Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Huawei Connect 2016: Deutsche…

"eine hohe dreistellige Kundenzahl"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "eine hohe dreistellige Kundenzahl"

    Autor: tomatentee 02.09.16 - 10:07

    Hahaha, was zur Hölle. Die haben wirklich nicht den Hauch einer Ahnung, wie groß die Konkurrenz mit Amazon, Google und Co ist :D

    Die Nummer hat noch wirklich Potential uns zu erfreuen.

  2. Re: "eine hohe dreistellige Kundenzahl"

    Autor: nicoledos 02.09.16 - 11:58

    Den Unterschied macht auch die Zielgruppe.

    Sehe aber die Gefahr, dass man so Huawei mit KnowHow versorgt und diese morgen mit einer eigenen Lösung selbst in den Markt einsteigen.

  3. Re: "eine hohe dreistellige Kundenzahl"

    Autor: 946ben 02.09.16 - 12:35

    Eben. Amazon und Google haben die ganzen Startups, die vergleichsweise wenig abwerfen. Unter der dreistelligen Kundenzahl der Telekom sind aber auch Unternehmen der Dimension BMW, Microsoft und so weiter.
    Eben weil die Telekom alles in Gesamtpaketen anbieten kann. Sie haben ITler (T-Systems), die in großen Unternehmen ordentlich Kunden für die Cloud anlocken und Berater (DeTeCon), die in den mittelständischen Unternehmen auf Kundenfang gehen. Die können nicht nur die Infrastruktur hinstellen und sagen "Mach!", sondern können den Kunden von hinten bis vorne bedienen.
    Das haben Google und Amazon gewiss nicht.

  4. Re: "eine hohe dreistellige Kundenzahl"

    Autor: tomatentee 02.09.16 - 14:37

    Stimmt, Amazon und Google haben die ganzen Startups, die jedes für sich nichts abwerfen, machen aber eine dermaßen unfassbare Masse damit, dass dann doch wieder ziemlich was zusammen kommt.
    Mal ganz abgesehen davon kannst du 'ner kleinen Bude ziemlich ungehindert deine Preise aufdrücken, MS wird da schon ein Entgegenkommen erwarten.

    Amazon und Google haben diese Startups aber auch noch als Kunden, nachdem diese keine Startups mehr sind. Da stehen dann plötzlich Namen wie Netflix, Spotify, Soundcloud und Pinterest auf der Kundenliste: https://aws.amazon.com/de/solutions/case-studies/all/

    Wir reden hier von Dimensionen, die eine Telekom nicht im Traum bedienen könnte...


    Mal davon ab: BMW steht z.B. auch bei AWS auf der Kundenliste. Und die MS-Referenz der Telekom hab ich nicht gefunden. Die nutzen die MS-Cloud, jopp.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FRITSCH Bakery Technologies GmbH & Co. KG, Markt Einersheim Raum Würzburg
  2. GK Software SE, Berlin, Hamburg
  3. HITS gGmbH, Heidelberg
  4. operational services GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 43,99€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Asus Zenfone 5 Handy für 199,90€, Digitus DN-95330 Switch für 40,99€)
  3. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis 144,61€ + Versand)
  4. 35€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27