1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Homeoffice wegen Corona: Von der IT…

Zu Hause ist es am schönsten...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zu Hause ist es am schönsten...

    Autor: Profi_in_allem 31.03.20 - 13:16

    ... vor allem, weil ich da meine eigene Maschinen hab mit denen ich am besten vertraut bin. Dazu entspannte Musik, kein Lärm und mein eigener Kaffee. Im Büro komme ich viel seltener in den sog. "Flow" wie zu Hause, das ist mir aufgefallen. Flow ist wenn man an einer Aufgabe arbeitet, die sehr komplex ist und man so tief in der Aufgabe ist, dass man die Zeit vergisst und richtig gute Ideen, vor allem neue Ideen, rauskommen.

  2. Re: Zu Hause ist es am schönsten...

    Autor: OutOfCoffee 31.03.20 - 22:44

    Single, keine Kinder?

  3. Re: Zu Hause ist es am schönsten...

    Autor: alphanerd 31.03.20 - 23:32

    ...mein Reden (der flow, nicht die Kinder) 😉

  4. Re: Zu Hause ist es am schönsten...

    Autor: rizzorat 03.04.20 - 11:30

    Selbst wenn er keine Kinder hat, für dich wie für alle gilt "Kein Mitleid für selbst gemachte Leiden"

    Wer Kinder hat soll nicht rumjammern. Und vor allem kinderlose nicht kritisieren.

  5. Re: Zu Hause ist es am schönsten...

    Autor: OutOfCoffee 03.04.20 - 12:00

    rizzorat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst wenn er keine Kinder hat, für dich wie für alle gilt "Kein Mitleid
    > für selbst gemachte Leiden"
    >
    > Wer Kinder hat soll nicht rumjammern. Und vor allem kinderlose nicht
    > kritisieren.

    Ich jammere nicht und kritisiere auch die Kinderlosen nicht. Generell gebe ich Ihm ja recht, das es zu Hause am schönsten ist zu arbeiten.
    Für Leute mit Kindern ist es aber in der aktuellen Ausnahmesituation der Horror im Homeoffice zu Arbeiten. Ich für meinen Teil würde momentan lieber ins Büro (das aktuell eh leer ist). Wo sollte man sich da aktuell im Büro etwas einfangen? Fände es besser wenn man weiterhin ins Büro dürfte wenn man möchte.
    Wenn die KiTas und KiGas offen hätten und die Frau auch aus dem Haus zum Arbeiten währe, finde ich es auch schön zu Hause zu Arbeiten.

  6. Re: Zu Hause ist es am schönsten...

    Autor: Enter the Nexus 06.04.20 - 08:47

    OutOfCoffee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Single, keine Kinder?


    Vielleicht hat er einfach ein Bürozimmer dageim? Für Home Office muss man nicht im Wohnzimmer sitzen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Berlin
  2. Tapetenfabrik Gebr. Rasch GmbH & Co. KG, Bramsche
  3. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  4. Continental AG, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mafia Definitive Edition im Test: Ein Remake, das wir nicht ablehnen können
Mafia Definitive Edition im Test
Ein Remake, das wir nicht ablehnen können

Familie ist für immer - nur welche soll es sein? In Mafia Definitive Edition finden wir die Antwort erneut heraus, anders und doch grandios.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mafia Definitive Edition angespielt Don Salieri wäre stolz
  2. Mafia Definitive Edition Ballerei beim Ausflug aufs Land
  3. Definitive Edition Das erste Mafia wird von Grund auf neu erstellt

Pinephone im Test: Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler
Pinephone im Test
Das etwas pineliche Linux-Phone für Bastler

Mit dem Pinephone gibt es endlich wieder ein richtiges Linux-Telefon, samt freier Treiber und ohne Android. Das Projekt scheitert aber leider noch an der Realität.
Ein Test von Sebastian Grüner

  1. Linux Mehr Multi-Touch-Support in Elementary OS 6
  2. Kernel Die Neuerungen im kommenden Linux 5.9
  3. VA-API Firefox bringt Linux-Hardwarebeschleunigung auch für X11

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht