Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hotelportale: HRS soll Nutzern…

Riegel vorschieben, #hotelgate

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Riegel vorschieben, #hotelgate

    Autor: Scorcher24 22.09.16 - 19:47

    Solchen Praktiken muss endlich der Riegel vorgeschoben werden. Auch im journalistischen Bereich, wo "Erfahrungsberichte" und ähnliche Artikel nur versteckte Werbung sind.

    Da muss ein deutlicher Hinweis dran, wenn für sowas Geld fließt und das ähnlich auffällig wie als bsp. der Cookie Disclaimer. Nur so lernen Journalisten und solche Portal Ethik und Verantwortung gegenüber dem Kunden.

    Auf der anderen Seiten müssen die Leute endlich mal verstehen wie solche Portale funktionieren und dass man besser dran ist, wenn man selber vergleicht.

  2. Re: Riegel vorschieben, #hotelgate

    Autor: Mithrandir 22.09.16 - 20:34

    Scorcher24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf der anderen Seiten müssen die Leute endlich mal verstehen wie solche
    > Portale funktionieren und dass man besser dran ist, wenn man selber
    > vergleicht.

    Richtig. Und welche Quellen ziehst du für den Vergleich heran? Und jetzt sag' nicht "unterschiedliche Buchungsportale", dann schmunzel' ich.

  3. Re: Riegel vorschieben, #hotelgate

    Autor: Scorcher24 22.09.16 - 20:58

    Naja, die meisten Hotels haben heute eine Homepage. Dann googled oder binged man halt die Stadt in die man verreist und vergleicht anhand dessen. Insidertipps wie Tante Emmas 5 Zimmer Pension findet man auch auf den Portalen nicht.

  4. Re: Riegel vorschieben, #hotelgate

    Autor: Mingfu 22.09.16 - 21:13

    Auf ihrer Homepage finden sich alle Hotels toll. Das ist deshalb in meinen Augen eine wenig ergiebige Quelle. Manchmal kann man anhand der Fotos brauchbare Rückschlüsse ziehen, aber es ist definitv kein ansatzweise vollständige Bild (zumal da oftmals geschickt fotografiert wird). Allein darauf zurückgeworfen ist man also kaum besser dran als mit dem Katalog eines Reiseveranstalters.

    Nutzerbewertungen sind nun einmal das A und O. Natürlich braucht es auch dort etwas Skepsis, weil natürlich auch dort durch den Besitzer oder auch die Konkurrenz manipuliert werden kann. Und auch sonst muss man ein paar Ausrutscher nach oben oder unten rausrechnen. Aber diese Bewertungen erzeugen zusammen mit der allgemeinen Hotelbeschreibung ein sehr brauchbares Entscheidungskriterium. Die Nutzerbewertungen findet man aber nahezu ausschließlich auf derartigen Portalen in nennenswerter Anzahl und damit kommt man eben nicht daran vorbei.

  5. Re: Riegel vorschieben, #hotelgate

    Autor: Scorcher24 22.09.16 - 21:21

    Da stimme ich überhaupt nicht zu. Natürlich sagen alle Unternehmen auf ihrer Seite sie sind toll. Aber das weis man ja wenn man auf deren Webseite geht. Man weiss, dass diese einen Bias hat und kann entsprechend filtern. Aber den erwartet der normale User nicht bei Bewertungsportalen, was das ganze ja so perfide macht.

    Aber auch bei Nutzern gibt es Fanboys oder Leute die einfach im Auftrag derer schreiben und das Hotel gut aussehen lassen. Man kann einfach keiner Quelle heutzutage trauen und am Ende hilft nur eines: Die Erfahrung selber machen. Dass das nicht allen schmeckt, ist verständlich, aber ich traue weder Nutzerberichten noch Portalen mehr. Ich mag zwar nach Meinungen fragen, aber die spielen bei mir nur noch eine sehr kleine Rolle.

    Ist genauso wie jeder mir erzählen will, meine RX480 sei scheisse und "AMD hats total versemmelt", ich aber derweil in Doom mit knapp 200 FPS rumspringe für weniger als was ne 1060 kostet.

  6. Re: Riegel vorschieben, #hotelgate

    Autor: Squirrelchen 22.09.16 - 21:32

    Scorcher24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ist genauso wie jeder mir erzählen will, meine RX480 sei scheisse und "AMD
    > hats total versemmelt", ich aber derweil in Doom mit knapp 200 FPS
    > rumspringe für weniger als was ne 1060 kostet.

    Ach komm! Für diesen Satz hast du doch jetzt wieder deinen Euro fufzig von AMD erhalten! Gibs zu! :D

  7. Re: Riegel vorschieben, #hotelgate

    Autor: Mingfu 22.09.16 - 21:33

    Scorcher24 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber auch bei Nutzern gibt es Fanboys oder Leute die einfach im Auftrag
    > derer schreiben und das Hotel gut aussehen lassen.

    Viele versuchen es ziemlich plump, so dass es bei entsprechender Lesekompetenz durchaus auffällt. Zudem muss man sich halt das Gesamtmeinungsbild aller Nutzer anschauen, Tendenzen erkennen, schauen, welche Aussagen gut oder schlecht begründet sind.

    > und am Ende hilft nur eines: Die Erfahrung selber machen.

    Wenn man nur einmal irgendwohin in den Urlaub fährt, nützt einem die Erfahrung nichts, dass es Mist war. Denn man kommt dort nie wieder hin, um beim nächsten Mal mit dieser Erfahrung eine bessere Entscheidung zu treffen. Diese Erfahrung will man logischerweise vermeiden. Also muss man sich vorher informieren. Und da sind die Erfahrungen der vorherigen Gäste eben sehr viel wert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.09.16 21:34 durch Mingfu.

  8. Re: Riegel vorschieben, #hotelgate

    Autor: b5g2k 23.09.16 - 09:07

    Ich kann google Maps empfehlen. Klar kann man sich dort auch Bewertungen kaufen, macht aber kaum jemand. Die Leute die für Social Media Rankings zahlen investieren hauptsächlich ins Fratzenbuch. Empfehlungen bei Google Maps haben mich bisher nicht enttäuscht und da sind durch aus sehr kritische dabei.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. Zech Management GmbH, Bremen
  3. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  4. Hays AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. mit TV-, Netzwerk- und Kameraangeboten)
  2. (aktuell u. a. Haushaltsgeräte)
  3. 49,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
    Digitaler Knoten 4.0
    Auto und Ampel im Austausch

    Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
    2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
    3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00