Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iCloud-Bug: iTunes Match streamt…

Ein Fehler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Fehler

    Autor: Rage-Guy 03.02.12 - 10:59

    Ich finde das immer wieder lustig. Es verschwinden Bücher mit Homosexuellen Inhalten aus Amazon: "Software-Fehler". Es werden Lieder mit drastischen Texten gegen zensierte Versionen ausgetauscht: "Ein Fehler".

    Oder die "Datenpannen". Als wenn irgendwie ein Dokumentenverzeichnis aufgrund von Verschleiß einen Reifenschaden haben könnte und von der Straße in den Graben rutscht, wo es dann von Dieben geplündert wird.

    Bandsicherungsroboter, die bei der Bundeswer heikle Daten vernichten: Ebenfalls 'ne Panne.

    Für wie dumm halten die uns eigentlich immer? :)

  2. Re: Ein Fehler

    Autor: syntax error 03.02.12 - 11:00

    Wundert mich eigentlich dass hier nicht irgendwelche Daten der Benutzer auf einmal gespeichert werden, so wie sonst wenns bei Apple nen Softwarefehler gibt. ^^

  3. Re: Ein Fehler

    Autor: Peter Brülls 03.02.12 - 12:44

    Rage-Guy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das immer wieder lustig. Es verschwinden Bücher mit Homosexuellen
    > Inhalten aus Amazon: "Software-Fehler". Es werden Lieder mit drastischen
    > Texten gegen zensierte Versionen ausgetauscht: "Ein Fehler".

    Ausgetauscht wird per se gar nichts. Und die Lieder gibt es ja durchaus wohl auch in der „explicit“ Version im iTunes Store.

    In diesem Fall ist „Hash-Funktion kann nicht hinreichend genau unterscheiden“ und „Als Fallback wird die "Clean"-Version genommen“ schlicht und ergreifend absolut plausibel.

    Da werden sie noch gut was zu basteln haben.

  4. Re: Ein Fehler

    Autor: Tantalus 03.02.12 - 12:56

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In diesem Fall ist "Hash-Funktion kann nicht hinreichend genau
    > unterscheiden" und "Als Fallback wird die "Clean"-Version
    > genommen" schlicht und ergreifend absolut plausibel.

    Sehe ich auch so.

    > Da werden sie noch gut was zu basteln haben.

    Was mir dabei zu denken gibt, ist, wenn Apple schon ganz klar weiss, dass sie sehr ähnliche Musikstücke im Portfolio haben, wieso dann nicht von vorne herein ein Mechanismus eingebaut wurde, um genau diese zuverlässig unterscheiden zu können. So schwer kann das doch nicht sein, einem Titel die Info "Variante X von Titel Y, zu prüfen 5sec ab 1:22min" in die Datenbank zu packen.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  5. Re: Ein Fehler

    Autor: Peter Brülls 03.02.12 - 13:05

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Was mir dabei zu denken gibt, ist, wenn Apple schon ganz klar weiss, dass
    > sie sehr ähnliche Musikstücke im Portfolio haben, wieso dann nicht von
    > vorne herein ein Mechanismus eingebaut wurde, um genau diese zuverlässig
    > unterscheiden zu können. So schwer kann das doch nicht sein, einem Titel
    > die Info "Variante X von Titel Y, zu prüfen 5sec ab 1:22min" in die
    > Datenbank zu packen.

    Weil keiner dran gedacht hat. Das ist leider auch absolut plausibel. Es ist ja auch anscheinend monatelang keinem Kunden und Techjournalisten oder Blogger aufgefallen, obwohl das Problem eigentlich auf der Hand liegt.

    Oder es ist aufgefallen, wurde dann aber zu Recht hintenangestellt, weil es ein absolut sekundäres Problem ist. Jedenfalls ist es definitiv kein Show-Stopper.

    Ich glaube auch nicht, dass man das Hashen/Mapping so einfach aufbohren können wird.

    Ich tippe eher darauf, dass eine Wahloption hinzukommt, was im Zweifelsfall geliefert werden soll.

    Erst generell, dann irgendwann vielleicht noch auf Songbasis.

    Denn der Fall, dass jemand nur einige Lieder harmlos haben will, den Rest aber deftig, wird vermutlich eher selten vorkommen.

  6. Re: Ein Fehler

    Autor: Netspy 03.02.12 - 13:08

    So einfach wird das nicht sein und es erfordert einiges an Handarbeit bei allen solchen Liedern. Außerdem wird der Hash ja in iTunes erstellt und da muss auch erst mal eine entsprechende Version entwickelt werden.

    Apple hat ja auch gesagt, dass sie an einer Lösung arbeiten und da diese eben nicht ganz trivial ist, dauert es ein paar Tage länger.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Nürnberg
  2. Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH), Wiesbaden
  3. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart
  4. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, Traunreut (Raum Rosenheim)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 1,72€
  3. 1,19€
  4. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
    Ricoh GR III im Test
    Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

    Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
    2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    1. Windows 10: Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt
      Windows 10
      Windows-Defender-Dateien werden als fehlerhaft erkannt

      Der System File Checker in Windows 10 markiert neuerdings Dateien des Windows Defender als fehlerhaft. Der Bug ist auch Microsoft bekannt. Das Problem: Die neue Version des Defenders verändert im Installationsimage verankerte Dateien. Der Hersteller will das mit einem Update von Windows 10 beheben.

    2. Keystone: Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an
      Keystone
      Mechanische Tastatur passt Tastendruckpunkte den Nutzern an

      Die auf Kickstarter finanzierte Keystone ist eine mechanische Tastatur mit Hall-Effekt-Schaltern. Diese können die Druckstärke registrieren. Eine Software ermöglicht es der Tastatur, das Tippverhalten der Nutzer zu analysieren und Druckpunkte entsprechend anzupassen.

    3. The Witcher: Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen
      The Witcher
      Erster Netflix-Trailer mit Geralt, Ciri, Triss und Striegen

      Netflix stellt den ersten Trailer seiner Serie The Witcher vor. Henry Cavill als Geralt von Riva kämpft dabei gegen Monster und Menschen und verwendet Hexerzeichen, Pirouettenkampf und Zaubertränke. Einige Szenen erinnern an Passagen aus den Büchern.


    1. 13:00

    2. 12:30

    3. 11:57

    4. 17:52

    5. 15:50

    6. 15:24

    7. 15:01

    8. 14:19