1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IBM D AIWS: Schließung von IBM…

Da klammern sich einige an den gemütlichen Arbeitsplatz

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Da klammern sich einige an den gemütlichen Arbeitsplatz

    Autor: Profi_in_allem 16.09.20 - 07:38

    IBM ist eben ein kapitalistisches Unternehmen und die Begründung warum ältere Arbeitnehmer bevorzugt entlassen werden, ist schlüssig. In vielen Firmen ist es doch so, dass die Verwaltung mit der Zeit wächst und wächst, man viele Kollegen mitschleift die eigentlich nichts brauchbares mehr Können. Wer in der IT arbeiten will muss sich eben permanent weiterbilden und an neue Technologien anpassen, wer das nicht macht wird innerhalb von ein paar Jahren abgehängt und ist für die meisten Firmen weitgehend nutzlos. Ausruhen auf den Posten, den man seit 20 Jahren bekleidet, ist heutzutage nicht mehr. Das ging früher vielleicht bei Riesen wie Siemens, Post oder Bahn aber selbst diese Firmen führen seit der Jahrtausendwende regelmäßige Entschlackungskuren durch.

    Warum soll IBM in eine nicht profitable Niederlassung Geld reinpumpen? IBM ist nicht das Sozialamt und die Anspruchshaltung vieler AN aus Deutschland ist verrückt, wie ich finde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Energieversorgung Mittelrhein AG, Koblenz
  2. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg
  3. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  4. Regierung von Oberbayern, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,49€
  2. 67,89€ (Release: 19.11.)
  3. (u. a. Death Stranding für 39,99€, Bloodstained: Ritual of the Night für 17,99€, Journey to...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de