1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HP kauft Netzwerkausrüster 3Com für…

ProCurve und 3Com= taugt nichts (mehr)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ProCurve und 3Com= taugt nichts (mehr)

    Autor: never ever procurve 12.11.09 - 06:46

    Ich wünsche beiden Firmen den Untergang, da imho aktuell Produkte von beiden Herstellern nichts taugen... und dabei rede ich nicht von Switches/Routern etc. für 3,50€

    Früher konnte HP wenigstens noch einen defekten Switch austauschen. Selbst das klappt aktuell nicht mehr. Dass ein ProCurve auch besser die Finger/ASICs generell von IP Paketen und noch schlimmer - dynamischem Routing lassen soll, sollte jedem der mal mit was Anständigem gearbeitet, hat auch bekannt sein.

    Dass HP nicht mal fähig ist, einen 0815 Access Point (für übertrieben viel Geld) auf Linux Basis zu frickeln, zeigt der ProCurve 10ag (J9141A). Das Teil verlor früher andauernd die Konfiguration und jetzt kommt der Hammer: Es unterstützt mehrere SSIDs, aber keine VLAN Tags. Absolut Sinnfrei...

    3Com passt sehr gut zu HP. Beide Netzwerksparten direkt in die Tonne treten!

  2. Re: ProCurve und 3Com= taugt nichts (mehr)

    Autor: never ever procurve 12.11.09 - 07:00

    Was ich vergessen habe:

    Ich verspüre übrigens die Unruhe, dass der Support seitens HP noch schechter wird und/oder man irgendwie die Sache mit den 30 Jahren vergisst.

    3Com ist eine Konkurrenz zu Cisco, Juniper und vielleicht auch Foundry oder Force10? Wer das sagt, muss auch noch an den Osterhasen glauben.

  3. Re: ProCurve und 3Com= taugt nichts (mehr)

    Autor: ( Alternativ: kostenlos registrieren) 12.11.09 - 07:49

    du redest so viel schwachsinn, ich würde das nichtmal schaffen wenn ichs versuchen würde.

    erstens, ich bin kein HP fanboy. cisco ist was die features und innovationen betrifft, gerade im layer 2 bereich, führend. gibt es nichts dran zu rütteln, trotzdem dein HP bashing ist sowas von dämlich und falsch:

    FAKTEN:
    1.) volle layer 3 funktionalität ist in allen procurves standard, außer offenbar dem small business dreck den du zu kennnen scheinst. außerdem scheinst du "switch" mit "router" zu verwechseln.

    2.) wir haben jenseits von 100 procurves im einsatz. turn arround bei einem support case war nie länger als 48 stunden. ich weiß nicht bei wem du support verträge abschließt, ev. solltest du die firma wechseln. "HP" tauscht keine defekten switches aus. das macht die firma bei der ihr unter wartung seit. nicht HP direkt. HP schließt keine support verträge mit endkunden in D A CH ab.

    3.) J9141A würd ich nicht mal als consumer kaufen, du verlangst business features willst aber nur low entry zahlen? LOL. der J9141A steht mit kanpp eur100 exkl. EUSt in der liste, was soll das ding deiner meinung nach können?
    kauf dir einen MSM410 / MSM422 und hör auf zu heulen ...

    never ever procurve schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wünsche beiden Firmen den Untergang, da imho aktuell Produkte von
    > beiden Herstellern nichts taugen... und dabei rede ich nicht von
    > Switches/Routern etc. für 3,50€
    >
    > Früher konnte HP wenigstens noch einen defekten Switch austauschen. Selbst
    > das klappt aktuell nicht mehr. Dass ein ProCurve auch besser die
    > Finger/ASICs generell von IP Paketen und noch schlimmer - dynamischem
    > Routing lassen soll, sollte jedem der mal mit was Anständigem gearbeitet,
    > hat auch bekannt sein.
    >
    > Dass HP nicht mal fähig ist, einen 0815 Access Point (für übertrieben viel
    > Geld) auf Linux Basis zu frickeln, zeigt der ProCurve 10ag (J9141A). Das
    > Teil verlor früher andauernd die Konfiguration und jetzt kommt der Hammer:
    > Es unterstützt mehrere SSIDs, aber keine VLAN Tags. Absolut Sinnfrei...
    >
    > 3Com passt sehr gut zu HP. Beide Netzwerksparten direkt in die Tonne
    > treten!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.09 07:50 durch ( Alternativ: kostenlos registrieren).

