1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iCloud: Apple baut Rechenzentrum…

Das bauen Betriebslose

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das bauen Betriebslose

    Autor: omo 22.02.12 - 19:20

    Aus Apple stammt 99.9999 % von Betriebslosen, die dort entwickeln, fertigen und verkaufen.
    Das zeigt hervorragend, daß es dazu auch Anbieternetze geben kann.
    Sie lassen sich globalisierend synergetisch und innovationstransfer-dynamisiert vernetzen, womit die leistungsanteilige Abschöpfung ihrer high tech Hebelwirkung immer profitabler wird.
    Auch die erfolgreichsten Anlegernetze belegen eindrücklich, daß es genau deswegen auch Anbieternetze geben kann.
    Es ist Vernunft, Logik, Marktwirtschaft, das Leistungsprinzip, die Freiheit individueller Selbstverwirklichung, das Kapital, der Profit - alles paßt damit wunderbar zusammen.
    Genau deswegen ist es wohl nirgendwo politisch gewollt.
    Es gräbt jeder Klientel das Wasser ab, die auf teilleistungsreduziert umverteilungs-marginalisierte Kostenfaktoren angewiesen ist.
    Hingegen sind Anbieternetze Nutzenfaktoren ihrer user.
    Dazu gibts noch nicht mal die Rechtsordnung.

  2. Re: Das bauen Betriebslose

    Autor: kcopy 22.02.12 - 20:04

    entweder schreibst du mir zu hoch, oder schon dein erster satz ist ortographisch absoluter müll

  3. Re: Das bauen Betriebslose

    Autor: omo 22.02.12 - 20:13

    Mir liegt ökonomische Vernunft am Herzen, die Leistungslogik freier Marktwirtschaft.
    Was ist bitte am 1. Satz falsch.
    Aus Apple stammen ja die bekannten Produkte, also aus Betrieben, wo das entwickelt und gefertigt wird.
    Apple, das sind Betriebe. Also ist "aus Apple" orthografisch korrekt, steht für 'aus den Betrieben', womit eben das von Apple hergestellt wird, was als Produkte erworben werden kann.
    Lustig, zu welchen Repliken man sich hingerissen sieht ;-)

  4. Re: Das bauen Betriebslose

    Autor: DerNamenlose01 22.02.12 - 20:37

    "Von Apple stammen ja die bekannten Produkte"


    das würde aber verständlicher sein, und richtiger.

    von (einem) betrieb, aus mehreren betrieben

    meiner meinung nach wäre "aus" bei der mehrzahl richtig

  5. Re: Das bauen Betriebslose

    Autor: omo 22.02.12 - 20:44

    Na ja, diejenigen, die das weiterentwickeln und herstellen, von denen das also stammt, sind ja nicht Apple.
    Daher ist "aus Apple" genauer, als Kurzform von "aus Betrieben, aus denen Apple besteht".
    Diese Hersteller sind nicht Apple, sie sind in derartigen Betrieben.
    Sind total leckere Feinheiten ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.12 20:44 durch omo.

  6. Re: Das bauen Betriebslose

    Autor: Netspy 22.02.12 - 20:49

    Unsinn! Apple ist ein Unternehmen (bzw. eine Firma) und daher stammt irgendwas von Apple (von dem Unternehmen oder von der Firma).

  7. Re: Das bauen Betriebslose

    Autor: omo 22.02.12 - 20:55

    Alles stammt aus Betrieben, die mit "Apple" zusammengefasst werden.
    Apple ist ein Markenzeichen, ein Kennzeichnungsbegriff für alle Produkte, die aus diesen Betrieben stammen.
    (aus diesen Betrieben, aus diesen Firmen)
    Das schmälert nicht diese Produkte, die von Betriebslosen in diesen Betrieben hergestellt werden.
    Also: 'Apple' stammt aus Apple-Betrieben, auch aus anderen Betrieben weltweit.
    Was ich grauenhaft finde: S. Jobs könnte noch leben, ebenso viele Andere.
    Die Entwicklung wurde nur massiv behindert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 22.02.12 20:58 durch omo.

  8. Re: Das bauen Betriebslose

    Autor: zastamann 22.02.12 - 21:42

    Man könnte also auch "aus der Apple" schreiben?
    Die Firma Apple...
    Aus der Firma Apple...
    Man sagt ja auch "die IBM"
    Ich hab auch schon "die Microsoft" oder "die VMware" gehört.

  9. Re: Das bauen Betriebslose

    Autor: Netspy 22.02.12 - 21:43

    Unsinn, sagte ich das schon? Und nun troll dich.

  10. Re: Das bauen Betriebslose

    Autor: Netspy 22.02.12 - 21:44

    Ist vielleicht überraschend aber nicht alles, was man hört, ist auch richtig.

