Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IG Metall: Erstmals seit 5 Jahren…

Ausbildung Fachinformatiker Systemintegration

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ausbildung Fachinformatiker Systemintegration

    Autor: H.A.L 12.03.14 - 10:24

    Guten Morgen,

    in den vorangegangenen Kommentaren wurde viel über die Ausbildung zum Fachinformatiker hergezogen. Ich möchte dies nochmal in einem eigenen Thread beleuchten.
    Der Lehrinhalt ist zwar in der Berufsschule so vor 15 Jahren hängen geblieben und wirklich nicht so toll, aber die Schule liefert zumindest einige Grundlagen. Die eigentlichen Ausbildung findet jedoch im Betrieb statt und jedes Unternehmen ist für seine Azubis selbst verantwortlich. Wenn der Azubi dort schon Erfahrungen mit komplexen Netzwerk-, Server- und Storagesystemen sammelt und eigenverantwortlich arbeiten darf, dann hat er auch in anderen Unternehmen gute Chancen reinzukommen.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es mittlerweile egal ist ob jemand ein Studium oder eine Ausbildung hat. Es kommt auf die Persönliche Erfahrung und bisherigen Projekte an. Beim Berufseinstieg steht der Student genauso ahnungslos da wie der Azubi wenn er das erste Mal ein Projekt leiten/durchführen soll.
    Man bedenke, dass der Azubi in seiner Ausbildung schon eigenständig ein Projekt durchführen muss.
    Ich bin der Meinung, dass sich Ingenieure und Facharbeiter gerade in der IT sehr gut ergänzen. Leitende Aufgaben, Entwicklung und Vertrieb wird immer die Domäne der Ingenieure sein. Aber zum Administrieren und zur technischen Betreuung von Anlagen und Systemen benötigt man auch immer spezielleres Know-How welches sich Fachkräfte aneignen und auch aneignen müssen.
    Gerade in der IT (wenn man von Tarifverträgen absieht) wird häufig auch das Gehalt anhand dem Können und nicht nach dem Abschluss berechnet. Es gibt gerade in unserem relativ jungem Fachbereich auch jede Menge Quereinsteiger.

  2. Re: Ausbildung Fachinformatiker Systemintegration

    Autor: McFly 12.03.14 - 11:36

    H.A.L schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Guten Morgen,
    >
    > in den vorangegangenen Kommentaren wurde viel über die Ausbildung zum
    > Fachinformatiker hergezogen. Ich möchte dies nochmal in einem eigenen
    > Thread beleuchten.
    > Der Lehrinhalt ist zwar in der Berufsschule so vor 15 Jahren hängen
    > geblieben und wirklich nicht so toll, aber die Schule liefert zumindest
    > einige Grundlagen. Die eigentlichen Ausbildung findet jedoch im Betrieb
    > statt und jedes Unternehmen ist für seine Azubis selbst verantwortlich.
    > Wenn der Azubi dort schon Erfahrungen mit komplexen Netzwerk-, Server- und
    > Storagesystemen sammelt und eigenverantwortlich arbeiten darf, dann hat er
    > auch in anderen Unternehmen gute Chancen reinzukommen.
    > Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es mittlerweile egal ist ob jemand ein
    > Studium oder eine Ausbildung hat. Es kommt auf die Persönliche Erfahrung
    > und bisherigen Projekte an. Beim Berufseinstieg steht der Student genauso
    > ahnungslos da wie der Azubi wenn er das erste Mal ein Projekt
    > leiten/durchführen soll.
    > Man bedenke, dass der Azubi in seiner Ausbildung schon eigenständig ein
    > Projekt durchführen muss.
    > Ich bin der Meinung, dass sich Ingenieure und Facharbeiter gerade in der IT
    > sehr gut ergänzen. Leitende Aufgaben, Entwicklung und Vertrieb wird immer
    > die Domäne der Ingenieure sein. Aber zum Administrieren und zur technischen
    > Betreuung von Anlagen und Systemen benötigt man auch immer spezielleres
    > Know-How welches sich Fachkräfte aneignen und auch aneignen müssen.
    > Gerade in der IT (wenn man von Tarifverträgen absieht) wird häufig auch das
    > Gehalt anhand dem Können und nicht nach dem Abschluss berechnet. Es gibt
    > gerade in unserem relativ jungem Fachbereich auch jede Menge
    > Quereinsteiger.


    der FiSi Standalone ist 0¤ wert, die meisten werden eh nicht übernommen, weil es zu viele von denen gibt. Berufserfahrung haben sie ja dann auch keine. Glaub mir, dass einzige was einigermaßen noch bringt ist Informatik Studium, alles andere kannst du HEUTE vergessen. Wenn die 80-90 Generation mal in Rente ist, könnte die IT-Landschaft nach einem bevorstehenden Kollaps, sich wieder erholen, aber bis dahin dauert es.

  3. Re: Ausbildung Fachinformatiker Systemintegration

    Autor: Sector7 22.12.14 - 11:47

    Auch wenn der fred ur alt ist will ich das so nicht stehengelassen wissen. Aus meiner Ausbildungsklasse sind ALLE FiSis übernommen worden. Die FiAe werden überall mit Kusshand genommen. In nahezu allen Stellenausschreibungen für Software Entwickler (ausgenommen Mikrocontroller Entwicklung) wird mittlerweile explizit erwähnt, dass ein Studium oder eine gleichwertige Ausbildung als Zugangsvorraussetzung mitzubringen ist. Das Lohnniveau mit ca. fünf Jahren Berufserfahrung liegt dann durchschnittlich bei cs. 50.000¤ p.a.. Jetzt zu den Studenten. Von meinen Kommilitonen (Studiengang Wirtschaftsinformatik) haben nur ca. zwei drittel gleich nach dem Studium eine Anstellung gehabt. Hauptabsagegrund: Keine Berufserfahrung. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Ausbildung einen sehr hohen Stellenwert hat und das Studium eher die Kür als die Regel sein sollte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Berlin, Strausberg
  2. Bechtle Onsite Services GmbH, Karlsfeld
  3. Schwarz Dienstleistung KG, Berlin, Raum Neckarsulm
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Würzburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...
  2. 64,90€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

  1. Archer2: Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc
    Archer2
    Britischer Top-10-Supercomputer nutzt AMDs Epyc

    Der Archer2 soll 2020 die höchste CPU-Leistung aller Supercomputer weltweit erreichen und es dank Beschleunigerkarten in die Top Ten schaffen. Im System stecken fast 12.000 Epyc-7002-Chips und Next-Gen-Radeons.

  2. Corsair One: Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität
    Corsair One
    Wakü-Rechner erhalten mehr RAM- und SSD-Kapazität

    Mit dem i182, dem i164 und dem i145 aktualisiert Corsair die One-Serie: Die wassergekühlten Komplett-PCs werden mit doppelt so viel DDR4-Speicher und doppelt so großen SSDs ausgerüstet.

  3. ChromeOS: Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia
    ChromeOS
    Google zeigt neues Pixelbook Go und benennt Start von Stadia

    Das Pixelbook Go ist ein Clamshell-Notebook mit ChromeOS, das eher eine Ergänzung als ein Nachfolger des Ur-Pixelbooks ist. Zumindest kostet es wesentlich weniger. Auch der genaue Starttermin für Stadia steht jetzt fest.


  1. 18:25

  2. 17:30

  3. 17:20

  4. 17:12

  5. 17:00

  6. 17:00

  7. 17:00

  8. 16:11