Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz…

Kleinere Büros, Problem gelöst

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: FunnyGuy 15.05.19 - 15:15

    Wenn ich hier mit 24 Kollegen im Großraumbüro sitze ist klar das man sich nicht mehr konzentrieren kann.... Wie wäre es mit den 2-4 Mann pro Büro, man hat es trotzdem nicht weit bis zu den Kollegen, eine gemeinsame Küche... könnte so einfach sein.

  2. Re: Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: aLpenbog 15.05.19 - 15:18

    Auch da gibt es hier und da Differenzen, sei es die Musik, die Temperatur oder was auch immer. Dazu kann man im Homeoffice natürlich vieles nebenbei fertig kriegen, was am Ende ordentlich Zeit spart. Gibt eben Sachen wo man nur ein paar Minuten brauch, wo man anwesend sein muss. Sei es die Waschmaschine, Chili Con Carne im Topf oder Anwesenheit für den Paketempfang.

  3. Re: Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: azeu 15.05.19 - 15:20

    Das würde ein paar Probleme lösen, aber nicht alle.

    Pendeln müsstest immer noch.

    Und was die kleinen Gruppen angeht, da müssen sich auch erstmal Kollegen finden die zusammen passen. Wo z.B. nicht einer von den 4 ständig quatscht und ablenkt.

    ... OVER ...

  4. Re: Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: azeu 15.05.19 - 15:21

    Und, man braucht sich wegen Verdauungsproblemen nie wieder krank schreiben lassen, WC ist ja in der Nähe.

    ... OVER ...

  5. Re: Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: surfacing 15.05.19 - 16:03

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das würde ein paar Probleme lösen, aber nicht alle.
    >
    > Wo z.B. nicht einer von den 4 ständig quatscht
    > und ablenkt.

    Du redest von meinem Arbeitskollegen, oder?

  6. Re: Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: eechauch 15.05.19 - 16:58

    FunnyGuy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich hier mit 24 Kollegen im Großraumbüro sitze ist klar das man sich
    > nicht mehr konzentrieren kann.... Wie wäre es mit den 2-4 Mann pro Büro,
    > man hat es trotzdem nicht weit bis zu den Kollegen, eine gemeinsame
    > Küche... könnte so einfach sein.


    Das ist genau das, was wir aktuell haben und ich kann es kaum erwarten, wenn in einem halben Jahr unsere neuen Büros fertig sind. Sobald mal drei, vier Leute gleichzeitig telefonieren ist es zu Ende mit Konzentration. Einer der Kollegen hat dann noch jemanden aus dem Nachbarbüro da, weil sie kurz was besprechen müssen und das Chaos ist perfekt. Die Türen sind sowieso dauerhaft offen, weil man nunmal mit mehr als drei Leuten zu tun hat. Lieber ein ordentlich geplantes Großraumbüro, mit Schalldämmung, als diesen Mist.

    PS: Ja, das kann bestimmt auch sehr gut funktionieren. Ich wollte nur mal aufzeigen, dass die Bürogröße nicht zwangsläufig gut funktionieren muss.

  7. Re: Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: xenofit 16.05.19 - 02:28

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was die kleinen Gruppen angeht, da müssen sich auch erstmal Kollegen
    > finden die zusammen passen. Wo z.B. nicht einer von den 4 ständig quatscht
    > und ablenkt.

    Also bei uns gibt es keine festen Arbeitsplätz. Jeder hat einen Laptop und an jedem Arbeitsplatz steht eine Docking Station.
    Die Büros sind unterschiedliche groß (2-6 Plätze).

    Zusätzlich gibt es noch Meetingräume für längere Besprechungen und Lounge Bereiche mit Sitzecken. Für längere Telefonate kann man dann einfach dort hin gehen. Jeder hat ein Headset und es läuft alles über VoIP.

    Generell ist die Arbeitsatmosphäre in den Büros sehr ruhig. Wenn man Musik hören will benutzt man Kopfhörer. Zum quatschen kann man dann in die Lounge.

  8. Re: Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: hattabatatta 16.05.19 - 06:38

    Oh ja diese grausamen Großraumbüros.
    Ich erinnere mich noch gut an eine Firma
    Ich mit 2 anderen die IT, im selben Büro das 4 Mann Team für den Vertrieb und das 4 Mann-Team für den Support ... UND einer aus dem Support hatte seinen Radio brüllen gelassen und sogar immer wieder mitgesungen (natürlich war er kein Caruso und sang sogar die Werbespots mit)
    Konzentrieren quasi unmöglich. Rücksicht? Fehlanzeige ... vor allem der Radiosänger hat dann aus Prinzip nochmal lauter gemacht.