  11. Re: Das bauen Betriebslose

    Autor: omo 22.02.12 - 22:26

    Manchmal denkt man, man hört nicht richtig - so wie heute bei den AschermittwochsPolitclowns.

  12. Re: Das bauen Betriebslose

    Autor: omo 22.02.12 - 22:27

    An dieser Fehldarstellung und Zuweisung würde ich noch etwas herumfeilen ;-)

  13. Re: Das bauen Betriebslose

    Autor: lolwut 22.02.12 - 23:06

    omo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir liegt ökonomische Vernunft am Herzen, die Leistungslogik freier
    > Marktwirtschaft.
    > Was ist bitte am 1. Satz falsch.
    > Aus Apple stammen ja die bekannten Produkte, also aus Betrieben, wo das
    > entwickelt und gefertigt wird.
    > Apple, das sind Betriebe. Also ist "aus Apple" orthografisch korrekt, steht
    > für 'aus den Betrieben', womit eben das von Apple hergestellt wird, was als
    > Produkte erworben werden kann.
    > Lustig, zu welchen Repliken man sich hingerissen sieht ;-)

    Das Problem ist, Du möchtest Dich möglichst elegant und kompetent ausdrucken, nur kann Dir niemand folgen. Nicht, weil wir zu dumm sind, sondern weil – pardon – Deine Ausdrucksweise dürftig ist. ;)

  14. Re: Das bauen Betriebslose

    Autor: Netspy 22.02.12 - 23:20

    Nix Fehldarstellung! Schau einfach mal in den Duden:

    von

    meist durch einen Genitiv ersetzbar oder anstelle eines Genitivs

    das iPad der Firma Apple -> das iPad von Apple

  15. Re: Das bauen Betriebslose

    Autor: bobb 22.02.12 - 23:58

    ihr seids aber putzig

  16. Re: Das bauen Betriebslose

    Autor: Netspy 23.02.12 - 00:02

    Wieso ihr? Warum soll es putzig sein, wenn ich unser omo auf einen Feher aufmerksam mache?

  17. innovationstransfer-dynamisiert

    Autor: skythe 23.02.12 - 08:04

    Scheint wohl dein Lieblingswort zu sein. Nicht nur, dass du die Golem Foren mit dieser Überfülle von Sinnlosigkeit zumüllst, du belegst damit auch noch die ersten 5 Plätze bei Google.
    Gratuliere, den hast du dir verdient: <º(((((><

  18. Re: Das bauen Betriebslose

    Autor: tunnelblick 23.02.12 - 08:42

    liest sich wie scigen :)

  19. Re: Das bauen Betriebslose

    Autor: GeroflterCopter 23.02.12 - 09:24

    Siga?

  20. Re: innovationstransfer-dynamisiert

    Autor: layer8 23.02.12 - 10:46

    vlt. ein sabbelbot

    solche ki-bots ausm qnet nur für foren :D

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiterin/IT-Mitarbei- ter für das Servicedesk und die Anwenderschulung (m/w/d)
    Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Meckenheim
  2. Product Owner (m/w/d)
    Constructiva Solutions GmbH, Bonn
  3. Senior IT Operations Specialist (m/w/d)
    HYFRA Industriekühlanlagen GmbH, Krunkel (nahe Bonn)
  4. Innovationsmanager / Zukunftsentwickler (w/m/d) IT / Elektrotechnik
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  2. 499€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Halbleiterproduktion: TSMC will klimaneutral werden
Halbleiterproduktion
TSMC will klimaneutral werden

Der Chiphersteller TSMC hat angekündigt, bis 2050 seine Emissionen auf "Netto-Null" zu senken - setzt dabei aber auch auf fragwürdige Kompensationsprojekte.
Von Hanno Böck

  1. Halbleiterfertigung Intel soll mehr 3-nm-Buchungen als Apple haben
  2. Halbleiterfertigung Was TSMC in den nächsten Monaten vorhat
  3. Halbleiterfertigung AMDs Epyc produzieren sich bei TSMC selbst

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Strahlungsresistente Speicher für die Raumfahrt von Infineon
  2. Raumfahrt Esa und finnisches Projekt bauen einen Satelliten aus Holz
  3. Raumfahrt MEV-2 bringt Satellit neue Energie

Allianz-CTO: Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert
Allianz-CTO
"Die Trennung von Arbeit und Freizeit ist antiquiert"

CTOs im Interview Profi-Trompeter war sein Traum - stattdessen wurde Markus Löffler Sysadmin, Physiker, Direktor von McKinsey und der erste CTO der Allianz Versicherung. Wie schafft man als Quereinsteiger so eine Karriere in der IT?
Ein Interview von Maja Hoock

  1. Jaroslaw Kroczek von Boldare "Gute Bezahlung reicht heute nicht mehr aus"