1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › ICE: WLAN der Deutschen Bahn…

Kostenloses Zusatzangebot ...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Kostenloses Zusatzangebot ...

    Autor: jones1024 04.03.15 - 11:16

    ... dieses schlechte Argument wird gerne vorgeschoben, um sich aus der Verantwortung/Haftung zu nehmen. Mein Vermieter z.B hat uns eine Wohnung mit Einbauküche vermietet. Im Mietvertrag steht dann ausdrücklich, dass die Küche nicht zur Wohnung/Miete gehört und somit nur für die Mietdauer an uns geliehen ist. D.h. für Schäden an den Geräten usw. kommt unser Vermieter nicht auf.

    Solch einen Vertrag unterschreibe ich natürlich gerne. Die Klausel ist unwirksam und im Schadensfall muss er die Reparatur bezahlen. Genauso kann sich die Bahn nicht aus der Verantwortung ziehen und mit Wlan werben, dies aber dann als "kostenloses" Zusatzangebot deklarieren. Das Ticket ist bezahlt und dafür muss auch Leistung erbracht werden...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.15 11:19 durch jones1024.

  2. Re: Kostenloses Zusatzangebot ...

    Autor: Megamorf 04.03.15 - 11:26

    jones1024 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... dieses schlechte Argument wird gerne vorgeschoben, um sich aus der
    > Verantwortung/Haftung zu nehmen. Mein Vermieter z.B hat uns eine Wohnung
    > mit Einbauküche vermietet. Im Mietvertrag steht dann ausdrücklich, dass die
    > Küche nicht zur Wohnung/Miete gehört und somit nur für die Mietdauer an uns
    > geliehen ist. D.h. für Schäden an den Geräten usw. kommt unser Vermieter
    > nicht auf.

    Kannst du darauf näher eingehen? Bin aktuell auf Wohnungssuche :-)

  3. Re: Kostenloses Zusatzangebot ...

    Autor: DLichti 04.03.15 - 11:29

    > Solch einen Vertrag unterschreibe ich natürlich gerne. Die Klausel ist
    > unwirksam und im Schadensfall muss er die Reparatur bezahlen. Genauso kann
    > sich die Bahn nicht aus der Verantwortung ziehen und mit Wlan werben, dies
    > aber dann als "kostenloses" Zusatzangebot deklarieren. Das Ticket ist
    > bezahlt und dafür muss auch Leistung erbracht werden...
    Hm, an welcher Stelle wird denn auf dem Ticket eine stabile Verbindung mit Mindestbandbreite garantiert?

  4. Re: Kostenloses Zusatzangebot ...

    Autor: Avalanche 04.03.15 - 11:30

    Dieses Argument bringen die dauernd wenn man sich darüber beschwert. T-Mobile argumentiert, WLAN sei eine kostenlose Inklusivleistung meines Mobilfunkvertrags, daher reiche es wenn sie mir einen Kugelschreiber als Entschädigung schicken (ist tatsächlich so passiert).

    Bisher habe ich aber noch keinen brauchbaren Ansatzpunkt gefunden wie man für die Probleme vernünftig entschädigt wird. Ideen?

  5. Re: Kostenloses Zusatzangebot ...

    Autor: non_sense 04.03.15 - 11:32

    jones1024 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solch einen Vertrag unterschreibe ich natürlich gerne. Die Klausel ist
    > unwirksam und im Schadensfall muss er die Reparatur bezahlen. Genauso kann
    > sich die Bahn nicht aus der Verantwortung ziehen und mit Wlan werben, dies
    > aber dann als "kostenloses" Zusatzangebot deklarieren. Das Ticket ist
    > bezahlt und dafür muss auch Leistung erbracht werden...