    Hattest dir deine Kopfis aufgesetzt, um wenigstens mit Musik ein wenig gegen die Dauerbelastung der nervigen Kollegen zu tun, hat dich der Chef zusammengeputzt, denn "das zeigt, dass man sich von den anderen abschottet und wir sind ein auf Teamwork Wert legendes Unternehmen ... das geht nicht!"

    Nach 2 Jahren habe ich es nicht mehr ausgehalten und bin gegangen.

  9. Re: Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: Muhaha 16.05.19 - 08:04

    hattabatatta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hattest dir deine Kopfis aufgesetzt, um wenigstens mit Musik ein wenig
    > gegen die Dauerbelastung der nervigen Kollegen zu tun, hat dich der Chef
    > zusammengeputzt, denn "das zeigt, dass man sich von den anderen abschottet
    > und wir sind ein auf Teamwork Wert legendes Unternehmen ... das geht
    > nicht!"

    Mit Verlaub, Dein ehem. Chef ist ein ... :)

  10. Re: Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: derdiedas 16.05.19 - 08:04

    Ein Büro funktioniert nur zu zweit, alles andere ist beschissen.

    Denn wenn der eine sich konzentrieren muss, ist der andere automatisch mangels Gesprächspartner still. Bei 3 und 4 Mann quasselt immer einer und nervt und lenkt einen ab.

    Und Großraumbüros konnte ich noch nie ausstehen, denn meist ist die Luft schlecht, viele sitzen weit weg vom Tageslicht und der ständige Geräuschpegel - und sei es nur das umrühren der Kaffeetasse lenkt einen permanent ab, auch wenn man das nicht gleich merkt.

    Und Homeoffice, ich verbringe einen großen Teil im Homeoffice, denn dort lenkt mich nichts ab. Ich habe ein massivst besseres Equipment daheim als in der Firma und mit 1GBit bin ich obendrein auch noch besser ans Internet angebunden.

    Keine Arbeitsweise ist perfekt, und ohne persönlichen Kontakt geht es nicht. Allerdings wird in Büros auch zu schnell ein Meeting einberufen, auch wenn es am Ende nur reine Zeitverschwendung war. Haben aber viele Homeoffice, dann bereitet man das Meeting wesentlich sorgfältiger vor, und die Teilnehmer nehmen sich auch wirklich Zeit und haben nicht nebenbei noch 5 andere Dinge zu tun.

    Und im Homeoffice verschwendet man keine Lebenszeit für den Arbeitsweg, was aufs Jahr gerechnet einen nicht unerheblichen Teil der Lebenszeit ausmacht.

    Ich befürchte aber das mit dem Zwang zur Arbeitszeiterfassung viele remote Arbeitsmodelle wieder abgeschafft werden.

    Gruß DDD

  11. Re: Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: Knarz 16.05.19 - 08:22

    Finde ich total unpersönlich.
    Ich hab zum Beispiel gern ein paar Fotos von meiner Familie auf dem Tisch stehen und möchte einfach nicht jeden Tag mein Zeug wieder neu aufstellen...

  12. Re: Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: Daem 16.05.19 - 09:03

    Wir haben bei uns ein Großraumbüro mit einem speziellen Kollegen etwa in der Mitte. Er ist normalerweise recht schüchtern und sehr nett. Aber während er arbeitet, flucht er fast die ganze Zeit! Nicht laut, nicht geflüstert, irgendwo zwischendrin. Das scheint eine Störung zu sein, weswegen keiner was sagt (oder sagen dürfte?) und er ist ja ein netter Kerl. Aber das ständig hören zu müssen? Gott sei Dank bin ich in einem anderen kleineren Büro...

  13. Re: Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: masterx244 16.05.19 - 09:15

    Knarz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde ich total unpersönlich.
    > Ich hab zum Beispiel gern ein paar Fotos von meiner Familie auf dem Tisch
    > stehen und möchte einfach nicht jeden Tag mein Zeug wieder neu
    > aufstellen...

    Müssen ja nicht immer Familienfotos sein. Kann auch anderes Zeug sein (z.B kleine Nerd-Anspielungen oder ähnliche Schreibtischdeko).

  14. Re: Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: hattabatatta 16.05.19 - 09:45

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hattabatatta schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Hattest dir deine Kopfis aufgesetzt, um wenigstens mit Musik ein wenig
    > > gegen die Dauerbelastung der nervigen Kollegen zu tun, hat dich der Chef
    > > zusammengeputzt, denn "das zeigt, dass man sich von den anderen
    > abschottet
    > > und wir sind ein auf Teamwork Wert legendes Unternehmen ... das geht
    > > nicht!"
    >
    > Mit Verlaub, Dein ehem. Chef ist ein ... :)

    Ja das war er :)

  15. Re: Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: MaGuE 16.05.19 - 10:12

    Man kann durchaus auch Großraumbüros schalldämmend einrichten.
    Wir sitzen zu 4er Inseln innerhalb von Lärmschutzwänden zur nächsten Insel und haben alle Fensterplätze bzw. Tageslicht.

