Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hosting: United Internet kauft…

Zahlung in bar

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zahlung in bar

    Autor: ooKEKSKILLERoo 15.12.16 - 08:56

    Aus dem Duden: "Bar (..) - in Geldscheinen oder Münzen; nicht im bargeldlosen Geldverkehr"

  2. Re: Zahlung in bar

    Autor: rocketfoxx 15.12.16 - 08:59

    Da kommt Marcell D'Avis mit dem Geldkoffer vorgefahren :-)

  3. Re: Zahlung in bar

    Autor: Miraldo 15.12.16 - 09:06

    In kleinen unsortierten Scheinen bitte...

  4. Re: Zahlung in bar

    Autor: chefin 15.12.16 - 09:08

    Ja, der Duden ist auch nicht mehr das was er mal war. Sprache ändert sich nicht Jahrhunderweise, sondern inzwischen fast Monatsweise

  5. Re: Zahlung in bar

    Autor: Palerider 15.12.16 - 09:18

    Die deutsche Sprache ist zwar tatsächlich einem ständigen Änerungsprozess ausgesetzt aber 'bar' ist noch nicht gleich 'bargeldlos' - zumindest habe ich das noch nie gehört.

  6. Re: Zahlung in bar

    Autor: Palerider 15.12.16 - 09:18

    Dann reicht aber ein Koffer nicht mehr...

  7. Re: Zahlung in bar

    Autor: Ghostislav 15.12.16 - 09:30

    Der Betrag von 600.000.000,00 ¤ hätte in 500 Euro Noten ein Gewicht von 1,34 t. Ein einziger Geldstapel mit 1.200.000 neuen Banknoten wäre 120,00 m hoch und hätte ein Volumen von mindestens 1.574,40 Litern.

  8. Re: Zahlung in bar

    Autor: Zeussi 15.12.16 - 09:35

    Gut, dass unsere Politiker die großen Geldscheine abschaffen wollen. So können solche "dubiosen" Geschäfte nur noch mittels mehrerer LKW-Ladungen voll Geld abgewickelt werden :-)

  9. Re: Zahlung in bar

    Autor: Fusselicious 15.12.16 - 09:53

    Zeussi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, dass unsere Politiker die großen Geldscheine abschaffen wollen. So
    > können solche "dubiosen" Geschäfte nur noch mittels mehrerer LKW-Ladungen
    > voll Geld abgewickelt werden :-)


    Ich musst grade unweigerlich an die Panzerknacker und Onkel Dagobert denken...

  10. Re: Zahlung in bar

    Autor: M.P. 15.12.16 - 09:54

    So kann man Postfaktizitäten besser verklausulieren ...

  11. Re: Zahlung in bar

    Autor: wurfkeks 15.12.16 - 09:55

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die deutsche Sprache ist zwar tatsächlich einem ständigen Änerungsprozess
    > ausgesetzt aber 'bar' ist noch nicht gleich 'bargeldlos' - zumindest habe
    > ich das noch nie gehört.


    Ich schon. Liest man eigentlich sehr oft, wenn es darum geht, dass nicht in Aktien oder so gezahlt wird, sondern wirklich Geld fließt.

  12. Re: Zahlung in bar

    Autor: spezi 15.12.16 - 09:59

    Palerider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die deutsche Sprache ist zwar tatsächlich einem ständigen Änerungsprozess
    > ausgesetzt aber 'bar' ist noch nicht gleich 'bargeldlos' - zumindest habe
    > ich das noch nie gehört.

    Du liest dann vermutlich nicht oft Wirtschaftsnachrichten. "in bar" bedeutet dort, dass mit "Geld" bezahlt wird, und nicht etwa mit Aktien, Schuldverschreibungen etc. Das Geld wird natürlich trotzdem elektronisch transferiert.

    Für weitere Beispiele einfach mal nach "in bar Übernahme" googeln, und die Links mit Kneipenbezug ignorieren. ;)

  13. Re: Zahlung in bar

    Autor: My1 15.12.16 - 10:02

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Palerider schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Die deutsche Sprache ist zwar tatsächlich einem ständigen
    > Änerungsprozess
    > > ausgesetzt aber 'bar' ist noch nicht gleich 'bargeldlos' - zumindest
    > habe
    > > ich das noch nie gehört.
    >
    > Du liest dann vermutlich nicht oft Wirtschaftsnachrichten. "in bar"
    > bedeutet dort, dass mit "Geld" bezahlt wird, und nicht etwa mit Aktien,
    > Schuldverschreibungen etc. Das Geld wird natürlich trotzdem elektronisch
    > transferiert.
    >
    > Für weitere Beispiele einfach mal nach "in bar Übernahme" googeln, und die
    > Links mit Kneipenbezug ignorieren. ;)

    dann soll man sich nen extra begriff für sowas überlegen. man kann auch einfach, sagen, das Geld wurde Überwiesen.