  4. Re: ProCurve und 3Com= taugt nichts (mehr)

    Autor: never ever procurve 12.11.09 - 08:56

    ( Alternativ: kostenlos registrieren) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du redest so viel schwachsinn, ich würde das nichtmal schaffen wenn ichs
    > versuchen würde.

    1 Punkt für mich ;-)

    > erstens, ich bin kein HP fanboy. cisco ist was die features und
    > innovationen betrifft, gerade im layer 2 bereich, führend. gibt es nichts
    > dran zu rütteln, trotzdem dein HP bashing ist sowas von dämlich und
    > falsch:

    Wenn ich "nur" Layer 2 möchte, kann ich auch HP nehmen. Zeig mir mal, wo HP etwas Richtung MPLS etc. kann. Ich bin übrigens absoluter Gegner von riesigen Layer 2 Konstrukten, da diese bekannterweise doch *etwas* anfälliger sind. Das hat selbst HP schon in einigen Vorträgen auf Road-Shows angemerkt.

    > FAKTEN:
    > 1.) volle layer 3 funktionalität ist in allen procurves standard, außer
    > offenbar dem small business dreck den du zu kennnen scheinst. außerdem
    > scheinst du "switch" mit "router" zu verwechseln.

    Switch ist für mich heute mehr als eine Bridge mit einigen Ports. Ich finde die Idee hinter Multilayer Switching sehr gut. Aber du scheinst wohl noch in einer Welt zu leben, bei der > 1000 Geräte sich eine Broadcast Domäne teilen. Zeig mir mal, wo z.B. ein 3500er (scheint wohl SMB zu sein? und 2800 Consumer? ;-) ) IS-IS, BGP oder ähnliches bietet. Ein 3560 von Cisco oder EX3200 von Juniper kann das ohne Probleme + noch sehr viel mehr. Zusätzlich sind die Möglichkeiten, die einem HP an die Hand gibt für etwas richtig zu debuggen, unter jeglichem Niveau anderer Hersteller. Ganz davon abgesehn, dass du bei Cisco und Juniper mit fast jedem neuen Release auch neue Features bekommst und die Switches über Jahre hinweg eine aktuelle Plattform bieten (ja, dafür kosts halt auch Geld).

    >
    > 2.) wir haben jenseits von 100 procurves im einsatz. turn arround bei einem
    > support case war nie länger als 48 stunden. ich weiß nicht bei wem du
    > support verträge abschließt, ev. solltest du die firma wechseln. "HP"
    > tauscht keine defekten switches aus. das macht die firma bei der ihr unter
    > wartung seit. nicht HP direkt. HP schließt keine support verträge mit
    > endkunden in D A CH ab.

    Das ist mir allerdings absolut neu. Wenn ich einen defekten Switch habe, rufe ich bei HP an und dann kommt meistens mit DHL das Ersatzteil (genau wie bei den Servern). Wenn ich ein Software Problem bei HP habe, mache ich einen Case auf, beschreibe das Problem, bekomme eine Mail von HP zurück (entweder ja ist bekannt - wird gefixed oder müssen wir testen) und danach verwerfe ich die Idee (die hinter dem Bug steht) für die nächsten Monate/Jahre. Das ist leider trauriger Alltag... (bei HP/ProCurve)!!

    > 3.) J9141A würd ich nicht mal als consumer kaufen, du verlangst business
    > features willst aber nur low entry zahlen? LOL. der J9141A steht mit kanpp
    > eur100 exkl. EUSt in der liste, was soll das ding deiner meinung nach
    > können?

    Schön, dass wir einer Meinung sind. Ich würde es mir auch nicht kaufen, aber ich wurde leider dazu "gezwungen" mir das Teil anzuschauen. Diese Features sind leider schon absoluter Standard und werden von anderen Access Points dieser Preisklasse ohne Probleme beherscht. Der AP stellte jedoch den Gipfel der Unfähigkeit seitens HP da und zeigt (Indiktator multiple SSIDs ohne VLANS) dass dort wohl nicht zu Ende gedacht wird.

