1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HP: Amazon kauft möglicherweise…

Wofür?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wofür?

    Autor: neocron 30.09.11 - 21:05

    Kann mir nicht vorstellen wofür Amazon NOCH eine Plattform benötigt?
    Sie haben ihre Kindle Plattform, gerade erst sind sie bei Android angekommen, warum sollten sie sich jetzt NOCH eine Plattform, die mit den beiden anderen nichteinmal kompatibel ist, ans Bein binden?
    Oder war die Android Lösung nur eine notdürftige?
    Und die proprietaere WebOS Idee jetzt aber besser für sie, weil geschlossener?

  2. Re: Wofür?

    Autor: Jossele 30.09.11 - 21:42

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und die proprietaere WebOS Idee jetzt aber besser für sie, weil
    > geschlossener?

    ähm... also schlimmer als android finde ich in der beziehung webOS auch nicht
    http://opensource.palm.com/packages.html

  3. Re: Wofür? (Oder: Wogegen??)

    Autor: limasign 30.09.11 - 21:48

    Sie haben dann das, was sie EIGENTLICH haben wollten - ein eigenes OS, wo Google nix reinpfuschen kann. Ausserdem könnten Sie, wenn Sie es schaffen sollten, WebOS wiederzubeleben, eine große potentielle Kundschaft der bisherigen hinzufügen!

    Design is unsichtbar. /// design is invisible.

  4. Re: Wofür? (Oder: Wogegen??)

    Autor: neocron 30.09.11 - 21:53

    Quasi alle, die sich billig nen touchpad geholt haben. ;-) das stimmt allerdings!

  5. Re: Wofür? (Oder: Wogegen??)

    Autor: Wahrheitssager 30.09.11 - 21:53

    WebOS ist zudem eine echte Linux "Distribution". Man bekommt also die bekannten Tools, die man vom Desktop her kennt.
    Das kann ein Vor- aber auch Nachteil sein je nachdem was man daraus macht bzw. machen kann.

  6. Re: Wofür?

    Autor: BasAn 30.09.11 - 21:55

    Android ist vielleicht zu offen für Amazon, immerhin verdienen die mit der Android-Hardware kaum was, habe sogar das böse Wort "Subventionierung" gelesen - verdient wird mit den Inhalten. So ähnlich wie mit Konsolen...

    Um zu verhindern das User woanders ihre Daten kaufen ist Android nicht so geeignet, iOS ist da gut abgeschottet(gut im Sinne von Apple).
    Subventionierte Hardware kaufen und dann damit woanders die Daten kaufen dürfte für Amazon ein Verlustgeschäft werden, eine geschlossene WebOS-Kiste dürfte derem Geschäft besser passen.

  7. Re: Wofür?

    Autor: Keridalspidialose 30.09.11 - 23:06

    Amazon hat Android extra zunageln müssen. WebOS können sie sich so geschlossen basteln wie sie wollen.

    ___________________________________________________________

  8. Re: Wofür?

    Autor: Wahrheitssager 30.09.11 - 23:11

    > Amazon hat Android extra zunageln müssen. WebOS können sie sich so geschlossen basteln wie sie wollen.

    Was sie bei Android ja auch gemacht haben ? Oder wie meinst du das ?
    WebOS hat ja neben dem offenen Linux Kernel noch eine Reihe von weiteren Programmen, die unter einer offenen Lizenz stehen bzw. GPL Lizenziert werden und deshalb ihr Code veröffentlicht werden muss, siehe:
    http://opensource.palm.com/packages.html

  9. Gerade wegen Kindle ...

    Autor: Necator 04.10.11 - 09:15

    Amazon will ja auch in den Tablet-Markt.
    Den Kindle als ebook haben sie schon. Und eine Kindle-App um auf WebOS-Geräten Kindle-Bücher zu lesen haben sie auch schon gemacht (und leider nur in den USA) vertrieben.
    Smartphones könnten sie auch gleich noch vertreiben, und sie haben ja auch noch eine gewisse Marktmacht, können so auch das eine oder andere Gerät durchdrücken (-> Kindle). Wieso sollte das nicht auch mit Tablets oder Smartphones klappen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern, Augsburg
  3. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Wolfsburg
  4. Hannover Rück SE, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)
  2. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
Azure Active Directory
Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
Von Martin Loschwitz

  1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
  2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
  3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Sprachsteuerung mit Apple Music im Test: Es funktioniert zu selten gut
Sprachsteuerung mit Apple Music im Test
Es funktioniert zu selten gut

Eigentlich sollen smarte Lautsprecher den Musikkonsum auf Zuruf besonders bequem machen. Aber die Realität sieht ganz anders aus.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Streaming Apple Music kommt auf Google-Lautsprecher
  2. Internetradio Apple kündigt Apple Music 1 an und bringt zwei neue Sender