Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Huawei Connect 2016: Telekom will…

Ob die das durchstehen werden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ob die das durchstehen werden?

    Autor: logged_in 31.08.16 - 22:04

    Ehrlich gesagt, die Telekom hat doch nichts zu bieten. Was Amazon, Google und Microsoft da über die Jahre aufgebaut haben, setzt man nicht einfach so in 5 Jahren um. Die Telekom wird mit denen konkurrieren müssen, was auch bedeutet, dass sie keine Kunden haben werden, es sei denn, sie fischen nach Unternehmen die ihre Cloud "benutzen" (testen) und bieten denen besondere Konditionen.

    Nach 5 Jahren merken die, dass sie nicht mit dem Tempo beihalten können und nicht genug Kunden haben. Dann wird das Projekt wieder eingestampft.

    Ich meine, Huawei wird denen die Hardware stellen, aber die Software die dort entwickelt werden muss, um ein Google-/Amazon-Datacenter zu betreiben, das kriegen die im Leben nicht hin.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.16 22:05 durch logged_in.

  2. Re: Ob die das durchstehen werden?

    Autor: 946ben 01.09.16 - 00:06

    Haben sie doch schon lange. Die Telekom betreibt schon recht lange ein Rechenzentrum in Biere, dass hochmodern ist und neue Standards setzt. Darin hostet sie unter anderem schon die ganzen Microsoft Dienste. Die Infrastruktur und die Software ist da. Und die beste Anbindung und das beste Peering wird wohl in Europa auch die Telekom bieten können.

  3. Re: Ob die das durchstehen werden?

    Autor: Kastenbrot 01.09.16 - 02:16

    > Ehrlich gesagt, die Telekom hat doch nichts zu bieten. Was Amazon, Google und
    > Microsoft da über die Jahre aufgebaut haben, setzt man nicht einfach so in 5 Jahren
    > um.
    Oh täusch dich da mal nicht.
    Nur weil man als Normalsterblicher wenig davon hört wo die Telekom ihre Finger im Spiel hat, heißt noch lange nicht dass sie untätig waren.
    Das was Amazon, Google und Microsoft machen, ist nicht der Telekom ihr Ziel.
    Dieser Markt ist zu unbeständig und unberechenbar.
    Die Telekom fischt in ganz anderen Gewässern und das recht erfolgreich.
    Zugegeben sie lässt in anderen Gewässern fischen.
    Kundenbindung ist hier das Zauberwort und Bindung ist der Teil welcher betont werden sollte.

  4. Re: Ob die das durchstehen werden?

    Autor: snafuprinzip 01.09.16 - 06:42

    Die Telekom setzt mir ihrer Cloud auf Standard Software, naemlich OpenStack (IaaS) und OpenShift (PaaS) (auf Basis von Google Kubernetes). Welche Software muessen die fuer den Betrieb denn noch selbst entwickeln die denen den Hals kosten koennte?

    Meiner Meinung nach haben sie damit auf die beiden flexibelsten und offensten Loesungen gesetzt und haben damit zumindest fuer mich die richtige Entscheidung getroffen. Ob die Partnerschaft mit Huawei aber der Weisheit letzter Schluss ist wird sich noch zeigen muessen.

  5. Re: Ob die das durchstehen werden?

    Autor: Kleba 01.09.16 - 20:26

    Ergänzend zu den anderen Aussagen:

    Viele (doch recht große) Mittelständler scheuen die US-Cloud-Angebote - zumindest nach meinem Eindruck bei vielen Kunden vor Ort. In erster Linie wegen der Datensicherheit (typische Argumente sind wie, da darf ja jede Regierungsorganisation zugreifen; Geschäftsgeheimnisse gehen verloren, etc). Bei solchen Unternehmen könnte die Telekom als deutsches Unternehmen bestimmte punkten.

    LG
    Kleba

Neues Thema Ansicht wechseln


Dieses Thema wurde geschlossen.

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg
  2. Basler AG, Ahrensburg bei Hamburg
  3. Cleary Gottlieb Steen & Hamilton LLP, Köln
  4. SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (u. a. Spider-Man 1-3 für 8,49€, X-Men 1-6 für 23,83€ und Batman 1-4 für 14,97€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

    Game Workers Unite: Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!
    Game Workers Unite
    Spieleentwickler aller Länder, vereinigt euch!

    Weniger Crunchtime, mehr Lunchtime: Die Gewerkschaft Game Workers Unite will gegen schlechte Arbeitsbedingungen in der Spielebranche vorgehen - auch in Deutschland.
    Von Daniel Ziegener

    1. Spielebranche Neue Konsole unter dem Markennamen Intellivision geplant
    2. The Irregular Corporation PC Building Simulator verkauft sich bereits 100.000 mal
    3. Spielemarkt Download-Anteil bei Games steigt auf 42 Prozent

    1. Glücksspiel: Valve schränkt Steam-Marktplatz in den Niederlanden ein
      Glücksspiel
      Valve schränkt Steam-Marktplatz in den Niederlanden ein

      Pünktlich zum Ablauf einer Frist durch die niederländische Behörde für Glücksspiel sperrt Valve den Handel und Tausch von virtuellen Objekten in Counter-Strike und Dota 2 in dem Land - ohne Vorwarnung. Mit etwas Pech sind teuer gekaufte Gegenstände nun vorerst wertlos.

    2. Sim als App: Sipgate Satellite Plus kostet fünf Euro im Monat
      Sim als App
      Sipgate Satellite Plus kostet fünf Euro im Monat

      Unbegrenztes Telefonieren mit der App, die alles können soll, was eine SIM-Karte bietet: Sipgate Satellite Plus ist jetzt verfügbar.

    3. Samsung: Galaxy A8 kommt für 450 Euro nach Deutschland
      Samsung
      Galaxy A8 kommt für 450 Euro nach Deutschland

      Samsung bringt das in Asien bereits erhältliche Android-Smartphone Galaxy A8 mit dualer Frontkamera nach Deutschland: Das Gerät ist für ein Mittelklassegerät gut ausgestattet, aber nicht gerade preisgünstig.


    1. 18:16

    2. 17:59

    3. 17:35

    4. 17:16

    5. 16:43

    6. 16:23

    7. 16:00

    8. 15:20