Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hybridkonsole: Nintendo senkt…

Also eigentlich alles bestens?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also eigentlich alles bestens?

    Autor: rafterman 31.01.19 - 16:23

    Verdienen die Hersteller an der Hardware doch relativ wenig bis nichts und entsprechend gut an der Software?

  2. Re: Also eigentlich alles bestens?

    Autor: Pecker 31.01.19 - 16:36

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verdienen die Hersteller an der Hardware doch relativ wenig bis nichts und
    > entsprechend gut an der Software?

    Inzwischen dürfte sich die Switch gut selber tragen. Die Hardware, die da verbaut ist, ist jetzt nicht so späktakulär. Auch der Nvidia Chip ist jetzt nicht die große Kostenstelle. Durch die große Stückzahl dürfte man also selbst beim Verkauf der Hardware etwas Gewinn machen. Das war aber bei Nintendo schon immer so, dass die ihre Hardware nicht über Softwareverkäufe subventioniert haben.

    Andersrum verdient Nintendo durch Softwareverkäufe weniger, als andere Hersteller, zumindest, wenn es um die cartridges bzw. Disks geht. Ne Disk kostet in der Herstellung ein paar Cent. Die cartridges sind gerade für große Spiele (Zelda zum Beispiel) richtig teuer.

  3. Re: Also eigentlich alles bestens?

    Autor: Vaako 31.01.19 - 16:57

    Dazu kommt noch das man für jeden kleinen scheiss irgend was extra kaufen muss für 20¤ wenns ein orginal von nintendo sein soll, wie usb-lan adapter, gamecube controller adapter und die ganzen lade stationen für die abnehmbaren seiten controller kosten sicher auch wieder einiges. Nicht zu vergessen das wenn man einen gescheiten Controller will auch noch mal 60¤ zahlt also im grunde zahlt man mit den ganzen Kleinkram nochmal 100¤ drauf bei Nintendo, was es bei anderen Konsolen nicht gibt, und wer die Switch nicht mobile nutzt hat sonst ausser den exclusiv Spielen wirklich keinen Nutzen von der Konsole.

  4. Re: Also eigentlich alles bestens?

    Autor: jake 31.01.19 - 17:08

    sorry, aber das ist humbug. den hunderter für zubehör wird man eigentlich bei jeder konsole los. und warum muss es irgendwas originales von nintendo sein? habe sicherlich für den hunderter extras für meine switch gekauft (so wie für alle anderen konsolen), da ist nur ein einziges nintendo-produkt dabei (2. pro controller - die dinger sind einfach top!).

  5. Re: Also eigentlich alles bestens?

    Autor: cry88 31.01.19 - 18:29

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verdienen die Hersteller an der Hardware doch relativ wenig bis nichts und
    > entsprechend gut an der Software?
    Die Switch wurde von Anfang an als gewinnbringend produziert, da die WiiU so ein Flop war.

  6. Re: Also eigentlich alles bestens?

    Autor: Z101 31.01.19 - 19:29

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu kommt noch das man für jeden kleinen scheiss irgend was extra kaufen
    > muss für 20¤ wenns ein orginal von nintendo sein soll, wie usb-lan adapter,
    > gamecube controller adapter und die ganzen lade stationen für die
    > abnehmbaren seiten controller kosten sicher auch wieder einiges. Nicht zu
    > vergessen das wenn man einen gescheiten Controller will auch noch mal 60¤
    > zahlt also im grunde zahlt man mit den ganzen Kleinkram nochmal 100¤ drauf
    > bei Nintendo, was es bei anderen Konsolen nicht gibt, und wer die Switch
    > nicht mobile nutzt hat sonst ausser den exclusiv Spielen wirklich keinen
    > Nutzen von der Konsole.

    Hm, stimmt so nicht. Also grundsätzlich muss man bei der Switch nichts extra kaufen, im Gegensatz zu den meisten anderen Konsolen.

    Bei der Switch kann man viele Spiele schon mit dem Grundpaket zu zweit Spielen (jeder Spieler einen Joycon), das kostet bei allen anderen Konsolen extra.

    Ladestationen für die Joy-Cons braucht man nur, wenn man viele Joy-Cons hat, ansonsten werden die ja an der Switch aufgeladen und halten sowieso sehr lange ohne Aufladung durch.

    Bei allen bisherigen Konsole hat man neben den Multiplatformspielen keinen anderen Nutzen als die exklusiven Spiele. Die Switch kann man wenigstens auch mobil benutzen, ob nun im Flugzeug, im Bett, auf dem Klo, auf der Couch, wenn der Partner TV guckt, usw.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  2. ENERCON GmbH, Aurich
  3. telent GmbH, deutschlandweit
  4. Systemhaus Scheuschner GmbH, Frankfurt an der Oder

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 12,99€
  2. 2,80€
  3. 3,99€
  4. 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Golem Akademie: Von wegen rechtsfreier Raum!
Golem Akademie
Von wegen rechtsfreier Raum!

Webdesigner, Entwickler und IT-Projektmanager müssen beim Aufbau und Betrieb einer Website Vorschriften aus ganz verschiedenen Rechtsgebieten mitbedenken, um Ärger zu vermeiden. In unserem neuen eintägigen Workshop in Berlin erklären wir, welche - und wo die Risiken lauern.

  1. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  2. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Developer (w/m/d)

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
Umwelt
Grüne Energie aus der Toilette

In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
Von Monika Rößiger

  1. Klimaschutzpaket Bundesregierung will SUV-Steuer und eine Million Ladepunkte
  2. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

  1. FRK: Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld
    FRK
    Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld

    Ein führender FDP-Vertreter ist gegen mehr staatliche Programme für den Breitbandausbau. Doch wenn es sie gibt, sollten nicht nur die großen Netzbetreiber profitieren.

  2. Brexit: Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg
    Brexit
    Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg

    Der britische Premierminister Boris Johnson will Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union führen, auch ohne ein Abkommen. Die Automobilbranche befürchtet bei einem ungeregelten Brexit schwere Einbußen.

  3. Innenministerium: Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus
    Innenministerium
    Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus

    Mehr Stellen und mehr Geld: Das Bundesinnenministerium weitet den Sicherheitsapparat immer weiter aus. Seit 2013 wurden mehrere Tausend neue Stellen geschaffen - die Geheimdienste sind darin noch nicht einmal enthalten.


  1. 18:41

  2. 17:29

  3. 17:15

  4. 16:01

  5. 15:35

  6. 15:17

  7. 15:10

  8. 14:52