    Ich bekomme eher das Brechen, wenn ich morgend die Blechkolonnen sehe, die sich durch die Stadt wälzen, nur um dann an irgendwelchen Arbeitsplätzen mit Arbeiten zu sitzen, die man locker von zu Hause aus machen kann.

    Und wie oben schon erwähnt, alleine die ganze Fahrzeit...

    M.A.Gue

  16. Re: Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: azeu 16.05.19 - 10:33

    Daem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir haben bei uns ein Großraumbüro mit einem speziellen Kollegen etwa in
    > der Mitte. Er ist normalerweise recht schüchtern und sehr nett. Aber
    > während er arbeitet, flucht er fast die ganze Zeit! Nicht laut, nicht
    > geflüstert, irgendwo zwischendrin. Das scheint eine Störung zu sein,
    > weswegen keiner was sagt (oder sagen dürfte?) und er ist ja ein netter
    > Kerl. Aber das ständig hören zu müssen? Gott sei Dank bin ich in einem
    > anderen kleineren Büro...

    Hat man mit diesem Kollegen das Thema überhaupt mal angerissen?

    Selbst wenn es eine Störung sein sollte, dann wäre ein Platz in einem Einzelbüro doch für alle angenehmer, oder? Er kann dann in Ruhe den ganzen Tag weiter fluchen und der Rest hat Ruhe.

    ... OVER ...

  17. Re: Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: derdiedas 16.05.19 - 10:46

    Das Fluchen ist symptomatisch wenn jemand von IT wirklich Ahnung hat :o)

  18. Re: Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: Michael H. 16.05.19 - 10:54

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Fluchen ist symptomatisch wenn jemand von IT wirklich Ahnung hat :o)

    Zitat meines täglichen Arbeitslebens
    *legdastelefonauf* so ner verfi**te fi**fotz*nsch**sse, dämliches h**enupdate, jetzt mach dieser besch**ssene Mi**geburten-Exchange wieder Probleme :DDD

  19. Re: Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: ibsi 16.05.19 - 11:31

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derdiedas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Fluchen ist symptomatisch wenn jemand von IT wirklich Ahnung hat :o)
    >
    > Zitat meines täglichen Arbeitslebens
    > *legdastelefonauf* so ner verfi**te fi**fotz*nsch**sse, dämliches
    > h**enupdate, jetzt mach dieser besch**ssene Mi**geburten-Exchange wieder
    > Probleme :DDD
    Wäre ich Admin hätte das von mir sein können :D

  20. Re: Kleinere Büros, Problem gelöst

    Autor: Daem 16.05.19 - 12:28

    Ich weiß nicht, ob es schon mal angesprochen wurde. Aber auch wenn die Leute genervt sind, niemand würde ihn umsetzen wollen oder gar groß drauf ansprechen. Gerade weil er eigentlich fast schon niedlich ist. Er ist außerdem ein Teil von einem 4er Team im Großraumbüro und dann müsste man das komplette Team umsetzen.
    Schallschutztrennwände haben wir da übrigens auch, nur blocken die keine Flüche ab ; )

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München, Bonn, Berlin, Nürnberg
  2. SAACKE GmbH, Bremen
  3. DASGIP Information and Process Technology GmbH, Jülich
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 72,99€ (Release am 19. September)
  2. 245,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    1. Elektrofahrzeuge: VW gewährt acht Jahre oder 160.000 km auf den Akku
      Elektrofahrzeuge
      VW gewährt acht Jahre oder 160.000 km auf den Akku

      Volkswagen wird bei allen Akkus der Elektroauto-Baureihe ID eine Garantie von acht Jahren oder 160.000 km für mindestens 70 Prozent ihrer Kapazität gewähren.

    2. Amazons IMDB TV: Kostenloser Video-Streaming-Dienst kommt nach Europa
      Amazons IMDB TV
      Kostenloser Video-Streaming-Dienst kommt nach Europa

      Amazon bringt seinen werbefinanzierten Video-Streaming-Dienst dieses Jahr nach Europa. In den USA wird das Sortiment erweitert. Der Dienst wird in IMDB TV umbenannt.

    3. Elektroauto: Neuer Renault Zoe fährt 390 Kilometer weit
      Elektroauto
      Neuer Renault Zoe fährt 390 Kilometer weit

      Renault hat das Elektroauto Zoe stark überarbeitet und erreicht dank 52-kWh-Akku eine höhere Reichweite als das Vorgängermodell. Auch die Motorleistung wurde gesteigert und der Innenraum mit einem großen Display ausgestattet.


    1. 08:45

    2. 08:33

    3. 08:05

    4. 07:55

    5. 07:45

    6. 18:42

    7. 16:53

    8. 15:35