Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Homeoffice: Microsoft schließt drei…

Bin ich den der einzige...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bin ich den der einzige...

    Autor: Anonymer Nutzer 01.08.13 - 18:58

    ... der eher sieht das die Leute dann isoliert arbeiten und dann perfekt zum Workaholic werden?

    Warum auch zusammenziehen wenn Skype erlaubt das jeder seine eigene Wohnung haben kann?

    Warum einkaufen gehen wenn Amazon schon Lebensmittel anbietet?

    Ich halte es nur von außen eine gute Idee, aber die verbundenen Gefahren welche tiefgründig lauern werden wohl noch komplett ausgeblendet. Na wenn sich die Ärtzehäuser nicht auf einer höheren Burnout-Rate freuen.

    Feuer frei wer anders denkt!

  2. Re: Bin ich den der einzige...

    Autor: Der schwarze Ritter 01.08.13 - 19:30

    Das kommt bei jedem auf die Situation an. Wenn ich einen Job habe, den ich problemlos von zu Hause erledigen kann und mir dann täglich 50km oder mehr Fahrtstrecke spare, dann ist das ein nicht zu verachtender Vorteil. Spart viel Zeit, Geld und Nerven. Es gibt Tage, da komme ich morgens schon total entnervt im Büro an, weil manche wieder mal die Straße als ihr Eigentum betrachtet haben. Die gesparte Zeit kann direkt wieder an Familie und Co. investiert werden. Bei oben genannter Fahrtstrecke können das um die 2 Stunden täglich sein. Aufs Jahr gerechnet ist das enorm.

    Außerdem, es gibt nunmal Leute, die sich in der Öffentlichkeit unwohl fühlen. Auch völlig ohne Internet und die Möglichkeit des HomeOffice. Aber warum soll man Leute, bei denen sich das ohnehin nicht ändert, dann noch dazu zwingen, sich in solche Stresssituationen zu begeben? Einfach, weil man es kann? Ich finde, man kann solchen Mitarbeitern ruhig etwas entgegenkommen.

    Und warum sollte jemand dann zum Workaholic werden? Wie oben angesprochen kann ich dann bei Feierabend direkt und ohne Fahrtstrecke ins Familienleben zurückkehren. Es gibt natürlich welche, die dann munter weiterarbeiten und sich zum Burnout hinarbeiten, aber auch die gibt es ohne HomeOffice schon zuhauf. Das macht da keinen großen Unterschied.

  3. Re: Bin ich den der einzige...

    Autor: tibrob 02.08.13 - 10:10

    Ich glaube die Gefahr zum Workaholic ist bei Selbstständigkeit im Home Office beträchlich höher, als mit einem klassischen Bürojob, der eben von zu Hause erledigt wird. An der Arbeit selbst ändert sich ja nicht so viel.

    Als Selbstständiger musst du zwangsläufig für deinen eigenen Laden sorgen; Überstunden sind da quasi irrelevant. Burnout ist irgendwann vorprogrammiert, wenn man sich keine klaren Grenzen setzt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. NCP engineering GmbH, Nürnberg
  2. über duerenhoff GmbH, Hanau
  3. IMD Institut für Medizinische Diagnostik GmbH, Berlin-Steglitz
  4. über Mittelstandstrainer GmbH, Region Süd­schwarz­wald

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Tom Clancy's The Division 2 im Test: Richtig guter Loot-Shooter
Tom Clancy's The Division 2 im Test
Richtig guter Loot-Shooter

Ubisofts neuer Online-Shooter beweist, dass komplexe Live-Spiele durchaus von Anfang an überzeugen können. Bis auf die schwache Geschichte und Gegner, denen selbst Dauerbeschuss kaum etwas anhaben kann, ist The Division 2 ein spektakuläres Spiel.
Von Jan Bojaryn

  1. Netztest Connect Netztest urteilt trotz Funklöchern zweimal sehr gut
  2. Netztest Chip verteilt viel Lob trotz Funklöchern

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    1. Deutsche Telekom: T-Mobile Austria wird 5G-Netz mit Huawei-Technik starten
      Deutsche Telekom
      T-Mobile Austria wird 5G-Netz mit Huawei-Technik starten

      Das erste 5G-Netz Österreichs wird kommenden Dienstag eingeschaltet - nur drei Wochen nach Versteigerung der ersten Frequenzen. Der Ausrüster Huawei ist dabei.

    2. Landeschef: Mehr als 18 Euro Rundfunkbeitrag gefordert
      Landeschef
      Mehr als 18 Euro Rundfunkbeitrag gefordert

      Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten müssen bis Ende April ihren Finanzbedarf anmelden. Es sieht so aus, als sei eine Erhöhung des Rundfunkbeitrags kaum noch abzuwenden.

    3. Mercedes-Benz: Sprinter soll 150 Kilometer elektrisch fahren
      Mercedes-Benz
      Sprinter soll 150 Kilometer elektrisch fahren

      Mercedes Benz Vans hat neue technische Details zum eSprinter bekanntgegeben. Demnach wird das Fahrzeug, das in der zweiten Jahreshälfte 2019 erhältlich sein soll, etwa 150 Kilometer Reichweite aufweisen.


    1. 16:39

    2. 13:45

    3. 12:17

    4. 10:00

    5. 09:26

    6. 09:02

    7. 19:12

    8. 18:32