    Asperger inside(tm)

  14. Re: Zahlung in bar

    Autor: spezi 15.12.16 - 10:13

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > dann soll man sich nen extra begriff für sowas überlegen. man kann auch
    > einfach, sagen, das Geld wurde Überwiesen.

    In der Wirtschaft wird der Begriff seit langem so verwendet. Das wird man nicht per Dekret ändern können, nur weil es den einen oder anderen gelegentlich verwirrt.

    Im Englischen verwendet man übrigens den Begrifff 'cash':
    "AT&T will be financing the cash portion of the transaction – about $42.7 billion, with new debt as well as cash already on the company’s balance sheet."
    https://techcrunch.com/2016/10/22/confirmed-att-is-buying-time-warner-for-85-4b-in-cash-and-shares/

  15. Re: Zahlung in bar

    Autor: My1 15.12.16 - 10:15

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > My1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > dann soll man sich nen extra begriff für sowas überlegen. man kann auch
    > > einfach, sagen, das Geld wurde Überwiesen.
    >
    > In der Wirtschaft wird der Begriff seit langem so verwendet. Das wird man
    > nicht per Dekret ändern können, nur weil es den einen oder anderen
    > gelegentlich verwirrt.
    >
    > Im Englischen verwendet man übrigens den Begrifff 'cash':
    > "AT&T will be financing the cash portion of the transaction – about
    > $42.7 billion, with new debt as well as cash already on the company’s
    > balance sheet."
    > techcrunch.com

    aber warum wurde der begriff überhaupt so falsch verwendet, denn laut definition, siehe Duden heißt bar ja eben in Münzen und scheinen.

    Asperger inside(tm)

  16. Re: Zahlung in bar

    Autor: spezi 15.12.16 - 10:40

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > aber warum wurde der begriff überhaupt so falsch verwendet, denn laut
    > definition, siehe Duden heißt bar ja eben in Münzen und scheinen.

    Der Duden gibt hier eher die Alltagsdefinition wieder. Der Duden ist kein Fachlexikon. "bar" bezieht sich in der Wirtschaft auf "unmittelbar/sofort verfügbar". Das ist neben Bargeld z.B. eben auch das sofort verfügbare Guthaben auf der Bank ("Barguthaben"). Die Gesamtsumme allen sofort als Geld verfügbaren Kapitals ist das "Barvermögen". Also Bargeld und unmittelbar auszahlbare Guthaben bei Banken, aber eben nicht Aktien, Anleihen, Häuser, ...

    Der Duden kennt immerhin das Wort "Barmittel": "sofort verfügbares Bargeld (einschließlich Bankguthaben)"

  17. Re: Zahlung in bar

    Autor: My1 15.12.16 - 10:48

    spezi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Duden gibt hier eher die Alltagsdefinition wieder. Der Duden ist kein
    > Fachlexikon. "bar" bezieht sich in der Wirtschaft auf "unmittelbar/sofort
    > verfügbar". Das ist neben Bargeld z.B. eben auch das sofort verfügbare
    > Guthaben auf der Bank ("Barguthaben"). Die Gesamtsumme allen sofort als
    > Geld verfügbaren Kapitals ist das "Barvermögen". Also Bargeld und
    > unmittelbar auszahlbare Guthaben bei Banken, aber eben nicht Aktien,
    > Anleihen, Häuser, ...

    aber wieso hat die wirtschaft überhaupt angefangen den begriff so zu verstümmeln?

    Asperger inside(tm)

  18. Re: Zahlung in bar

    Autor: Anonymer Nutzer 15.12.16 - 12:00

    Zeussi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut, dass unsere Politiker die großen Geldscheine abschaffen wollen. So
    > können solche "dubiosen" Geschäfte nur noch mittels mehrerer LKW-Ladungen
    > voll Geld abgewickelt werden :-)

    Also in Wirklichkeit ein Subventionsprogramm für Speditionen...?!

  19. Re: Zahlung in bar

    Autor: Chuzam 15.12.16 - 13:37

    My1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber wieso hat die wirtschaft überhaupt angefangen den begriff so zu
    > verstümmeln?

    Weil die Wirtschaft böse ist.

    Meine Theorie wäre, dass die Verwendung von bar im Sinne von "Geld und nicht Anteile oder Aktien" angefangen hat, bevor es üblich war Geld digital zu versenden.

  20. Re: Zahlung in bar

    Autor: NotAlive 15.12.16 - 13:51

    Und ich dachte schon ein Telekom-Hansel hat sich ein Schwimmbad gemietet und wollte den Dagobert machen.

    SCNR

    #ProduktivbeiderArbeit

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  4. KARL MAYER, Obertshausen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Angebote zu Kopfhörern, Bluetooth Boxen, Soundbars)
  3. 399,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

  1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
    Telefónica Deutschland
    Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

    Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

  2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
    Gamification
    Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

    Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

  3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
    Handy-Betriebssystem
    KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

    Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


  1. 18:46

  2. 18:07

  3. 17:50

  4. 17:35

  5. 17:20

  6. 16:56

  7. 16:43

  8. 16:31