will.

  19. Re: „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: Mailerdeamon 14.09.20 - 13:52

    DWolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der zuständige Facility Manager sitzt währenddessen auf einem anderen Klo
    > fest, weil niemand reinkommt damit das Licht angeht :D


    Seit dem sie den zweiten entlassen hatten da sie meinten einer würde reichen und die ihr eigenes Kloh haben hat ihn niemand mehr gesehen.
    Vielleicht sollt man mal nachsehen, möglicherweise sitzt er inzwischen seit Monaten völlig mumifiziert aufm Kloh :)

  20. Re: „Gesundheitliche Beschwerden“?!?

    Autor: Mailerdeamon 14.09.20 - 14:04

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > southy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wird dann aber bitte auch untersucht wie sehr ich gesundheitlich davon
    > > _profitiere _ das ich 1,5h Arbeitsweg pro Tag spare?
    > 1,5h gespart, 8h am unergonomischen Tisch gesessen. Deinen gesundheitlichen
    > Profit zu berechnen sollte wohl so schwer nicht sein. Schwer ist es nur,
    > den Leuten schleichende und langfristige Schäden näherzubringen.

    Jo, total gesund ist es da im Büro, wo man wenn man früh da rein kommt schon stickige Luft hat und erstmal alle Fenster aufreißen muss - wundere mich eigentlich wie das sein kann nach dem die ganze Nacht niemand im Büro war das Büro schlechtere Luft als am Tag zuvor hat, zu Hause ist das irgendwie nicht so.
    Der Tisch ist sehr ergonomisch nicht höhenverstellbar, damit ist er viel besser als der Tisch zu Hause bei dem ich einfach die Beine absäge wenn er mir zu hoch ist oder was drunter tue wenn er mir zu niedrig ist oder ich mir gleich einen ordentlichen kaufe (genug Geld voraus gesetzt).
    Die gute Rubber-Dome-Tastatur die vermutlich im Einkauf ganze 10 Euro kostet und mit dem Laptop mitgeliefert wurde ist auch bestimmt gut für die Sehnen, im Gegensatz zur 80-Euro-Tastatur mit ausgewählten Switches zu Hause. Genauso ist die Billig-Maus natürlich sehr viel besser als der Trackball zu Hause, weil man bei der Maus das Handgelenk so ergonomisch anwinkelt.
    Bürostühle haben wir jetzt nach Jahren IPU sei Dank mal bessere bekommen, die alten waren bretthart.
    Auch sehr vermissen tue ich zu Hause dieses freundliche grellweiße Pseudo-Neonlicht (Pseudo weil inzwischen sind es LED in den Röhren und kein Gas mehr, die Qualität des Lichts ist aber genauso gruselig).
    Und diese wohlige Wärme im Büro im Sommer, einfach herlich, man möchte noch seine Haut ausziehen so angenehm warm ist es - da ist es bei mir zu Hause unterm Dach angenehmer dank der Bäume ums Haus, im Gegensatz zu der dicht bebauten Betonwüste die sich tierisch aufheizt auf Arbeit.
    Ja das ist sehr viel besser im Büro, ich vermisse es auch total, nicht.


    > Natürlich hat manch einer zufällig oder wegen seines Hobbys einen guten
    > Tisch und einen bequemen Stuhl zuhause, aber solange kein Anspruch darauf
    > besteht und Chef es bezahlen muss, bleibt das Thema kritisch. Für Tisch,
    > Stuhl, Monitor, Eingabegeräte und Dockingstation kommen wohl ziemlich
    > ansehnliche Beträge zwischen 2-3000¤ zusammen.

    Ja, nur muss einen die Firma eben nicht mit gutem Equipment ausstatten, es tut auch ein billigster Bürostuhl auf dem man Rückenschmerzen bekommt, kaltes Neon-Licht und nen 0815-Tastatur auf der man sich die Sehnen kaputt macht - alles durch den Arbeitsschutz zugelassen.
    Zu Hause hat man nicht zwangsläufig eine bessere Ausstattung, aber so eine "gute" wie auf Arbeit bekommt man da ja auch mindestens, man hat aber die Möglichkteit (im Gegegensatz zu im Büro) sich eine bessere Austattung zu beschaffen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. PTV Group, Karlsruhe
  2. Möbel Martin GmbH & Co. KG, Saarbrücken
  3. MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  4. Erzbistum Köln, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de