Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hybridkonsole: Nintendo senkt…

Also eigentlich alles bestens?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also eigentlich alles bestens?

    Autor: rafterman 31.01.19 - 16:23

    Verdienen die Hersteller an der Hardware doch relativ wenig bis nichts und entsprechend gut an der Software?

  2. Re: Also eigentlich alles bestens?

    Autor: Pecker 31.01.19 - 16:36

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verdienen die Hersteller an der Hardware doch relativ wenig bis nichts und
    > entsprechend gut an der Software?

    Inzwischen dürfte sich die Switch gut selber tragen. Die Hardware, die da verbaut ist, ist jetzt nicht so späktakulär. Auch der Nvidia Chip ist jetzt nicht die große Kostenstelle. Durch die große Stückzahl dürfte man also selbst beim Verkauf der Hardware etwas Gewinn machen. Das war aber bei Nintendo schon immer so, dass die ihre Hardware nicht über Softwareverkäufe subventioniert haben.

    Andersrum verdient Nintendo durch Softwareverkäufe weniger, als andere Hersteller, zumindest, wenn es um die cartridges bzw. Disks geht. Ne Disk kostet in der Herstellung ein paar Cent. Die cartridges sind gerade für große Spiele (Zelda zum Beispiel) richtig teuer.

  3. Re: Also eigentlich alles bestens?

    Autor: Vaako 31.01.19 - 16:57

    Dazu kommt noch das man für jeden kleinen scheiss irgend was extra kaufen muss für 20¤ wenns ein orginal von nintendo sein soll, wie usb-lan adapter, gamecube controller adapter und die ganzen lade stationen für die abnehmbaren seiten controller kosten sicher auch wieder einiges. Nicht zu vergessen das wenn man einen gescheiten Controller will auch noch mal 60¤ zahlt also im grunde zahlt man mit den ganzen Kleinkram nochmal 100¤ drauf bei Nintendo, was es bei anderen Konsolen nicht gibt, und wer die Switch nicht mobile nutzt hat sonst ausser den exclusiv Spielen wirklich keinen Nutzen von der Konsole.

  4. Re: Also eigentlich alles bestens?

    Autor: jake 31.01.19 - 17:08

    sorry, aber das ist humbug. den hunderter für zubehör wird man eigentlich bei jeder konsole los. und warum muss es irgendwas originales von nintendo sein? habe sicherlich für den hunderter extras für meine switch gekauft (so wie für alle anderen konsolen), da ist nur ein einziges nintendo-produkt dabei (2. pro controller - die dinger sind einfach top!).

  5. Re: Also eigentlich alles bestens?

    Autor: cry88 31.01.19 - 18:29

    rafterman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verdienen die Hersteller an der Hardware doch relativ wenig bis nichts und
    > entsprechend gut an der Software?
    Die Switch wurde von Anfang an als gewinnbringend produziert, da die WiiU so ein Flop war.

  6. Re: Also eigentlich alles bestens?

    Autor: Z101 31.01.19 - 19:29

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dazu kommt noch das man für jeden kleinen scheiss irgend was extra kaufen
    > muss für 20¤ wenns ein orginal von nintendo sein soll, wie usb-lan adapter,
    > gamecube controller adapter und die ganzen lade stationen für die
    > abnehmbaren seiten controller kosten sicher auch wieder einiges. Nicht zu
    > vergessen das wenn man einen gescheiten Controller will auch noch mal 60¤
    > zahlt also im grunde zahlt man mit den ganzen Kleinkram nochmal 100¤ drauf
    > bei Nintendo, was es bei anderen Konsolen nicht gibt, und wer die Switch
    > nicht mobile nutzt hat sonst ausser den exclusiv Spielen wirklich keinen
    > Nutzen von der Konsole.

    Hm, stimmt so nicht. Also grundsätzlich muss man bei der Switch nichts extra kaufen, im Gegensatz zu den meisten anderen Konsolen.

    Bei der Switch kann man viele Spiele schon mit dem Grundpaket zu zweit Spielen (jeder Spieler einen Joycon), das kostet bei allen anderen Konsolen extra.

    Ladestationen für die Joy-Cons braucht man nur, wenn man viele Joy-Cons hat, ansonsten werden die ja an der Switch aufgeladen und halten sowieso sehr lange ohne Aufladung durch.

    Bei allen bisherigen Konsole hat man neben den Multiplatformspielen keinen anderen Nutzen als die exklusiven Spiele. Die Switch kann man wenigstens auch mobil benutzen, ob nun im Flugzeug, im Bett, auf dem Klo, auf der Couch, wenn der Partner TV guckt, usw.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Kistler Remscheid GmbH, Remscheid
  3. Stadt Bochum, Bochum
  4. Hays AG, Raum Herrenberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-0%) 9,99€
  3. 2,22€
  4. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern
  2. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  3. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

  1. Onlinehandel: Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft
    Onlinehandel
    Mehr Verbraucherbeschwerden im Paketgeschäft

    Im vergangenen Jahr haben sich deutlich mehr Kunden über Probleme bei Paketzustellungen beschwert als noch ein Jahr zuvor. Auch im laufenden Jahr hält der Trend durch das Wachstum des Onlinehandels an. Gemessen an der Zahl der gelieferten Pakete sind es aber wenige Beanstandungen.

  2. Premium Alexa Skills: Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten
    Premium Alexa Skills
    Skills für Amazons Alexa mit Bezahlfunktion starten

    Amazon hat erste Premium Alexa Skills für Deutschland veröffentlicht. Diese enthalten sogenannte In-Skill-Käufe, Kunden können gegen Bezahlung spezielle Funktionen aktivieren. Zum Start stehen insgesamt 14 Angebote zur Verfügung.

  3. Vodafone: Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz
    Vodafone
    Otelo-Vertragskunden erhalten Zugang zum LTE-Netz

    Die Vodafone-Marke Otelo bietet Kunden mit Laufzeitverträgen Zugang zum LTE-Netz. Bisher musste der LTE-Zugang extra bezahlt werden, nun ist er in allen Tarifen enthalten, auch für Bestandskunden. Prepaid-Kunden können das LTE-Netz weiterhin nicht nutzen.


  1. 12:12

  2. 11:53

  3. 11:35

  4. 14:56

  5. 13:54

  6. 12:41

  7. 16:15

  8. 15:45