    Die Klausel in solchen Mietverträgen ist wirksam und auch schon Gang und Gebe. ;)
    Bei allen Wohnungen, die ich mir angeschaut habe (Raum Hamburg), stand diese Klausel drinnen. Der Grund ist einfach, dass jeder diese Geräte anders benutzt. Person A hat keine Probleme, wenn mal vergammeltes Obst im Kühlschrank liegt und somit einen schlechten Geruch im Kühlschrank produziert, oder wenn Fett im Ofen einbrennt aber Person B hat nun mal damit Probleme. Der Vermieter will nicht jedes Mal, wenn einer aus der Wohnung auszieht, eine neue Küche einbauen, darum diese Klausel. Zwar gibt es noch die Kaution, die bei solchen Schäden einbehalten werden kann, aber Küchengeräte übersteigen oftmals die Kaution.

  6. Re: Kostenloses Zusatzangebot ...

    Autor: theFiend 04.03.15 - 11:32

    Das sind zwei paar Stiefel...
    Das Ticket bei der Bahn ist ein "Beförderungsentgelt", in dem keine Leistungen wie Wlan oder ähnliches zugesagt werden. Insofern überhaupt nicht zu vergleichen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.15 11:34 durch theFiend.

  7. Re: Kostenloses Zusatzangebot ...

    Autor: non_sense 04.03.15 - 11:48

    Megamorf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kannst du darauf näher eingehen? Bin aktuell auf Wohnungssuche :-)

    Der TE schmeißt hier mit gefährlichem Halbwissen um sich. Also aufpassen. ;)
    Es geht lediglich darum, dass es Mieter gibt, die nicht sachgemäß mit den Geräten umgehen. Daher verfassen heute viele Vermieter eine Zusatzklausel im Mietvertrag, dass die Geräte ausgeliehen werden. Bei unsachgemäßer Benutzung trägt der Mieter die Kosten. Also wenn z.B. vergammelte Lebensmittel einen schlechten Geruch im Kühlschrank hinterlassen haben, oder wenn sich Fett im Ofen eingebrannt hat. Bei Defekten, die auch bei einer sachgemäßer Benutzung auftreten können, wie z.B. der Ausfall des Kühlschrankkompressors, kommt weiterhin der Vermieter auf.

    Es geht einfach nur darum, dass der Vermieter nicht jedes Mal, wenn jemand aus seiner Wohnung auszieht, erstmal die Küche renovieren muss. Es gibt zwar die Kaution, die einbehalten werden kann, aber die Kosten einer Renovierung einer Küche übersteigen oftmals die Kaution, daher halten es sich die Vermieter vor, dass der Mieter zusätzlich zur Kasse gebeten werden kann.

    Ich habe auch schon Wohnungen gesehen, wo der Vermieter mich gefragt hat, ob der Kühlschrank für mich in Ordnung sei. Wenn er nicht in Ordnung sei, würde er zwar einen neuen bestellen, aber die Kosten muss ich dann tragen.

  8. Re: Kostenloses Zusatzangebot ...

    Autor: jones1024 04.03.15 - 12:29

    >
    > Der TE schmeißt hier mit gefährlichem Halbwissen um sich. Also aufpassen.
    > ;)

    Naja, es steht jedenfalls so im Gesetz. Die Einbauküche gehört dem Vermieter. Diese Klausel ist unwirksam, da der Vermieter nicht seine Instandhaltungs- und Instansetzungspflicht, gem § 535 BGB, auf den Mieter übertragen kann (Ich soll im Fall eines Defektes selbst die Reparatur bezahlen).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.03.15 12:46 durch jones1024.

  9. Re: Kostenloses Zusatzangebot ...

    Autor: plutoniumsulfat 04.03.15 - 12:54

    Ich meine, er kann das nur, wenn er sie dir übertritt, oder?

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Workday Solutions Architect (m/w/d)
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  2. Senior Consultant Servicenow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte (remote möglich)
  3. Consultant SAP HCM (m/w/d)
    über duerenhoff GmbH, Großraum Bielefeld (Home-Office)
  4. Software-Testspezialistin / Software-Testspezialist (m/w/d) mit Schwerpunkt Testmanagement
    Landschaftsverband Rheinland LVR-InfoKom, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,49€
  2. gratis (bis 26. Mai)
  3. 19,99€
  4. 3,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de