Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iCloud-Bug: iTunes Match streamt…

Ja klar

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja klar

    Autor: Blablablublub 03.02.12 - 10:55

    > Das soll aber nicht beabsichtigt, sondern ein Fehler sein.

    *kopfschüttel*

    _______________________________________________________
    http://www.forum.kaninchen-at-home.com/images/ranks/flotter_feger2.gif Ich bin nicht die Signatur - ich putze hier nur http://www.naturheilkundeforen.de/images/smilies/eigene/07haushalt/putzen.gif
    _______________________________________________________

  2. Re: Ja klar

    Autor: linuxuser1 03.02.12 - 11:02

    Blablablublub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Das soll aber nicht beabsichtigt, sondern ein Fehler sein.
    >
    > *kopfschüttel*


    Es geht um die durch Match gescannte Musik. Dabei ermittelt iTunes die Songs in deiner Bibliothek und ermöglicht es die Songs aus der Cloud zu laden. Wenn in dem Song 2 Sekunden anders sind als in einer anderen Version kann das halt momentan nicht erfasst werden. Dadurch kommt es zu dem Fehler. Aber das von dir wieder ein Beitrag kommt der weniger Inhalt hat als die Signatur war ja schon fast zu erwarten. ^^

  3. Re: Ja klar

    Autor: Blablablublub 03.02.12 - 11:35

    Nur eine Verständnisfrage:

    Wenn ich einen Song von meiner Festplatte in die iCloud lade, der Text-Version-A hat, "scannt" (wenn man überhaupt von Scannen reden kann) Match diesen Song, erkennt aber beim Scannen nicht, daß er sich von Text-Version B unterscheidet?
    Oder scannt Match dann einfach nur Titel, Interpret und Länge und weist dann diesen Song in der Text-Version-B zu? Das müßte doch anhand einer anderen Prüfsumme von Titel-A zu Titel-B zu bewerkstelligen sein, oder?

    Und genau deshalb glaube ich einfach, daß Apple den armen gebeutelten iUsern diese "nichtentschärften" Texte nicht zumuten möchte. Möglich wär's. Oder?

    _______________________________________________________
    http://www.forum.kaninchen-at-home.com/images/ranks/flotter_feger2.gif Ich bin nicht die Signatur - ich putze hier nur http://www.naturheilkundeforen.de/images/smilies/eigene/07haushalt/putzen.gif
    _______________________________________________________

  4. Re: Ja klar

    Autor: Netspy 03.02.12 - 11:47

    Blablablublub schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur eine Verständnisfrage:
    >
    > Wenn ich einen Song von meiner Festplatte in die iCloud lade, der
    > Text-Version-A hat, "scannt" (wenn man überhaupt von Scannen reden kann)
    > Match diesen Song, erkennt aber beim Scannen nicht, daß er sich von
    > Text-Version B unterscheidet?
    > Oder scannt Match dann einfach nur Titel, Interpret und Länge und weist
    > dann diesen Song in der Text-Version-B zu? Das müßte doch anhand einer
    > anderen Prüfsumme von Titel-A zu Titel-B zu bewerkstelligen sein, oder?

    Beim Scannen von Musik gibt es keinen 100 %igen Hash. Es gibt immer kleine Abweichungen, die durch Qualitätsunterschiede oder leicht abgewandelte Versionen herrühren. Wenn sich die Songs nun nur in wenigen Worten - die bei Rap-Songs ja meist auch nicht sonderlich deutlich artikuliert sind - unterscheiden, dann kann der Hash von Variante A fast identisch mit Variante B sein und wenn es jetzt Variante B gar nicht im iTunes Store gibt, dann ist die Ähnlichkeit groß genug, um einen Treffer zu ergeben.

    > Und genau deshalb glaube ich einfach, daß Apple den armen gebeutelten
    > iUsern diese "nichtentschärften" Texte nicht zumuten möchte. Möglich wär's.
    > Oder?

    Nein, das halte ich nicht für möglich. Apple zensiert momentan einzig und alleine im App Store. Bei iTunes und im iBookstore sind solche Zensurmaßnahmen nicht bekannt.

  5. Re: Ja klar

    Autor: msdong71 03.02.12 - 12:28

    Netspy schrieb:

    > Nein, das halte ich nicht für möglich. Apple zensiert momentan einzig und
    > alleine im App Store. Bei iTunes und im iBookstore sind solche
    > Zensurmaßnahmen nicht bekannt.

    im gegenteil, sie sind ja sogar mit "explicit" und "clean" beworben.

  6. Re: Ja klar

    Autor: Netspy 03.02.12 - 12:59

    Gegenteil? Schreib mal bitte genauer, was du meinst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Schweinfurt
  3. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  4. Hays AG, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. (-77%) 11,50€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.


    Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
    Radeon RX 5700 (XT) im Test
    AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

    Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
    2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
    3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
    Projektorkauf
    Lumen, ANSI und mehr

    Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
    Von Mike Wobker


      1. Tiangong-2: Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor
        Tiangong-2
        Absturz der chinesischen Raumstation steht bevor

        Die Mission sollte zwei Jahre dauern, am Ende waren es über 1.000 Tage: Die chinesische Raumstation Tiangong-2 wird am Ende ihrer Mission abgesenkt und soll in der Erdatmosphäre verglühen.

      2. Breitbandausbau: Gemeinden können Fördergelder in Millionenhöhe nicht nutzen
        Breitbandausbau
        Gemeinden können Fördergelder in Millionenhöhe nicht nutzen

        Nicht nur Bürokratie und hohe Baukosten behindern das 50-MBit/s-Förderprogramm der Bundesregierung, sondern auch ein nicht durchdachtes Regelwerk: Mitten in der Planungsphase scheitern viele Breitband-Förderprogramme.

      3. Have I been pwned: Firefox überprüft gespeicherte Zugangsdaten auf Leaks
        Have I been pwned
        Firefox überprüft gespeicherte Zugangsdaten auf Leaks

        Sind seit Jahren nicht mehr geänderte, im Browser hinterlegte Zugangsdaten geleakt worden? Ab Firefox 70 soll der Browser dies mit Firefox Monitor und Have I been pwned überprüfen - und im Fall des Falles den Nutzer warnen.


      1. 11:33

      2. 10:46

      3. 10:27

      4. 10:15

      5. 09:55

      6. 09:13

      7. 09:00

      8. 08:55