    Schau dir einfach mal das Blog http://evilrouters.net/ an. Dem Verfasser stimme ich zu 99,9% zu. Den Gipfel der Lächerlichkeit erlaubte sich HP hiermit: http://twitter.com/procurve/status/3608691179 Falls der 5406 den 7206 wirklich ersetzen konnte, war dieser dort total fehl am Platz!

  5. Re: ProCurve und 3Com= taugt nichts (mehr)

    Autor: ( Alternativ: kostenlos registrieren) 12.11.09 - 10:02

    du verwendest eine menge technischer termini damit leute die technisch noch unbedarfter als du glauben du bist der überguru. soll sein.

    mit dem eingangs - statement "3Com passt sehr gut zu HP. Beide Netzwerksparten direkt in die Tonne treten!" hast du dich selbst disqualifiziert.

    nur weil du einen noch größeren IOS / JunOS - fanboi gefunden hast als du selbst bist (http://evilrouters.net/), heißt das noch lange nicht dass du recht hast und alle anderen nicht.

    nochmal, ich hätte lieber bei uns Cisco als HP, alleine wegen den features. trotzdem sollte man über den tellerrand blicken können.

    "Aber du scheinst wohl noch in einer Welt zu leben, bei der > 1000 Geräte sich eine Broadcast Domäne teilen." ... der comment is ja megaLOL. deswegen wurde 802.1q erfunden, schon vergessen? und das is layer 2, nix layer 3, das letzte mal als ich nachgesehen habe, und bietet so unendlich mehr vorteile als das "zersubnetten" von netzen wie du es offenbar gerne machst. selbst wenns nicht so wäre, broadcast thresholds sind schon lange erfunden.

  6. Re: ProCurve und 3Com= taugt nichts (mehr)

    Autor: ( Alternativ: kostenlos registrieren) 12.11.09 - 10:11

    eine letzte sache noch, dann ist der thread für mich erledigt.

    besorg dir doch mal zwei Avalanches oder andere load testing appliances, und sieh nach was mit der oft zitierten "line speed performance" deiner geliebten Ciscos passiert wenn du anfängst packets nicht nur layer2 sondern auch layer3 auszuwerten.

    aber wahrscheinlich habt ihr in eurer infrastruktur nur 6500er oder Nexuse, da isses dann wieder egal ... LOL

  7. Re: ProCurve und 3Com= taugt nichts (mehr)

    Autor: never ever procurve 12.11.09 - 10:27

    ( Alternativ: kostenlos registrieren) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du verwendest eine menge technischer termini damit leute die technisch noch
    > unbedarfter als du glauben du bist der überguru. soll sein.
    >

    An was machst du das fest? Fakten!?

    >
    > nur weil du einen noch größeren IOS / JunOS - fanboi gefunden hast als du
    > selbst bist (evilrouters.net heißt das noch lange nicht dass du recht hast
    > und alle anderen nicht.

    Seine Erfahrungen spiegeln nur diese wieder, die ich auch mit HP habe. Habe ich was gegen Extreme Networks oder Foundry gesagt? Nope...

    >
    > nochmal, ich hätte lieber bei uns Cisco als HP, alleine wegen den features.
    > trotzdem sollte man über den tellerrand blicken können.

    Ich blicke (fast) täglich über den Tellerrand und probiere neue Produkte aus. Dabei steigen meine Sympathie Werte für HP eher weniger.

    > "Aber du scheinst wohl noch in einer Welt zu leben, bei der > 1000 Geräte
    > sich eine Broadcast Domäne teilen." ... der comment is ja megaLOL. deswegen
    > wurde 802.1q erfunden, schon vergessen? und das is layer 2, nix layer 3,
    > das letzte mal als ich nachgesehen habe, und bietet so unendlich mehr
    > vorteile als das "zersubnetten" von netzen wie du es offenbar gerne machst.
    > selbst wenns nicht so wäre, broadcast thresholds sind schon lange erfunden.

