Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Huawei Connect 2016: Telekom will…

Ob die das durchstehen werden?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ob die das durchstehen werden?

    Autor: logged_in 31.08.16 - 22:04

    Ehrlich gesagt, die Telekom hat doch nichts zu bieten. Was Amazon, Google und Microsoft da über die Jahre aufgebaut haben, setzt man nicht einfach so in 5 Jahren um. Die Telekom wird mit denen konkurrieren müssen, was auch bedeutet, dass sie keine Kunden haben werden, es sei denn, sie fischen nach Unternehmen die ihre Cloud "benutzen" (testen) und bieten denen besondere Konditionen.

    Nach 5 Jahren merken die, dass sie nicht mit dem Tempo beihalten können und nicht genug Kunden haben. Dann wird das Projekt wieder eingestampft.

    Ich meine, Huawei wird denen die Hardware stellen, aber die Software die dort entwickelt werden muss, um ein Google-/Amazon-Datacenter zu betreiben, das kriegen die im Leben nicht hin.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.16 22:05 durch logged_in.

  2. Re: Ob die das durchstehen werden?

    Autor: 946ben 01.09.16 - 00:06

    Haben sie doch schon lange. Die Telekom betreibt schon recht lange ein Rechenzentrum in Biere, dass hochmodern ist und neue Standards setzt. Darin hostet sie unter anderem schon die ganzen Microsoft Dienste. Die Infrastruktur und die Software ist da. Und die beste Anbindung und das beste Peering wird wohl in Europa auch die Telekom bieten können.

  3. Re: Ob die das durchstehen werden?

    Autor: Kastenbrot 01.09.16 - 02:16

    > Ehrlich gesagt, die Telekom hat doch nichts zu bieten. Was Amazon, Google und
    > Microsoft da über die Jahre aufgebaut haben, setzt man nicht einfach so in 5 Jahren
    > um.
    Oh täusch dich da mal nicht.
    Nur weil man als Normalsterblicher wenig davon hört wo die Telekom ihre Finger im Spiel hat, heißt noch lange nicht dass sie untätig waren.
    Das was Amazon, Google und Microsoft machen, ist nicht der Telekom ihr Ziel.
    Dieser Markt ist zu unbeständig und unberechenbar.
    Die Telekom fischt in ganz anderen Gewässern und das recht erfolgreich.
    Zugegeben sie lässt in anderen Gewässern fischen.
    Kundenbindung ist hier das Zauberwort und Bindung ist der Teil welcher betont werden sollte.

  4. Re: Ob die das durchstehen werden?

    Autor: snafuprinzip 01.09.16 - 06:42

    Die Telekom setzt mir ihrer Cloud auf Standard Software, naemlich OpenStack (IaaS) und OpenShift (PaaS) (auf Basis von Google Kubernetes). Welche Software muessen die fuer den Betrieb denn noch selbst entwickeln die denen den Hals kosten koennte?

    Meiner Meinung nach haben sie damit auf die beiden flexibelsten und offensten Loesungen gesetzt und haben damit zumindest fuer mich die richtige Entscheidung getroffen. Ob die Partnerschaft mit Huawei aber der Weisheit letzter Schluss ist wird sich noch zeigen muessen.

  5. Re: Ob die das durchstehen werden?

    Autor: Kleba 01.09.16 - 20:26

    Ergänzend zu den anderen Aussagen:

    Viele (doch recht große) Mittelständler scheuen die US-Cloud-Angebote - zumindest nach meinem Eindruck bei vielen Kunden vor Ort. In erster Linie wegen der Datensicherheit (typische Argumente sind wie, da darf ja jede Regierungsorganisation zugreifen; Geschäftsgeheimnisse gehen verloren, etc). Bei solchen Unternehmen könnte die Telekom als deutsches Unternehmen bestimmte punkten.

    LG
    Kleba

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Regensburg, Regensburg
  2. DEKRA SE, Stuttgart
  3. dreisechzig ITC GmbH, Dreieich
  4. KRÜSS GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...
  2. (u. a. Seasonic Focus Gold 450 W für 46,99€ statt über 60€ im Vergleich)
  3. 92,60€
  4. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50