    Ich war mir nicht sicher, ob ich das tatsächlich kommentieren soll. Der einzige, der hier lachen sollte bin ich und jeder, der deine Aussage grade verstanden hat. Sehr gut finde ich, dass du schon VLAN kennst. Aber schlecht finde ich, dass deine VLANs scheinbar alle kleine Inseln bilden und nicht mit anderen VLANs kommunizieren dürfen. Falls diese das doch dürfen, muss dein (IP) Netz nämlich "zersubnetted" sein und somit sind dann auch Geräte auf Layer 3 im Spiel. Das kann dann ein Router sein (was im Normalfall nicht mehr so ganz aktuell ist) oder ein Multilayer Switch (wo wir wieder beim Thema wären, dass da HP nichts taugt). Zusätzlich solltest du dir mal die Definition der Broadcast Domäne anschauen. Eine(!) "zersubnettete" Broadcast Domäne bringt dir herzlich wenig.

    Im Übrigen würde ich mal an deiner Art zu argumentieren arbeiten. Diese ist, um es mal vorsichtig zu sagen, nicht besonders gut. Du konntest bis jetzt noch nicht eine Aussage meinerseits widerlegen sondern nur meine (scheinbar nicht ;-)) vorhandenen Kompetenzen in Frage stellen. Ich hoffe wirklich, dass du nicht in einer leitenden Position bei deinem Arbeitgeber bist. Die Azubis (wenn welche da sind) würden mir wirklich leid tun.

  8. Re: ProCurve und 3Com= taugt nichts (mehr)

    Autor: never ever procurve 12.11.09 - 10:38

    Schon wieder geblubber...

    Welcher Cisco Switch? Wenn Modular, welche Engine? Darf es auch ein Juniper EX sein? Lassen wir vielleicht zwischen drinn paar Routen konvergieren? Machen wir auch Multicast? Überhaupt... welche Paketgrößen?

  9. Re: ProCurve und 3Com= taugt nichts (mehr)

    Autor: Fonce 12.11.09 - 15:48

    Leute ihr müsste euch doch nicht gegenseitig ans Bein pissen wegen sowas. Man sollte nie vergessen das es immer drauf ankommt was man bzw. der Kunde wirklich benötigt. Wenn ein HP Gerät nicht ausreicht für seine eigenen Bedürfnisse dann nimmt man halt das einer anderen Firma, aber deswegen ist HP doch nicht gleich grottenschlecht!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  2. CipSoft GmbH, Regensburg
  3. Juice Technology AG, Winkel
  4. S.K.I. GmbH, Mönchengladbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 76,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Total War Promo: Warhammer 2 für 16,99€, Three Kingdoms für 37,99€, Attila für 11...
  3. 72,90€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. NZXT gläsernes Tower-Gehäuse für 99,90€, Lenovo Thinkpad T440, generalüberholt...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
    Videostreaming
    Was an Prime Video und Netflix nervt

    Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
    Ein IMHO von Ingo Pakalski

    1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
    2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
    3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

    1. Videostreaming: Sky Ticket liefert Inhalte erstmals in Full-HD-Auflösung
      Videostreaming
      Sky Ticket liefert Inhalte erstmals in Full-HD-Auflösung

      Neuerung für Kunden von Sky Ticket: Ab sofort können Filme, Serien und Live-Sportsendungen in Full-HD-Auflösung angeschaut werden. Bisher mussten sich Sky-Ticket-Kunden mit HD-Auflösung begnügen.

    2. Ruhrgebiet: Abbruchhaus bekommt Glasfaseranschluss von der Telekom
      Ruhrgebiet
      Abbruchhaus bekommt Glasfaseranschluss von der Telekom

      Durch Fehler in der kommunalen Planung hat die Telekom in einer Stadt im Ruhrgebiet ein Abbruchhaus mit FTTH versorgt. Beim Ausbau weißer Flecken wird die Datenrate nicht gemessen, sondern berechnet.

    3. GBD-H1000: Casio stellt erste G-Shock mit Pulsmessung vor
      GBD-H1000
      Casio stellt erste G-Shock mit Pulsmessung vor

      Das typische Design einer G-Shock und damit weitgehend unkaputtbar, aber erstmals mit Herzfrequenzmessung: Casio stellt die GBD-H1000 vor. Die Smartwatch kann auch durch Sonnenlicht aufgeladen werden.


    1. 14:55

    2. 14:33

    3. 14:17

    4. 14:00

    5. 13:09

    6. 12:46

    7. 12:25

    8. 12:10